Start Touren Riedingtaler Almwanderung
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Riedingtaler Almwanderung

Wanderung · Lungau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die Riedingspitze spiegelt sich im See.
    / Die Riedingspitze spiegelt sich im See.
    Foto: Ferienregion Lungau, Ferienregion Lungau
Karte / Riedingtaler Almwanderung
1350 1500 1650 1800 1950 m km 1 2 3 4 5 6 7 0,6 km Asphalt 2,9 km Weg 3,7 km Pfad Gruberalm Hoislalm Ilgalm Königalm Orgenhiasalm

Entlang des Hinteren Riedingbaches und vorbei an den einzelnen Almstationen wanderen wir auf einem Lehrpfad durch den Naturpark Riedingtal.
mittel
7,2 km
2:30 h
335 hm
166 hm
Der Naturpark Riedingtal liegt im Südosten des Bundeslandes Salzburg am Rande der Radstätter Tauern in der Gemeinde Zederhaus und umfasst eine Fläche von rund 36 Quadratkilometern.
Die Almwanderung im Riedingtal ist eine Genusstour für Natur- und Kulturlandschaftsliebhaber. Verschiedene Stationen informieren über den Bergbau, das Holzzeitalter oder über die Bergkräuter. Bewirtschaftete Almsommerhütten laden zur Einkehr ein und servieren Leckereien aus der eigenen Produktion wie verschiedene Käsesorten und Buttermilch, Speck und das Lungauer Rahmkoch, ein Marzipan mit Zimt, Anis, Rum und Weinbeeren. Vom Schlierersee den Alpenbach entlang bis zur Orgenhiasalm im Talschluss begleitet uns die herrliche Aussicht auf die schroffe Bergkulisse und die sanften, vom Gletscher geformten Landschaften. Am Almgasthof Königalm geht es noch ca. 2 km weiter das Tal hinauf zur Orgenhiasalm und auf selbem Weg wieder zurück zur Königalm, von wo wir mit dem Lungauer Tälerbus zurück zum Schlierersee fahren.
outdooractive.com User
Autor
Katrin Kranz
Aktualisierung: 21.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1711 m
Tiefster Punkt
1491 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Rezept Lungauer Rahmkoch

Diese Süßspeise wird nur im Lungau von den Sennerinnen speziell im Almsommer zubereitet und zum Kaffee serviert.
500 g Butter, 500 g Mehl,  250 ml Sahne, 200 g Zucker, 1 Handvoll dunkle Rosinen, Anis, Zimt, Rum
Die Butter zerlassen. Das Mehl mit der Sahne abbröseln und langsam in die Butter einrühren. Ca. 30-60 min. auf kleiner Stufe köcheln lassen. Nun den Zucker zugeben und 15 Minuten unter ständigem Rühren köchlen lassen. Die Rosinen dazugeben und mit Zimt, Anis und Rum würzen. In eine Rehrückenform geben, in den Kühlschrank stellen und 12 Stunden abkühlen lassen.

Start

Zederhaus, Naturparkhaus Riedingtal (1496 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.185665, 13.400785
UTM
33T 378841 5227037

Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Almwanderung durch das Riedingtal am Naturparkzentrum. Hier kann man sich über die Geschichte des Tales, die Flora und Fauna sowie über die Almstationen der Wanderung informieren. Die Almwanderung ist ausgeschildert, die gesamte Strecke ist rot-weiß-rot markiert und trägt die Nr. 742. Durch den lichten Wald erreichen wir nach gut 1,5 km die Gruberalm (1), die hausgemachte Almprodukte anbietet. Am Waldrand geht es nun weiter und man gelangt zur Unteren Esslalm, an der eine Tafel den ehemaligen Bergbau im Riedingtal erläutert. Direkt neben der Alm befinden sich die Reste eines Hochofens und einer Schlackenhalde, beides diente früher der Kupfergewinnung. Wenige Meter weiter am Riedingbach entlang, treffen wir auf die Hoislalm (2), die am Fuß des Riedingspitz, einem Dolomitmassiv, liegt. Auf einer Schautafel wird die Geologie und Geomorphologie des Riedingtales erklärt. Von hier wandern wir nun zur Ilgalm (3), sie ist eine der ursprünglichsten Almen im Tal. Man erhält Einblicke in die Käseproduktion und kann die köstlichen Almprodukte verzehren. An dieser Station des Almwegs wird das Ökosystem Wald und die Bedeutung des Waldes für den Menschen erläutert. Nur wenige Schritte weiter passiert man die Moosalm und kommt dann zur idyllischen Mooslacke. Die Königalm (4) folgt sogleich, sie befindet sich am Ende der Mautstraße und bietet sich für eine Einkehr an. Eine Informationstafel erklärt die Wechselwirkungen zwischen Almwirtschaft und Vegetationsentwicklung. Im Bereich der Alm wurde ein Alpenkräutergarten mit Blumen und Kräutern angelegt. Ab hier fährt der Lungauer Tälerbus zurück zum Schlierersee, wir jedoch wandern zunächst noch ein Stück weiter das Tal hinauf und erreichen die Zauneralm. Zwischen Wald und mäandrierendem Bach erreicht man nun die letzte Station des Almwegs, die Orgenhiasalm (5), die sich dem Motto „Leben an der Grenze“ widmet. Hungrige und durstige Wanderer werden auch hier bestens versorgt. Um unsere Wanderung zu beenden,  gehen wir nun wieder auf dem gleichen Weg zur Königalm zurück, ab hier bringt uns der schon erwähnte Tälerbus zum Naturparkzentrum Riedingtal zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Radstadt, weiter mit dem Bus nach Zederhaus-Riedingtal oder mit dem Zug nach Salzburg Hbf, weiter mit dem Postbus nach Zederhaus-Riedingtal

 

Anfahrt

A10, Ausfahrt Zederhaus - Naturpark Riedingtal (Mautpflicht)

Parken

Parkplatz Schliereralm
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,2 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
335 hm
Abstieg
166 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.