Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Radweg Imatra (FI) - Svetogorsk (RU)
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Radweg Imatra (FI) - Svetogorsk (RU)

Radfahren · Imatra
Verantwortlich für diesen Inhalt
Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Arto Apila
  • / Pyöräreitti Imatra-Svetogorsk
    Foto: Markus Lehteinen
  • / Radweg Imatran arkkitehtuuri- ja nähtävyyskierros
    Foto: Markus Lehteinen, Etelä-Karjalan virkistysaluesäätiö
  • / Imatran Valtionhotelli
    Foto: imatra.kuvat.fi
  • / MELLONLAHTI-BUCHT NATURRUNDE
    Foto: Hannu ja Leena Aarnio
m 150 100 50 14 12 10 8 6 4 2 km Vuoksen pyörä ja kone Suomalainen kirjakauppa Imatra Imatran voimalaitos
Imatra-Svetogorsk, eine 12 km lange Strecke, die an den Stromschnellen von Imatrankoski beginnt und über den Grenzübergang nach Svetogorsk führt. Sie haben eine lange gemeinsame Industriegeschichte.
mittel
Strecke 14,3 km
2:00 h
18 hm
61 hm
Imatra-Svetogorsk ist eine 12 km lange Tagestour. Es ermöglicht Ihnen, die Partnerstadt an der Grenze zwischen der EU und Russland zu entdecken. Imatra und Svetogorsk (ehemals Enso) haben eine lange gemeinsame Industriegeschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg teilte die Grenze den oberen Teil des Flusses Vuoksi, der als "finnische Ruhr“ bekannt war, zwischen Finnland und der Sowjetunion. Die Route beginnt an den Stromschnellen von Imatrankoski und führt über den Grenzübergang nach Svetogorsk. Die Rückfahrt erfolgt auf der gleichen Route. Entlang der Strecke gibt es Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants. Beim Überqueren der finnisch-russischen Grenze ist ein gültiges Visum erforderlich.

Autorentipp

Varaa riittävästi aikaa rajamuodollisuuksiin.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
76 m
Tiefster Punkt
31 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Disa's Fish
R-kioski Rajapatsas
Patsaan Grilli
Karelian Gourmet Oy
Ravintola Buttenhoff ja Café Julia
Euro Kebab
Rosso Imatra
Ravintola Kent
Avivan ravintola
Rimpsu-Reetta
Ravintola Kulmahuone
McDonald's Imatra
Ravintola Xiang Fu
Bar&Cafe Kuohu

Sicherheitshinweise

Reitin pintamateriaali: asfaltti.

Ennen retkeä on hyvä hankkia tarvittavat kartat ja oppaat sekä tarkistaa sääennusteet. Pukeudu retkelle säänmukaisesti. Suositeltavaa olisi ottaa mukaan myös EA-varusteet, sadevaatteet, varavaatteet sekä riittävästi juomista, varsinkin kesällä.

Hätätilanteessa soita numeroon 112. Kerro sijaintisi, sekä mitä on tapahtunut ja kuuntele ohjeet.

Weitere Infos und Links

Svetogorsk eli Enso Wikipediassa

Start

Am Rande von Imatrankoski, westlich von Koskipuisto (74 m)
Koordinaten:
DD
61.170080, 28.773027
GMS
61°10'12.3"N 28°46'22.9"E
UTM
35V 595374 6783024
w3w 
///bruch.scheinbar.balken

Ziel

Zentrum von Svetogorsk oder zurück zum Ausgangspunkt

Wegbeschreibung

Die Route beginnt neben den Imatrankoski Rapids auf der Westseite des Koskipuisto Parks. Die Stromschnellen von Imatrankoski sind eine der finnischen Nationallandschaften und Finnlands älteste Touristenattraktion. Touristen haben den Ort seit dem 18. Jahrhundert besucht, um seine Landschaften zu bewundern. Am Ufer der Stromschnellen finden Sie z.B. Imatra valtionhotelli (= "Staatshotel"), ein Schloss im Jugendstil, das 1903 erbaut wurde. Der Vuoksi-Fluss ist eine Mündung der Saimaa-Wasserstraße in den Ladoga-See (Laatokka), der vor etwa 5.700 Jahren mit enormer Kraft angelegt wurde. Das 1929 erbaute Kraftwerk ist nach wie vor das größte Wasserkraftwerk Finnlands. Seit dem Bau des Kraftwerks fließt das Wasser nur noch bei sommerlichen Stromschnellenaufführungen frei. Um das Erlebnis zu vertiefen, wurde ein virtuelles Stromschnellen-Erlebnis entwickelt, das Augmented Reality umfasst und mit einem Smartphone in der Umgebung der Stromschnellen funktioniert. Die Anleitung ist auf Finnisch, Englisch und Russisch verfügbar. Der Fluss Vuoksi ist auch seit Hunderten von Jahren ein beliebter Angelplatz, und der Fischbestand wird weiterhin aktiv bewirtschaftet. An den Stränden finden Sie z.B. Plattformen zum Angeln sowie Lagerfeuerstellen.

Die Route führt weiter über die Brücke entlang der Imatrankoskentie (Kreisstraße 397) in Richtung des Stadtteils Rajapatsas und von dort zur Ensontie-Straße. Bis zur Kreuzung Karhusuontie steht ein Fahrradweg zur Verfügung. Das Wohngebiet von Rajapatsas wurde in den 1930er Jahren um die Eisenfabriken herum entwickelt. In der Umgebung finden Sie Wohngebiete, die sowohl für die Direktoren als auch für die Arbeiter der Fabriken entwickelt wurden. In der Umgebung gibt es einige Restaurants, ein Gasthaus und Lebensmittelgeschäfte.

Das nächste Wohngebiet, Teppanala, ist ein altes Einfamilienhausgebiet in ländlicher Umgebung.

Bei Ensonrinnantie biegt die Route nach Pietarintie in Richtung Grenzübergang ab. Imatra wurde 2002 zu einem internationalen Grenzübergangsort, und die Grenze wird derzeit etwa 1,5 Millionen Mal im Jahr überquert. Die von der russischen Einwanderungsbehörde geforderten Migrationskarten liegen ab sofort (2019) als automatischer Ausdruck an der Grenzstation Swetogorsk vor.

Die Fahrt vom Grenzbahnhof zum Zentrum von Svetogorsk beträgt ca. 1,5 km. Die Industriestadt Enso oder Svetogorsk liegt am Fluss Vuoksi auf der russischen Seite der Grenze. In Enso befanden sich große holzverarbeitende Betriebe, die einst der Firma Enso-Gutzeit Oy gehörten. Baron Carl August Standertskjöld gründete 1889 das erste Holzschliffwerk am Ufer des Flusses Vuoksi. Er wählte den Namen Enso, nachdem er zunächst den Namen Ensi (='Erster') in Betracht gezogen hatte, weil er betonen wollte, dass es das erste Unternehmen war, das die Wasserkraft von Vuoksi. Vor dem Zweiten Weltkrieg gehörte Enso zu Finnland. Wegen seiner Vielzahl an Fabriken wurde das Gebiet auch das finnische Ruhrgebiet genannt. Nach dem Winterkrieg und dem Fortsetzungskrieg wurde das Gebiet an die Sowjetunion übergeben. Enso erhielt 1948 seinen russischen Namen Swetogorsk.

Heute leben in Swetogorsk etwa 16.000 Einwohner. Neben Zellstoff- und Papierfabriken, z.B. eine Fabrik zur Herstellung von Taschentüchern, Handtüchern und Toilettenpapier sowie ein Unternehmen, das Industriedienstleistungen anbietet, sind weiterhin in der Stadt tätig. Das Stadtbild wird von den spätsowjetischen städtebaulichen Lösungen dominiert.

Radfahrer werden von einigen Hotels und Gasthöfen versorgt. Die Cafés und Restaurants servieren sowohl russische als auch europäische Küche. In der Innenstadt gibt es auch einige Geschäfte.

In der Stadt angekommen, kann man die Wohnung des ehemaligen Direktors von Enso-Gutzeit Oy entlang des Flusses Vuoksi erkunden und etwas weiter an der Kreuzung sehen Sie die ehemalige Hauptverwaltung und das Clubhaus, die heute von einem anderen Unternehmen genutzt werden. Entlang der Route sehen Sie auch Industriegebäude wie die Zellstoff- und Papierfabrik der Internationalen Papierfirmen.

Während der Rundfahrt im Bereich des Sport- und Kulturkomplexes von Svetogorsk können Sie sowohl Denkmäler aus der Sowjetzeit als auch moderne Denkmäler sehen. Dazu gehören das Denkmal von WI Lenin (Vladimir Iljitš Lenin, 1870-1924, russischer Revolutionär, bolschewistischer Parteiführer und Begründer des Leninismus), das Denkmal für den Kriegsruhm der Sowjetarmee, das Denkmal der Explosionsopfer vom 22. Mai 1996 (eine Gasexplosion in ein Wohnhaus führte zu 20 Todesopfern) sowie die im Stadtpark gelegene Brunnenstadt „Svetogorsk“. Auch ein typisches Wohngebiet mit Plattenbauhäusern ist in der Umgebung zu sehen.

Auf der gleichen Route geht es zurück nach Imatra.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Imatralle pääsee junalla. Reitin lähtöpaikalle kulkee paikallisbusseja.

Anfahrt

Lähin osoite reitin lähtöpaikalle on Imatrankoskentie 1, 55100 Imatra.

Parken

Imatran keskustasta löytyy pysäköintitilaa, aivan reitin lähtöpaikalla ei ole parkkipaikkoja.

Koordinaten

DD
61.170080, 28.773027
GMS
61°10'12.3"N 28°46'22.9"E
UTM
35V 595374 6783024
w3w 
///bruch.scheinbar.balken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,3 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
18 hm
Abstieg
61 hm
kulturell / historisch aussichtsreich geologische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.