Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Ramesch 2119 m, Warscheneck - Gebiet.
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Ramesch 2119 m, Warscheneck - Gebiet.

· 2 Bewertungen · Bergtour · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 10 8 6 4 2 km Westgipfel 2115m Linzer Haus (auf der Wurzeralm) Ramesch 2119m, Hauptgipfel Widerlechnerstein 2110m
Anspruchsvolle, luftige Tour auf einen Doppelgipfel mit leichter Kletterei (I-II) und mit Seilbahnunterstützung im Toten Gebirge (O.Ö.).
schwer
Strecke 10,8 km
5:00 h
1.225 hm
1.225 hm
2.119 hm
1.380 hm

Von der Bergstation der Standseilbahn auf der Forststraße zur Talstation des Frauenkarliftes. Am markierten Weg linkshaltend zur Bergstation und  ins Frauenkar zur Frauenscharte. Achtung: Ab der Bergstation handelt es sich nicht um eine GPS-Track, die Tour ist weglos und nur annähernd eingezeichnet. Orientierung bieten Pfadspuren und event. Steinmandeln. Bergsteiger sollten den logischen Weg finden, die Kletterschwierigkeiten dürfen max. I-II sein.

Zu einer markante Scharte zwischen Haupt- und Westgipfel. Ostwärts queren bis man zum Ramesch mit Buchkasette hinaufklettern kann. Abstieg zur Scharte und noch zum Westgipfel. Am Anstiegsweg zurück zum WEG 219 und am NO Grate bis zum Widerlechnerstein. Talabstieg am Aufstiegsweg bis zur Bergstation der Standseilbahn.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 18.09.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Ramesch Hauptgipfel, 2.119 m
Tiefster Punkt
Nähe der Talstation Frauenkarlift, 1.380 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Schotterweg 23,65%Naturweg 14,60%Pfad 18,48%Pfadspur 14,66%Unbekannt 28,57%
Schotterweg
2,6 km
Naturweg
1,6 km
Pfad
2 km
Pfadspur
1,6 km
Unbekannt
3,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Nicht bei Nässe!

Start

Bergstation Standseilbahn 1429m (1.422 m)
Koordinaten:
DD
47.645702, 14.288821
GMS
47°38'44.5"N 14°17'19.8"E
UTM
33T 446587 5277167
w3w 
///jedes.mauerreste.ausfuhr
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bergstation Standseilbahn 1429m

Wegbeschreibung

Siehe auch detailliertes "Zeit-Wege-Diagramm" in der Bildergalerie.

ANSTIEG 1: Von der Bergstation der Standseilbahn (1429 m) auf der Forststraße etwas abwärts zur Talstation des Frauenkarliftes (1397 m). Am markierten Weg zu einer Wegtafel auf 1400 m, wo wir links der Forststraße Weg (218) folgen, die durch die Markierung abgekürzt wird. Um 1580 m geht links der Weg 219 (Tafel sichtbar) ab, wir gehen aber rechts in den Wald, queren um 1655 m die Piste und wandern mit einigen kleinen Höhenverlusten südlich der Piste durch uriges Gelände. Der Piste folgend wäre es etwas kürzer, aber nicht so schön. Etwas unterhalb der Bergstation Frauenkarlift ist eine Tafel auf ca.1850 m. Wir müssen nach dem "Ausstieg um 1840 m" am Weg SO-Grat einige Meter rechts zurück gehn, um diese Tafel zu erreichen. Nun folgen wir kurz links der blauen Markierung (Rundweg) auf 1870 m und steigen dann ins Frauenkar weglos ab (ca. 1840 m). Kein GPS-Track!!! Etwas mühsam durch Blockwerk, erreicht man zuletzt ansteigend durch Schutt die Frauenscharte 1980 m. Der steile Westgrat rechts erschreckt den Bergsteiger, aber wenn man kurz hinaufsteigt, geht bald rechts um 2025 m am fast senkrechten Felsen ein breites Band in die Südflanke hinein. Diesem Band leicht aufwärts folgen, an geeigneter Stelle hinauf zum nächsten Band, bis wir wieder steil hinauf zur markanten Scharte zwischen den Rameschgipfeln kommen (~2060 m). stwärts queren bis man zum Ramesch mit Buchkasette hinaufklettern kann.

Es darf, wenn es trocken ist, nicht schwerer als (II) werden, sonst ist man falsch, auch finden sich immer wieder Steinmandln. Unter der Scharte wieder ostwärts (rechts) auf einem Band weiter, bis man um 2070 m zum Grat aufsteigen kann. Links etwas am Grat zurück ist die Buchkasette Ramesch 2119 m, mit traumhaftem Blick zum Warscheneck mit Trabanten. 790 HM und zügig fast 2 Std.

ÜBERGANG: Zurück zur Scharte (2060 m) und am Aufstiegsweg am oberen Band westwärts, bis man eine steile Rinne sieht. Diese hinauf und man ist am westlichsten Zacken des Westgrates (2080 m). Nun rechts auf einem Band wieder ostwärts, bis man zu einem kleinen Scharterl aufsteigen kann. Schon ist man am Grat und es geht links zu einem Felsblock. Man klettert hinauf und hat den Westgpifel ca. 2115 m geschafft.

Den Weg über das oberste Band und die steile Rinne zurück und am Aufstiegsweg über das untere Band zur Frauenscharte 1980 m. Links durch das Kar wieder zum markierten Weg mit der Tafel 1850 m. An dieser Wegtafel 1850 m rechts etwas ab zum Tiefpunkt 1.840 m und zur sichtbaren Tafel SO-Grat ~1870 m. Nun dem markierten Weg bis zum Widerlechnerstein  2110 m folgen. Der südseitige Weg ist voll von den violetten Fransen-Enzianen. Der Widerlechnerstein 2110 m ist nur wenige HM rechts des Weges. 370 HM und 1 3/4 Std. Gehzeit.

ABSTIEG: Am Anstiegsweg zurück zur Tafel auf 1850 m und gerade zur Piste knapp unter der Bergstation. Auf dieser nun eher gemütlich talwärts bis knapp unter 1700 m. Dann links auf einer steileren Piste abkürzen und zuletzt im lichten Wald links haltend hinab zu einem Kinderspielplatz. Rechts unten ist die sichtbaren Forststraße, wo wir aufgestiegen sind. Nun rechts auf der Forststraße fast eben zur bekannten Wegtafel, wo wir am Morgen links der Forststraße gefolgt sind. Etwas ab, bei der Talstation vorbei zum Tiefpunkt (1380 m) und wieder steigend zur Bergstation der Standseilbahn auf 1429 m. 65HM und 1 1/4 Std. Abstiegszeit.

Insgesamt: 1225 HM und flott 5 Std. Geh-bzw. Kletterzeit.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Pyhrnbahn von Linz oder von Selzthal nach Spital am Pyhrn und mit Bus zum Skigebiet Wurzeralm,

unter

Anfahrt

Von Norden über die Pyhrnautobahn A9 vom Autobahnknoten der Westautobahn A1 oder von Süden über Liezen bzw. durch den Bosrucktunnel (Maut € 5,-) bis zur Abfahrt Spital am Pyhrn und auf Landesstraße B138 Richtung Pyhrnpass bis zum Skigebiet Wurzeralm.

Parken

Riesige Parkplätze im Schigebiet der Talstation Wurzeralm-Standseilbahn 807m.

Berg- und Talfahrt mit der Standseilbahn 16,50 (Stand 2014), ermäßigt ÖAV, Senioren 16,- -

Koordinaten

DD
47.645702, 14.288821
GMS
47°38'44.5"N 14°17'19.8"E
UTM
33T 446587 5277167
w3w 
///jedes.mauerreste.ausfuhr
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenverein digital, Totes Gebirge Ost, Freytag & Berndt WK5501, 1:35000, Nationalpark Kalkalpen, Pyhrn-Priel-Windischgarsten

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Erwin Humer 
25.08.2019 · Community
Gemacht am 25.08.2019
Axel Panwinkler 
07.07.2019 · Community
Top Tour leichte Kletterei - Abstieg in die Frauenkarscharte Wegfindung bisschen komplizieret
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,8 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.225 hm
Abstieg
1.225 hm
Höchster Punkt
2.119 hm
Tiefster Punkt
1.380 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.