Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Punta la Marmora 1834 m, Sardinien 1
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Punta la Marmora 1834 m, Sardinien 1

· 2 Bewertungen · Bergtour · Sardinien
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sattel, Arcu Artilai 1660m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Bruncu Spina 1828m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hornveilchen am Gipfelkamm
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Arcu Gennargentu 1659m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Punta La Marmora 1834m (Pyramide im Hintergrund) und Gipfelkreuz
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Wildpferde um 1700m nach dem Silbersattel.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Rückblick zur Punta Marmora vom Weg 721
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Bruncu Spina 1828m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Rückblick zut Pta. Paulinu 1795m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Punta La Marmora 1834m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Punta Florisa ~1820m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 1900 1800 1700 1600 1500 1400 14 12 10 8 6 4 2 km Rif Arena 1510m Punta La Marmora 1834m Florisa 1820m B.Spina 1828m Paulinu Rif Arena 1510m

Lange Rundtour auf dem "Dach Sardiniens", jedoch ohne allzuviel Höhenunterschied, in einer teils kargen Landschaft, im Zentrum der Insel. Dabei werden vier der höchsten Gipfel Sardiniens überschritten, die mit weitem Rundblick ins Land belohnen. Eine Begegnung mit Wildpferden kann man auf dieser Tour erleben.

 

 

mittel
Strecke 15,5 km
3:25 h
685 hm
685 hm
Am Weg zum Dach Sardiniens (Punta La Marmora 1834 m) wird zuerst der Bruncu Spina (1828 m) und die Pta. Paulinu 1795m erstiegen. Nach dem höchsten Gipfel kann man noch etwas weiterwandern und die Pta. Florisa 1.820m "mitnehmen". Zurück zur Punta La Marmora mit Gipfelkreuz, steigen wir zum Silberpass Arcu Gennargentu ab, ehe wir über das verfallene Rif. Marmora 1.620m zum Rifugio S'Arena zurückkehren.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 18.10.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Punta La Marmora, 1.834 m
Tiefster Punkt
Rif S'Arena, 1.510 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Start

Rif S'Arena 1510m (1.498 m)
Koordinaten:
DD
40.019183, 9.278618
GMS
40°01'09.1"N 9°16'43.0"E
UTM
32T 523776 4429923
w3w 
///sonstiger.apfelsaft.torjäger

Ziel

Rif S'Arena 1510m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Rifugio 1510 m wandern wir zuerst auf der Forststraße bergan und erreichen um 1610 m einen Umkehrplatz mit 2 Holztafeln. Wir kommen anschließend zu einem Sattel auf 1660 m "Arcu Artilai" mit Wegweistafel. Hier nehmen wir den Weg (721A) Bruncu Spina 30', rechts werden wir vom Rif Marmora zurückkehren. Die Sendeanlage zeigt uns den Gipfel Bruncu Spina 1828 m an, der rasch erreicht wird und auch ein kleines Gipfelkreuz aufweist. 330 HM und zügig 3/4 Std. Gehzeit.

Nun wandern wir weglos auf Pfadspuren am Kamm, kleine Gegenanstiege, bis wir den Bergfuß (1780 m) der Pta. Paulinu 1795 m erreichen und hinaufklettern. Nun geht es abwärts auf den Silbersattel Arcu Gennargentu 1659 m hinunter, wo wir auf den markierten Weg 721 treffen, unser Rückweg. Hinauf zum Sattel Genna Oris 1782 m und und zum Gipfelkreuz 1829 m. Etwas ab (1820 m) und zum höchsten Punkt  Punta La Marmora 1834 m. 210 HM und flott <1 1/4 Std. Gehzeit.

ABSTIEG: Von hier kann man noch in 10 Minuten weiter zur Pta. Florisa 1.820 m wandern. Den gleichen Weg über die Punta Marmora zurück, vorbei an der Quelle 1690 m und zum Sattel Arcu Gennargentu 1659 m. Hier zweigen wir links ab, passieren das verfallene Rif. Marmora, steigen vorbei an den Quellen Funtana Is Bidileddos (1660 m) und nochmals etwas bergan auf 1690 m. Von hier gelangen wir zur Wegtafel am Sattel auf 1660 m (Arcu Artilai), wo wir am Morgen zur Bruncu Spina abgezweigt sind. Am Anstiegsweg links zurück zur Forststraße und zum Rif S'Arena auf 1510 m. 145 HM und 1 1/2 Std.

Insgesamt: 685 HM und zügig <3 1/2 Std. Gehzeit. Wegstrecke etwa 15,5 km.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Am besten ist ein Mietauto, da die Ausgangspunkte kaum mit öffentl. Bussen erreicht werden können.

Anfahrt

Zwischen Fonni (Norden 18 km) und Desulo (Süden gut 6 km) zweigt von der Pass-Straße SP7 zwischen km 14 und 15 eine Bergstraße beim gelben Schild ab. Nach 4,5 km ist ein großer Parkplatz, wo wir kurz vorher rechts abzweigen und noch weitere 2 km bergauf fahren können.

Parken

Ausreichend Parkflächen beim Rifugio S'Arena 1510m.

Koordinaten

DD
40.019183, 9.278618
GMS
40°01'09.1"N 9°16'43.0"E
UTM
32T 523776 4429923
w3w 
///sonstiger.apfelsaft.torjäger
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer, Sardinen, Ausgabe 2012, mit Kartenausschnitten.

Kartenempfehlungen des Autors

Keine guten Wanderkarten, einfacher ist es an Ort und Stelle an Wanderkarten zu kommen. IGM aus Florenz 1:25000 und 1:50000 (lt. Rother Verlag). Auf einer italienischen Webseite der Carabinieri stehen angeblich alle Blätter in Schwarzweiß zum kostenlosen Download: http://www.sergian.it/pagine/mappe.htm zur Verfügung.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergtourenausrüstung nach Wetterlage.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Marcel Müller
04.10.2019 · Community
Auch im 2019 ist die Tour immer noch zu empfehlen! Die Aussicht über die Berge bis hin zum Meer sind eindrücklich und wunderschön. Die Tour ist auch als ungeübter Wanderer problemlos zu bewältigen.
mehr zeigen
Gemacht am 03.10.2019
Foto: Marcel Müller, Community
Kai Stumpf
08.10.2016 · Community
Sehr gute, einfach nachvollziehbare Tourenbeschreibung. Hat auch zwei Jahre später, d.h. im Oktober 2016, uneingeschränkt Gültigkeit. Konditionell und technisch problemlos auch für Anfänger machbar.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,5 km
Dauer
3:25 h
Aufstieg
685 hm
Abstieg
685 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.