Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rauensteiner Heinzelmännchen-Wandersteig
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenwegempfohlene Tour

Rauensteiner Heinzelmännchen-Wandersteig

Themenweg · Thüringer Wald
Profilbild von Wolfgang Scheler
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wolfgang Scheler
  • /
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • Museum Neues Schloss Rauenstein
    / Museum Neues Schloss Rauenstein
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Sitzgruppe am Herrenteich
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Grillhütte am Herrenteich
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Hütte am Ehrenmal
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Hütte am Märchenstein
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Brunnen an der Weschenwiese
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Schautafel am ehem. Pionierferienlager
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / An der Skihütte
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Sitzgruppe an der "Klara-Quelle"
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Fernblick am Flughang
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Sitzgruppe am Flughang
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / An der Gaststätte "Triniushütte"
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Aussichtspunkt am "Frankenblick"
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Kleine Hütte am Parkplatz "Am Wasserbassin"
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
  • / Brunnen am Parkplatz "Am Wasserbassin"
    Foto: Wolfgang Scheler, Community
m 800 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km
Ein Rundweg führt entlang der Schutzhütten und Sitzgruppen, die von der Rauensteiner Heinzelmännchen-Brigade geschaffen wurden.
mittel
Strecke 10,6 km
3:14 h
409 hm
336 hm
810 hm
475 hm

Start: Parkplatz „ Schaumberger Platz“ in Ortsteil Rauenstein der Gemeinde 96528 Frankenblick. Vom Bahnhof Rauenstein ca. 1 km bis zum „Schaumberger Platz“.

Wegstrecke: Rundwanderweg, mittelschwer, Höhenprofil NN 500 m -795 m -500 m,  Streckenlänge ca. 10 km.

Autorentipp

Der Besuch des Museums "Neues Schloss Rauenstein" mit der Porzellanausstellung der ehemaligen Porzellanfabrik "Greiner&Söhne" und dem "Schildkröt"-Puppenmuseum sollte mit eingeplant werden.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
810 m
Tiefster Punkt
475 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Abstieg im Hohlweg am Flughang ist relativ steil.

Start

"Schaumberger Platz" Rauenstein (477 m)
Koordinaten:
DD
50.418868, 11.052875
GMS
50°25'07.9"N 11°03'10.4"E
UTM
32U 645835 5587218
w3w 
///adler.eindrucksvoll.stauraum

Ziel

"Schaumberger Platz" Rauenstein

Wegbeschreibung

Wir gehen  am kleinen Dorfbrunnen vorbei zum „Neuen Schloss Rauenstein“, in dem sich ein Museum befindet. Je nach Öffnungszeit bzw. telefonischer Voranmeldung kann man die Ausstellungen der ehemaligen Porzellanfabrik Rauenstein und das „Schildkröt“-Puppenmuseum vor oder nach der Wanderung besuchen.

An  der Heinzelmännchen - Werkstatt und am Springbrunnen, der sich auf dem Fundament des Schornsteines der ehemaligen Porzellanfabrik Rauenstein befindet, gehen wir vorbei hinauf zu den Herrenteichen (0,5 km). Hier befinden sich eine überdachte Sitzgruppe und eine Grillhütte für den eigenen Gebrauch.

Oberhalb des Kleinen Herrenteiches führt uns ein Steig zum „Ehrenmal“ an einer Schutzhütte vorbei bis zur Waldstraße „An der Kahr“ (ca. 1 km). Diese befestigte Straße überqueren wir und gehen den „Poppenbach“ auf einem Steig hinauf zum Märchenstein. Auch dort befindet sich eine Schutzhütte, die ebenfalls von der „Heinzelmännchen-Brigade“ erbaut wurde (ca. 1,6 km).

Nach einem kurzen Abstecher zum Brunnen an der Weschenwiese (100 m) geht es hinter der Schutzhütte hinauf zu einen befestigten Waldweg, der uns auf dem „Panoramaweg, der von der Gaststätte „Triniushütte“ kommt, bergauf  zur „Skihütte“ führt. Auch dort befindet sich neben der Sitzmöglichkeit unter dem Hüttendach der „Skihütte“ eine überdachte Sitzgruppe (ca. 3,5 km).

Nach der nächste Wegbiegung geht es in nördlicher Richtung bis zur „Kreuzung 3-Buchen“ (ca. 4km), an der sich eine überdachte Sitzgruppe des „Thüringerwald-Vereines“ Mengersgereuth-Hämmern befindet. Von dieser markanten Kreuzung führen die Wege nach Steinheid, Steinach zum Silbersattel, Augustenthal, Theuern und Rauenstein.

 Wir gehen auf der „Oberen Grümpenleite“ über den „Kleinen Mittelberg“ und finden in der Nähe des Abzweiges des „Fabrikantensteiges“ an der nächsten Kurve jeweils links und rechts des Weges alte Wappensteine des „Schaumbergischen Gerichtes Rauenstein“. Wir erreichen wieder eine überdachte Sitzgruppe der Heinzelmännchen an der „Klara-Quelle“ (ca. 5,5 km). Wir verlassen dort den befestigten Waldweg und gehen links in westliche Richtung auf dem Rücken des Straßenberges weiter. Am Abzweig „Kohlensteig“ (6,5 km), einem alten Weg, der an das alte Handwerk der „Köhlerei“ erinnert, könnten wir wieder hinab auf den befestigten Waldweg, die „Obere Grümpenleite“  (ca. 300 m) gehen, der nach Rauenstein führt. Um aber einen besonderen Ausblick zu genießen, gehen wir geradeaus weiter, bis wir die kleine überdachte „Sitzgruppe der „Gleitschirmflieger“ (ca. 7 km)erreichen, die sich etwas versteckt links vom Weg am Waldrand befindet.

Hier genießen wir den herrlichen Ausblick ins „Oberfränkische Land“. Bei guter Sicht können wir in südöstlicher Richtung den „Ochsenkopf“ im Frankenwald und in südwestlicher Richtung hinter den Gleichbergen den „Kreuzberg“ in der Rhön sehen. Vor uns liegt das „Coburger Land“ mit der Veste Coburg, dem Staffelberg, der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und Schloss Banz.

Nun geht es ca. 350 m steil hinab zur Gaststätte „Triniushütte“. Auch hier können wir am „Frankenblick“ auf der „Bank der schönsten Aussichten Südthüringens“ noch einmal das Panorama genießen.

Je nach Einkehrmöglichkeit verweilen wir oder gehen ein Stück weiter auf dem geteerten Weg dann nach 200 m links auf dem Steig hinab, wieder zur geteerten Zufahrt zur „Triniushütte“, folgen dieser 150 m abwärts und biegen an der kleinen Schutzhütte nach links ab. Hier befindet sich ein kleiner Wanderparkplatz am Wasserbassin und eine Sitzgruppe mit Brunnen. Wir folgen dem Weg und sind dann wieder an den Herrenteichen (ca. 8,5 km). Auf dem breiten Weg „Am Schönberg“ geht es hinab, am „Gesundbrunnen“ vorbei zum Steig „Am Katerbrunnen“, der uns wieder zum „Neuen Schloss“ und zum „Schaumberger Platz“ (ca. 9,5 km) führt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Südthüringenbahn von Neuhaus a.Rwg. über Sonneberg oder Meiningen über Eisfeld

Anfahrt

A73 vom Norden kommend A73 Abfahrt Eisfeld-Nord über B89 Richtung Schalkau nach Rauenstein

A73 von Süden kommend A73 Abfahrt Rödental über Almerswind, Grümpen nach Rauenstein

Von Sonneberg auf der B89 bis Grümpen nach Rauenstein

Parken

Am Startpunkt "Schaumberger Platz" gibt es einen größeren Parkplatz.

Koordinaten

DD
50.418868, 11.052875
GMS
50°25'07.9"N 11°03'10.4"E
UTM
32U 645835 5587218
w3w 
///adler.eindrucksvoll.stauraum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

der Abstieg am Flughang sollte deshalb mit geeignetem Schuhwerk und evtl. auch mit Stöcken oder außerhalb des Hohlweges im Waldbereich  begangen werden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,6 km
Dauer
3:14 h
Aufstieg
409 hm
Abstieg
336 hm
Höchster Punkt
810 hm
Tiefster Punkt
475 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich geologische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.