Start Touren Refuge des Écrins - Zustieg von Pré de Madame Carle
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Refuge des Écrins - Zustieg von Pré de Madame Carle

Skitour · Pelvoux-Gruppe ("Dauphiné", Massif des Écrins)
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Refuge Écrins, im Hintergund die Barre des Écrins (4088 m).
    / Refuge Écrins, im Hintergund die Barre des Écrins (4088 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • 26.04.2016, Pré de Madame Carle. Hinten rechts lässt sich bereits das Hochtal erkennen, durch das unser Aufstieg erfolgt.
    / 26.04.2016, Pré de Madame Carle. Hinten rechts lässt sich bereits das Hochtal erkennen, durch das unser Aufstieg erfolgt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Die Beschilderung macht die Orientierung auch für Neulinge sehr einfach.
    / Die Beschilderung macht die Orientierung auch für Neulinge sehr einfach.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Ob mit Fellen oder Ski tragen hängt vom Datum und vom Winterlauf ab. Hinten der Pic Coolidge (3775 m) und - die Nadel rechts davon - Le Fifre (3699 m).
    / Ob mit Fellen oder Ski tragen hängt vom Datum und vom Winterlauf ab. Hinten der Pic Coolidge (3775 m) und - die Nadel rechts davon - Le Fifre (3699 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Der Sommerweg ist außergewöhnlich großzügig angelegt und zieht in großen Serpentinen ...
    / Der Sommerweg ist außergewöhnlich großzügig angelegt und zieht in großen Serpentinen ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... durch den ersten Steilhang über dem Talboden. Unten die Pré de Madame Carle mit der Fahrstraße und den Parkplätzen.
    / ... durch den ersten Steilhang über dem Talboden. Unten die Pré de Madame Carle mit der Fahrstraße und den Parkplätzen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Zum Ski-Tragen gab es am 26.04.2016 keine Alternative.
    / Zum Ski-Tragen gab es am 26.04.2016 keine Alternative.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Blick auf den Glacier Noire. Hinten der Pic Coolidge (3775 m) und - die Nadel rechts davon - Le Fifre (3699 m).
    / Blick auf den Glacier Noire. Hinten der Pic Coolidge (3775 m) und - die Nadel rechts davon - Le Fifre (3699 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Steihang aus dem Talboden liegt hinter uns, es wird flacher (hinten der Mont Pelvoux (3943 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auf ca. 2600 m öffnet sich ein Kessel, den wir ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... in einem großen Rechtsbogen durchqueren, um in die steile Rinne rechts, unter der ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Refuge Glacier Blanc, einzufädeln.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Steilrinne knapp unterhalb der Refuge Glacier Blanc.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auf Höhe der bewirtschafteten Refuge Glacier Blanc. (2542 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Durch die orografisch linke Steilflanke zum Glacier Blanc verläuft der weitere Anstieg - weitgehend ident mit dem Sommerweg.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück auf unsere Aufstiegsroute und zur Refuge Glacier Blanc. Im Hintergrund Mont Pelvoux, Pic Sans Nome und L'Ailefroide.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auf ca. 2800 m traversieren wir ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... zum Gletscherrand.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / In Gletscherseilschaft am Glacier Blanc Richtung Refuge des Écrins.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der gezackte Felskamm gipfelt ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... in der Barre des Écrins. Die Hütte liegt auf dem Felskopf rechts im Bild, ca. 100 Hm über dem Gletscher.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der letzte Steilhang vor der Refuge des Écrins.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Refuge des Écrins - nicht gerade windgeschützt, dafür mit sensationellem Ausblick.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Bienvenue des Refuge des Écrins.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
2000 2500 3000 3500 m km 1 2 3 4 5 6 7 Refuge Glacier Blanc Refuge Ecrins

Der Zustieg zur Écrins-Hütte ist eine ausgewachsene, abwechslungsreiche Skitour mit zwei Höhepunkten am Schluss: Glacier Blanc unter den Skiern und Barres des Écrins im Blick.
mittel
7,5 km
4:30 h
1340 hm
40 hm

Autorentipp

Erlebnisreicher ist es, wenn man (ab ca. 2960 m) als Gletscherseilschaft über die imposante Gletscherfläche des Glacier Blanc, direkt auf die Écrin-Hütte zuhaltend, aufsteigt.
outdooractive.com User
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 16.05.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Refuge Écrins, 3175 m
Tiefster Punkt
Pré de Madame Carle, 1874 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Refuge Ecrins
Refuge Glacier Blanc

Start

Pré de Madame Carle (1896 m)
Koordinaten:
Geographisch
44.916087, 6.419514
UTM
32T 296321 4976868

Ziel

Refuge des Écrins

Wegbeschreibung

Je nach Winterverlauf und konkretem Datum beginnt der Aufstieg zur Écrin-Hütte entweder dort, wo die schneefreie Straße endet oder - im günstigsten (?) Fall - am Ende der befahrbaren Straße - bei den Parkplätzen auf der Almfläche Pré de Madame Carle auf 1874 m. Von hier, mit Fellen oder mit den Skiern am Rucksack, geht es über den flachen Talboden in das Tal Richtung Noire-Gletscher (Wegweiser). Über eine Brücke wechseln wir auf die orografisch linke Talseite und halten auf den steilen Südhang zu, der westlich an die Schlucht des Glacier Blanc-Abflusses anschließt. Durch diesen Hang führt in großen Kehren ein großzügig angelegter Wanderweg, der - meistens - auch bei Schneelage zumindest stellenweise sichtbar ist. Er vermittelt den Aufstieg (Ski tragen kann hier auch bei ausreichender Schneelage sinnvoll sein).

Auf ca. 2200 m erreichen wir die Geländekante (Wegweiser) und queren flach entlang der zum Glacier Blanc-Bach abfallenden Flanke in den Talkessel, der einst vom Glacier Blanc gebildet wurde. Die Refuge Galcier Blanc , die verfallene Refuge Tuckett und auch der Gletscherbruch des Glacier Blanc werden nun sichtbar. Wir wechseln auf die rechte Seite des Talkessels und steigen über den sich aufsteilenden Hang Richtung Glacier Blanc-Hütte auf, die wir links, in ca. 100 m Entfernung, passieren.

In südlicher Richtung geht es weiter, zunächst noch mit steileren Passagen durchsetzt, dann flacher werdend - immer entlang der SW- Flanke, die von Pointe Cézanne zum Glacier Blanc hin abfällt (weitgehend ident mit dem Sommerweg).

Auf ca. 2800 m queren wir zum orografisch linken Rand des Glacier Blanc und steigen in dem Tälchen, das sich hier bildet aufwärts. Der orografisch linke Rand des Glacier Blanc und die Flanken, die östlich anschließend, geben nun den weiteren Weg vor - bis auf knapp 3100 m. Den Abschluss dieses Hüttenzusteigs bildet ein südgerichteter Steilhang und - auf Höhe der Hütte - eine letzte Querung zur Refuge des Écrins.

Anfahrt

Von Innsbruck über den Brenner, dann über Verona, Mailand und Turin nach Briancon (631 km, ca. 6:40 h).

Von Briancon über Les Vigneaux, Vallouise und Ailefroide nach Pelvoux (34 km, ca. 50 Min.).

Parken

Je nach Zeit und Winterverlauf bzw. Schneelage: Gratis parken (im Winterhalbjahr) in Parbuchten kurz vor der Pré de Madame Carle oder in Parkbuchten vor dem Ende der schneefreien Straße.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

IGN 3436 ET, MEIJE PELVOUX, PARC NATIONAL DES ÉCRINS; 1:25 000

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
1340 hm
Abstieg
40 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.