Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rieder Hütte (1752 m) – Runde Totengraben (II+) und Hirschluckensteig (I+)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Rieder Hütte (1752 m) – Runde Totengraben (II+) und Hirschluckensteig (I+)

· 2 Bewertungen · Bergtour · Salzkammergut-Berge
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schuttkar zum Einstieg
    / Schuttkar zum Einstieg
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Rechts zum Einstieg hoch
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Leichtere Kraxelstellen (I) nach dem Einstieg (II)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die nächste Kletterstelle (II+, III ohne Seil)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Nun die Rinne über einzelne Felsblöcke klettern (I)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schwierigere Wasserrinnenplatte (II+)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Anspruchsvolle Wanderung
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Rieder Hütte mit Höllkogel im Hintergrund
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Tiefblick zum Hinteren Langbathsee
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Markanter Hinweis - nicht dem Pfeil folgen, sondern hier rechts absteigen
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schrofen vom Feinsten
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Etwas schwierigerer Abstieg (1+) mit Trittstiften und Seil
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Noch ein Nadelöhr (I+)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auch toll ausgesetzt
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Vordere Langbathsee
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Spiegelbild vom Totengraben
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Rieder Hütte
Es erwartet einen ein großartiges Abenteuer, in beeindruckendem Felsszenario mit langen, auch recht ausgesetzten Kletterpassagen, dessen knackigste Stellen (bis III+ nach UIAA) zusätzlich mit Kletterseilen (dann II+) versehen wurden.
schwer
Strecke 13,4 km
7:30 h
1.146 hm
1.146 hm
Gleich vorweg, eine absolut ernst zu nehmende "Insidertour", die viel seilfreie Klettererfahrung im oberen zweiten Schwierigkeitsgrad erfordert und nur von Erfahrenen bei sicheren Verhältnissen (gute Sicht, schneefrei und trocken) durchgeführt werden sollte!  Zudem ist die Orientierung im teilweise wegelosem Gelände nicht immer einfach! Schwindelfreit und Trittsicherheit versteht sich auf der einsamen Strecke von selbst.

Autorentipp

An heißen Sommertagen sicher die schönste Kombination ist der Sprung in den idyllischen Vorderen Langbathsee, kristallklar und Wassertemperaturen meist über 20° C
Profilbild von Christian Hofinger
Autor
Christian Hofinger 
Aktualisierung: 30.09.2014
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.773 m
Tiefster Punkt
668 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Teilweise wegloses sowie recht ausgesetztes Alpingelände, immer wieder Kletterstellen I-II, mehrmals schroffe Gehpassagen und steile Pfade auf Geröll, Altschneefelder bis in den Frühsommer+

Zustiege sind nicht markiert - die Einstiege somit schwer zu finden. Die Steige selbst sind im Verlauf regelmäßig mit roten Punkten ausreichend gekennzeichnet.

Den Synthetikseilen nicht vollstes Vertrauen (= ganzes Körpergewicht) zusprechen, hängen die den ganzen Winter rum und gewähren zudem die Einschlaghaken nur bedingt zuverlässigen Halt!

Nur bei beständigem Wetter losstarten, wenn Fels und Gras schon aufgetrocknet sind - Rückzug im Totengraben beim Abklettern mitunter problematisch!

Den anspruchsvollen Rundkurs unbedingt im Uhrzeigersinn bewältigen, ist der Totengraben mit seinen längeren, vor allem schwierigeren Kletterstellen im Aufstieg leichter zu meistern!

Start

Parkplatz am Vorderen Langbathsee (667 m) (671 m)
Koordinaten:
DD
47.834349, 13.689925
GMS
47°50'03.7"N 13°41'23.7"E
UTM
33T 401962 5298719
w3w 
///körper.anziehend.flüsse

Ziel

Parkplatz am Vorderen Langbathsee (667 m)

Wegbeschreibung

Beim Zustieg vom Parkplatz (667 m) wenige Meter auf der Langbathstraße zurück und rechts der Forststraße entlang des Kaltenbaches bis an das Ende in der Schiffau (870 m) folgen. Achtung, bei der Weggabelung auf 825 m nicht vorzeitig rechts abbiegen! Wir wählten zum Fuße des Totengrabens rechts den Karrenweg, der später in einen schwach ausgeprägten Pfad überging und sich manchmal im steilen Schuttkar verlor. Es soll aber auch einen mit Steinmännern markierten Weg geben, den wir allerdings nicht gefunden haben. Intuitiv wird der geübte Kraxler – trotz teilweise wegelosen Gelände - den Einstieg rechts im Kar ansteuern :-). (ca. 400 Höhenmeter, ca. 1 Stunde)

TOTENGRABEN: (Einstieg bei ca. 1.060 m, Schwierigkeit II+, meist aber I-II und steile Schrofen)
Auf überraschend viel Kletterei darf man sich im Totengraben einstellen, womit die Bezeichnung „Steig“ nur bedingt zutrifft. Zuerst sucht man sich am Wandfuß rechts den ersten Roten Punkt, dann „hantelt“ man sich zum Nächsten heran. Vorsicht beim Klettern am brüchigen Fels, wird leicht ein Steinschlag ausgelöst! Die erste lange Wandstufe bewegt sich im oberen ersten Grad und schließt mit einer schwierigeren Passage (II+, Fixseil) ab. Steiles Gehgelände mit Schutt und Gras führt im Anschluss rechts zu einen Steingraben (großer roter Punkt) hinauf, in den man einsteigt und sich nach kurzer Kletterei (I-II) der nächsten Herausforderung (bis III) auf einer Wasserrillenplatte stellt. Mithilfe der verknoteten Fixseile wird man aber über den oberen II Grad auch hier nicht hinaus kommen. (ca. 600 Höhenmeter, ca. 2 Stunden)

Nach dem Wandbuch am „Ausstieg“ zieht sich der kupierte Weg über Schrofen zwischen den Latschen zur bewirtschafteten Rieder Hütte (1.752 m) noch dahin, ist aber landschaftlich sehr beeindruckend (mit Gegenanstiegen ca. 200 Höhenmeter, ¾ Stunde)

Von der Hütte nun am Weg zum Hochleckenhaus einsteigen und mit kleinen Zwischenanstiegen letztendlich bis in die Senke auf 1.580 m absteigen. Anhaltspunkt ist nach dem herrlichen Tiefblick zum Hinteren Langbahtsee eine Stahlseilversicherung links und gleich darauf eine rote Markierung „HL“, die die Richtung zum HochLecken (und nicht HirschLucken!) zeigt. (mit kleinen Gegenanstiegen knapp. 100 Höhenmeter, ca. ¾ Stunde)

HIRSCHLUCKENSTEIG: (Einstieg bei ca. 1.580 m, Schwierigkeit vereinzelt I+ und A/B)
Technisch weniger schwierig als der Totengraben ist der Hirschluckensteig, findet man nur noch vereinzelte Kletterstellen (I+) vor bzw. sind diese besser versichert (A/B), dennoch muss man sich beim steilen Abstieg voll konzentrieren. Bei der Markierung „HL“ rechts auf den Steigspuren absteigen, bald wird man hier rote Punkte vorfinden, denen man weiter folgt. Abwechslungsreich führt nach dem Steigbuch die Kombination schwieriges Gehgelände mit Klettereinlagen (großteils versichert) über Felsstufen, Rinnen und steilen Grashängen zur Hirschlucke hinunter, ehe ein mit Stahlseil versicherter sowie ausgesetzter Klettersteig (A/B) auf einem Felsband in das Schuttkar (nach ca. 1 ½ Stunden) auf 1080 m hinunter führt. Trittspuren im Geröll leiten einem schlussendlich auf die „zivilisierte“ Forststraße (auf 950 m) hinunter, auf der ein langer, jedoch landschaftlich idyllischer Hatscher (1 Stunde) entlang dem rechten Seeufer am Hinteren und Vorderen Langbathsee folgt.

 

Kombinationsmöglichkeiten:

GROSSER HÖLLKOGEL (1.862 m, zusätzlich 200 Höhenmeter)
Hat man eine knappe Stunde Zeit übrig, lohnt sich der Aufstieg von der Rieder Hütte (1.752 m) nach kurzem Abstieg auf den aussichtsreichen Großen Höllkogel (1.851 m). Der Wanderweg ist einfach, markiert und beschildert.

EIBLGUPF (1.813 m)
Tja, die Variante Eiblgupf ist nicht gerade der Brüller, bewegt man sich in der Linksschleife ab der Rieder Hütte (1.752 m) überwiegend zwischen den Latschen. Lediglich am Gipfel kann man einen schönen Rundblick erhaschen. Für den markierten „Umweg“ sollte man 45 Minuten zusätzlich einplanen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der B145 Richtung Ortszentrum Ebensee, hier rechts zur 8 Km langen Langbathstraße abbiegen und bis zum großen Parkplatz am Langbathsee auffahren.

Parken

Parkplatz am Vorderen Langbathsee (667 m)

Koordinaten

DD
47.834349, 13.689925
GMS
47°50'03.7"N 13°41'23.7"E
UTM
33T 401962 5298719
w3w 
///körper.anziehend.flüsse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50 Blatt 66; Kompass 18 – Nördliches Salzkammergut

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Helm ratsam, Notfallausrüstung, genügend zu trinken, GPS oder ortskundiger Begleiter von Vorteil, bei weniger Mut ein kurzes Sicherungsseil

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Markus Mühllechner 
23.10.2019 · Community
Super Tour, wenn man im weglosen Steilgelände sicher gehen und auch kraxeln kann. Ein Begleiter, der die Strecke kennt, ist extrem hilfreich! Fixseile waren alle in Ordnung, die Schlaghaken im Totengraben wurden schon vor Jahren gegen Niro-Bohrhaken getauscht.
mehr zeigen
Gemacht am 22.10.2019
Fixseile an Niro-Bohrhaken im Totengraben
Foto: Markus Mühllechner, Community
Seile und Ketten im Hirschluckensteig
Foto: Markus Mühllechner, Community
Daniel Schernberger
19.10.2019 · Community
ACHTUNG Sehr Anspruchsvoll!!! Sehr schlecht markiert, sehr unwegsames Gelände! Jedes Jahr werden mehrere Personen mit dem Hubschrauber ausgeflogen da sie sich verstiegen haben! Beim begehen dieser Tour UNBEDINGT jemanden mitnehmen der die Tour auch kennt!
mehr zeigen
Gemacht am 14.06.2014

Fotos von anderen

Infos beim Steigbuch
Infos beim Bergsteigermarterl
Fixseile an Niro-Bohrhaken im Totengraben
Seile und Ketten im Hirschluckensteig

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,4 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.146 hm
Abstieg
1.146 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.