Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rheinhöhenweg linksrheinisch Etappe 2 Von Oberwinter nach Brohl-Lützing
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Rheinhöhenweg linksrheinisch Etappe 2 Von Oberwinter nach Brohl-Lützing

Mehrtagestour · Romantischer Rhein
Profilbild von hiking.de
Verantwortlich für diesen Inhalt
hiking.de 
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
  • /
    Foto: Pe Le, Community
m 200 150 100 50 25 20 15 10 5 km
Die 2. Etappe des linksrheinischen Rheinhöhenwegs führt von Oberwinter nach Brohl-Lützing
schwer
Strecke 28,5 km
6:15 h
865 hm
656 hm
Die zweite Etappe auf dem linksrheinischen Rheinhöhenweg führt aussichtsreicht vom Bahnhof in Oberwinter zum Bahnhof in Brohl Lützing. Dabei sind 4 Auf- und Abstiege zu bewältigen, sodass dabei 865 Höhenmeter zusammenkommen.
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
204 m
Tiefster Punkt
59 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vorsicht auf der Reutersley. Stöcke sind bei den steilen Auf- und Abstiegen empfehlenswert.

Start

Bahnhof Oberwinter (59 m)
Koordinaten:
DD
50.610002, 7.208164
GMS
50°36'36.0"N 7°12'29.4"E
UTM
32U 373220 5607989
w3w 
///doppel.bauwirtschaft.minderheit

Ziel

Bahnhof Brohl-Lützing

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof in Oberwinter geht es hinauf nach Bandorf, wo wir auf der letzten Etappe den Rheinhöhenweg verlassen haben. Oben angekommen führt uns ein Pfad gleich wieder hinab Richtung Unkelbach, das wir bald erreichen. Wir durchqueren das Dorf. Es geht auf und ab, bis wir schliesslich das Calmuthtal erreichen und bald auch das Gut Calmuth. Von hieraus steigt der Weg wieder an, bis wir am Walschlösschen ankommen. Wir umrunden den kleinen See, der vollkommen mit Algen bedeckt ist, biegen an des Landstraße links ab, um diese sogleich links zu verlassen. Auf einem Pfad, der nach Regenfällen sehr schlammig sein kann, steuern wir auf Remagen zu. Zuvor bietet sich uns an der Scharfenberghütte ein aussichtsreicher Rastplatz. 

Danach erreichen wir bald Appolinariskirche in Remagen. Zeit für ein Foto. Nach den Treppen hinunter zur Kirche wenden wir uns gleich rechts, überqueren die Straße und steigen gut 100 Hm hinauf auf die Ebene. Vorbei an einigen Reiterhöfen geht es in den Wald und hinunter nach Bad Bodendorf, das mit wunderschönen Fachwerkhäusern aufwartet. Wir durchqueren den Ort und treffen auf die Ahr, die wir bis Sinzig begleiten. In Sinzig treffen wir auf allerlei Geschichtliches. Wir kommen am Schloss, dessen wechselvolle Geschichte bis ins 14. Jhdt. zurückgeht, vorbei. Im Hochmittelalter war Sinzig Sitz einer Kaiserpfalz, ist es doch am sog, Krönungsweg gelegen. Die Mächtigen des Mittelalters, bis zurück zu den Karolingern, nutzten die Pfalz als Station auf Reisen von Aachen nach Italien. 

Es geht vorbei an Peterskirche, die romanischen Ursprung hat und am Zehnthof. Wir treffen noch auf einen 3,70m hohen preußischen Meilenstein aus dem 19. Jhdt, bevor wir das geschichtsträchtige Städtchen hinauf zum Trotzenberg (207 m), unsrem höchsten Etappenpunkt verlassen. Anfänglich steiler, später flach wandern wir auf einer Höhe um die 200 m durch den Wald, bevor wir am Hahn am Funkmast einen Blick Richting Vulkaneifel werfen können. Danach geht es zunächst durch einen Hohlweg und dann serpentinenartig steil nach Bad Breisig hinunter. Dabei bietet sich ein wundervoller Ausblick auf den Rhein und die gegenüberliegenenden Weinberge mit Schloss Arenfels, wo wir vor wenigen Wochen rechtsrheinisch auf dem Rheinhöhenweg unterwegs waren. In Bad Breisig geht es vorbei an der Römertherme. Vor den Tennisplätzen biegen wir rechts ab und nehmen noch mal eine kleine Anhöhe hinauf in den Wald, wo wir parallel zum Rhein einen guten Kilometer laufen, bevor es wieder serpentinenartig steil nach unten geht. Kurze Zeit später erfolgt der letzte, dafür aber der steilste Anstieg hinauf zur Reutersley (152 m), vorbei an der Burg Rheineck. Oben geniessen wir noch einmal den herrlichen Ausblick am steilen Abhang, der nur durch ein dickes Drahtseil gesichert ist. Also Vorsicht! Danach geht es flott hinab nach Brohl, unserem heutigen Etappenziel.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
50.610002, 7.208164
GMS
50°36'36.0"N 7°12'29.4"E
UTM
32U 373220 5607989
w3w 
///doppel.bauwirtschaft.minderheit
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
28,5 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
865 hm
Abstieg
656 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Von A nach B kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.