Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Radtour bei Waldkirchen
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Radtour bei Waldkirchen

· 1 Bewertung · Radfahren · Bayerischer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Haben wir die Kirche in Hintereben erreicht, steht uns eine angenehme Abfahrt bevor.
    / Haben wir die Kirche in Hintereben erreicht, steht uns eine angenehme Abfahrt bevor.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem breiten Radweg lässt es sich leicht und komfortabel fahren.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Beim ersten Rastplatz ist die ehemalige Eisenbahntrasse noch in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Nochmals bietet sich bei Stadl ein wunderschöner Ausblick.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Am Erzlauwieseler Stausee lässt es sich wunderbar rasten.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 700 600 500 20 15 10 5 km Stadl - mit wunderschönem Ausblick. Privatbrauerei Josef Lang Kirche in Hintereben Erzlauwieseler Stausee Rastplatz
Diese wunderschöne Radrunde ist ein Phänomen: Sie genießen herrliche Ausblicke in hügeliger Landschaft und brauchen doch keine allzu steilen Anstiege bewältigen.
mittel
Strecke 24,6 km
2:45 h
342 hm
342 hm
Wenn wir am ehemaligen Bahnhofsgebäude starten, so queren wir zunächst die Hauptstraße von Waldkirchen beim Bahnhübergang. Hier beginnt der Adalbert-Stifter-Radweg. Er verläuft auf einer stillgelegten Bahntrasse, die einstmals bis nach Haidmühle und ins heutige Tschechien geführt hat. Der Radweg auf der ehemaligen Trasse ist breit und bequem zu fahren, da uns steile Anstiege erspart bleiben. Zugleich erschließt diese Trasse die schönsten Flecken dieser Landschaft. So haben wir gleich zu Beginn wunderschöne Ausblicke nach Waldkirchen. Bei einer schön angelegten Raststelle nach etwa 2 km informieren Tafeln über die Geschichte der Eisenbahntrasse. Seit 1976 ist die Strecke komplett stillgelegt und die Gleise wurden zurückgebaut. Die Trasse dient heute als Rad- und Wanderroute im Sommer und als Langlaufloipe im Winter. Die weitere Strecke bis Erzlauwiesel begeistert uns durch zahlreiche phantastische Ausblicke. Bei der recht stark befahrenen Hauptstraße von Erzlauwiesel nach Reichermühle können wir einen schönen Abstecher zum Erzlauzwieseler Stausee unternehmen. Dazu verlassen wir die ehemalige Eisenbahntrasse nach rechts, fahren auf dem Radweg östlich der Straße über die neuerbaute Schnellstraße und dahinter links auf einem unbefestigten Weg etwa 300 m parallel zu ihr. Dann folgen wir der Ausschilderung nach rechts, leicht bergab. Nach 300 m treffen wir auf eine wenig befahrene asphaltierte Nebenstraße, folgen ihr nach rechts etwa 80 m in Richtung Erzlauzwiesel, fahren aber dann links auf einem schönen Weg in den Kurpark, der uns zur Liegewiese von Erzlauwiesel führt. Wir umrunden auf einem ruhigen Weg den Stausee. Am Südufer laden Bänke zum Verweilen ein. Gegenüber vom Café/Restaurant Schröckseis erreichen wir wieder die Straße. Auf derselben Route kehren wir bergauf wieder an den Adalbert-Stifter-Radweg zurück. Wir radeln auf seiner Trasse weiter in Richtung Nordosten - bis nach Jandelbrunn. Dort können wir einen Abstecher hinauf in den Ort unternehmen. Vor dem ehemaligen Bahnhofsgebäude führt die Bahnhofsstraße bergan bis zur Hauptstraße. Hier laden mehrere Restaurants zur Rast. Links auf der Hauptstraße gelangen wir nach 100 m zum historischen Gebäude der Privatbrauerei Josef Lang. Für die Weiterfahrt kehren wir zurück zum Bahnhof und fahren für etwa 200 m zurück, und zwar bis zur Unterführung. Hinter ihr zweigt rechts ein Weg ab, der uns hinauf zur Straße bringt. Wir fahren auf der wenig befahrenen Straße für einige Kilometer leicht bergan an Schlag vorbei, bis aus dem Wald herausfahren und an die Verbindungsstraße nach Altreichenau gelangen. Wir fahren links und erreichen bald Hintereben. Erneut begeistern uns die weiten Blicke über die Berge des Bayerischen Waldes. An der Kirche in Hintereben bleiben wir links auf dem Poppenreuther Weg nach Edhäusel. Erreichen wir das zweite Dorf, Poppenreuth, achten wir nach 300 m auf den Abzweig rechts nach Neufang und Stadl. Vor großartiger landschaftlicher Kulisse geht es in rasender Abfahrt weiter bis nach Neufang. Im Ort fahren wir rechts und weiter nach Stadl. Hinauf nach Stadl müssen wir noch einmal kräftig in die Pedale treten. 100 m hinter der Ortsmitte Auerbach führt uns die asphaltierte Straße bergab hinunter zur Verbindungsstraße von Waldkirchen nach Freyung. Wir folgen der Straße nur für 200 m nach rechts. Dann sehen wir scharf links eine Anliegerstraße und fahren durch das Straßendorf Mayersäge. Auf der Straße geht es nun leicht ansteigend in Richtung Süden. Wenn wir die Eisenbahntrasse nach Freyung unterquert haben, fahren wir rechts auf die Straße nach Waldkirchen. Vor dem Bahnübergang lädt die Gaststätte "Zum Bacherlwirt" zur Einkehr. Damit erreichen wir unseren Startpunkt.
Profilbild von User Alpstein
Autor
User Alpstein
Aktualisierung: 23.02.2014
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
677 m
Tiefster Punkt
498 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplätze beim ehemaligen Bahnhofsgebäude Waldkirchen (512 m)
Koordinaten:
DD
48.736816, 13.606890
GMS
48°44'12.5"N 13°36'24.8"E
UTM
33U 397569 5399135
w3w 
///wünscht.möchten.lächeln

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

B12, weiter nach Waldkirchen

Parken

Parkplätze beim ehemaligen Bahnhofsgebäude Waldkirchen

Koordinaten

DD
48.736816, 13.606890
GMS
48°44'12.5"N 13°36'24.8"E
UTM
33U 397569 5399135
w3w 
///wünscht.möchten.lächeln
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Ralf Bandel
19.08.2018 · Community
Schöne Tour, stimmte alles, ohne e-bike problemlos möglich!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
24,6 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
342 hm
Abstieg
342 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.