Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Portlesspitze
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Portlesspitze

Bergtour · Vinschgau
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Morgendlicher Rückblick zur Remsspitze
    / Morgendlicher Rückblick zur Remsspitze
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Morgendlicher Blick hinüber zur Ortlergruppe
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Noch zeigt sich der Gipfel nicht
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Ein erster Blick zum Gipfelgrat
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Auf den letzten, etwas anstrengenden Metern
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Am Gipfel der Portlesspitze
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über das Planeiltal
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Für eine kurze Zeit taucht die Weißkugel aus den Wolken auf
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Der zarte Moos-Steinbrech wächst im Gipfelbereich auf über 3.000 m Höhe
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Panoramablick von einem Nebengipfel der Portlesspitze
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über den Portlessee
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über den Kamm zu Jafaut, Hochjoch und zur Spitzige Lun
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick in die Saldurgruppe
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Ein letzter Blick zurück zum Gipfel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick ins Upital
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Haflinger im oberen Bereich der Eisawiesen
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 3000 2500 2000 1500 10 8 6 4 2 km
Recht einfache, aber steile Bergtour zu einem aussichtsreichen 3.000er zwischen Matscher- und Planeiltal
mittel
Strecke 10,1 km
5:30 h
1.278 hm
1.278 hm

Die Portlesspitze, auch als Portlesspitz bezeichnet, ist eine recht unauffällige, nicht besonders häufig besuchte Erhebung im Verlauf eines langen Kamms, der sich von der Weißkugel im inneren Bereich der Ötztaler Alpen bis unmittelbar oberhalb von Mals im Oberen Vinschgau erstreckt. Der Kamm trennt auf seiner ganzen Länge das Planeiltal vom parallel verlaufenden Matschertal und verliert dabei recht gleichmäßig an Höhe. In etwa zur Mitte des Kamms liegend ist die Portlesspitze der letzte Gipfel, der noch mehr als 3.000 Höhenmeter aufweist. Die Aussicht von dort ist daher in viele Richtungen großartig und die Besteigung der Portlesspitze insgesamt eine lohnende Unternehmung von geringer Schwierigkeit.

Besonders kurz, aber durchgehend zügig ansteigend ist der Aufstieg aus dem Matschertal. Vom großen Parkplatz am Ende der Fahrstraße an den Glieshöfen führt ein Steig zunächst zu den benachbarten Thaneihöfen. Der fortsetzende Steig führt nun konsequent aufwärts und ohne große Umwege direkt auf die Portlesspitze zu. Die verschiedenen Vegetationsstufen werden rasch passiert, bis schließlich Felsen und Schutt dominieren und sich nur noch wenige Pflanzen halten können. In einem letzten steilen Abschnitt wird schließlich eine Scharte am Kamm erklommen, von der aus erstmals das Planeiltal sichtbar ist. Ab dort ist das bisher ausschließliche Gehgelände immer wieder durchsetzt mit Stellen, an denen die Hände an den Fels gebracht werden dürfen. Die technische Schwierigkeit bleibt dabei aber immer problemlos, zumal das Gelände nur wenig ausgesetzt ist. Kurz darauf ist auch schon die Portlesspitze mit ihrem erst kürzlich erneuerten Gipfelkreuz bezwungen und das schöne Panorama belohnt für den Anstieg.

Autorentipp

Im Abstieg lohnt von der Kreuzung mit dem nicht markierten Steig auf etwa 2.650 m noch ein Abstecher zum leicht erreichbaren Südwestgrat, der von seinem felsigen Vorsprung eine schöne Aussicht bietet!
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Portlesspitz, 3.074 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Außerglies, 1.804 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auch wenn die Steige ansonsten in einem guten Zustand sind, ist Trittsicherheit, auch auf rutschigen Schotter, für den letzten Abschnitt der Tour unentbehrlich.

In Anbetracht der zu erreichenden Höhe von mehr als 3.000 m erfordert die Tourenplanung etwas Umsicht. Dies gilt insbesondere für gesundheitliche Aspekte; ggf. empfiehlt sich für diese Höhe nicht gewöhnte Personen eine vorherige Akklimatisierung.

Weitere Infos und Links

Die Fahrplanauskunft für den öffentlichen Nahverkehr in Südtirol findet sich unter https://www.sii.bz.it/.

Eine Übersicht über die eher wenigen Unterkünfte im ersten Südtiroler Bergsteigerdorf Matsch findet sich unter http://www.bergsteigerdoerfer.it/.

Start

Parkplatz Außerglieshöfe (1.809 m)
Koordinaten:
DD
46.726757, 10.683512
GMS
46°43'36.3"N 10°41'00.6"E
UTM
32T 628640 5176176
w3w 
///trennte.immerhin.raubzug

Ziel

Parkplatz Außerglieshöfe

Wegbeschreibung

Vom großen Parkplatz am Ende der Fahrstraße kurz vor dem Hotel Glieshof ein kurzes Stück zurückgehen und über einen Steig der Beschilderung des Wegs Nr. 8 in Richtung Portlesspitz und Kalte Wiesen folgen. Zuerst über einen Schotterparkplatz, dann parallel zur Straße führt der Steig durch bewaldetes Gebiet zur Zufahrtstraße zu den Thaneihöfen. Dieser aufwärts folgen und zwischen den Höfen hindurchgehen. Etwas oberhalb der Höfe trennt sich der Weg Nr. 8 wieder vom Fahrweg und führt als Steig über eine Wiesenfläche zügig aufwärts ins Thaneital und erreicht bald den Wald. Dort dreht er abrupt nach links und erreicht mäßig ansteigend schließlich den Rand der Kalten Wiesen. Immer am Zaun entlang gehend wird eine größere Wegkreuzung erreicht. Dort geht es in gleicher Gehrichtung auf dem Weg Nr. 8 weiter, der sich etwas rechts hält und auf einen steilen Wiesenstreifen zuhält. Diesem entlang geht es meist in Kehren aufwärts, die immer wieder auch den Wald an der rechten Seite berühren. Nach einem steileren Stück wird die Baumgrenze und ein mäßig ausgeprägter Geländeabsatz erreicht, auf dem ein kreuzender Steig gequert wird. Der Steig setzt nun weniger steil fort und führt über Wiesen ansteigend weiter. Ungefähr auf 2.600 m Höhe zieht er nach links, umgeht dadurch einen in einer weiten Senke etwas deplaziert wirkenden kleinen Hügel und führt auf seiner Rückseite, einen nicht markierten Steig kreuzend, spürbar nach rechts. Der Steig nutzt in der Folge das Gelände geschickt aus und erreicht vergleichsweise einfach den Rand eines weiten Geländeabsatzes, von dem aus erstmals der Gipfel erkennbar ist. Über das flache Schuttfeld geht es zügig an den Fuß des abweisenden Gipfelaufbaus, der aber nicht im direkten Anstieg angegangen wird. Stattdessen führt der Steig zunächst zu einer etwas links davon befindlichen Scharte, die im Gegensatz zum optischen Eindruck überraschend zügig und leicht erreicht wird. In der Scharte nach rechts wendend sind die letzten 100 Höhenmeter noch einmal fordernd: wechselnd über großes Blockgestein, gelegentlich mit Einsatz der Hände und über schottrige, rutschige Passagen geht es hinauf zum Gipfel der Portlesspitze.

Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Auch wenn der Startpunkt an den Glieshöfen am Ende des einsamen Matschertals liegt, lässt er sich doch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Ausgangspunkt der Verbindungen ist jeweils der Bahnhof Mals, der sich mit dem Zug aus Richtung Meran oder mit verschiedenen Buslinien, u. a. aus den Richtung Landeck (Tirol) und Zernez (Graubünden), erreichen lässt:

  • Werktage: mit dem Bus 278 von Bahnhof Mals nach Matsch, Wendeplatz; von dort weiter mit dem Wandertaxi zu den Außerglieshöfen
  • Sonn- und Feiertage: mit dem Wandertaxi vom Bahnhof Mals bis zu den Außerglieshöfen

Die Anschlüsse des Wandertaxis sind jeweils auf Bahn und Bus abgestimmt. Da es aber nur wenige Fahrten pro Tag gibt, bitte unbedingt die Fahrpläne beachten!

Anfahrt

Das Matschertal ist ein Seitental des Vinschgaus und wird über einem Abzweig von der Staatsstraße 40, Reschenpassstraße, im Malser Ortsteil Tartsch erreicht:

  • aus Richtung Reschenpass: über die Staatsstraße 40 vom Reschenpass in Richtung Meran abwärts fahren. Nachdem Mals passiert worden ist, am Ortsausgang von Tartsch nach links in Richtung Matsch abbiegen.
  • aus Richtung Ofenpass und Münstertal: von Zernez aus auf der Nationalstraße 28 über den Ofenpass ins Münstertal bis zum dortigen Grenzübergang fahren. Über Taufers im Münstertal und Laatsch nach Mals fahren und weiter wie zuvor.
  • aus Richtung Stilfserjoch: von Bormio über die Staatsstraße 38 über das Stilfserjoch nach Prad und weiter nach Spondinig fahren. Dort links halten und über die Staatsstraße 40 in Richtung Reschenpass fahren. Am Ortseingang von Tartsch rechts in Richtung Matsch abbiegen.
  • aus Richtung Meran: den Vinschgau über die Staatsstraße 38 hinauffahren. In Spondinig geradeaus auf der Staatsstraße 40 in Richtung Reschenpass weiterfahren und am Ortseingang von Tartsch nach rechts in Richtung Matsch abbiegen.

Etwa 7 km nach dem Abzweig von der Staatsstraße wird das kleine Dorf Matsch erreicht. Nach der äußerst schmalen Ortsdurchfahrt setzt eine asphaltierte, aber teilweise sehr enge Fahrstraße zu den Glieshöfen fort.

Parken

An den Äußeren Glieshöfen gibt es kostenfreie Parkplätze. In der Regel wird der große Parkplatz am Ende der Fahrstraße unmittelbar nach der Querung des Saldurbachs, unterhalb des Hotels "Glieshof" bevorzugt. Die Tourenbeschreibung beginnt dort.

Koordinaten

DD
46.726757, 10.683512
GMS
46°43'36.3"N 10°41'00.6"E
UTM
32T 628640 5176176
w3w 
///trennte.immerhin.raubzug
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wahlweise sind beide angegebenen Karten ohne Einschränkungen verwendbar:

  • Tabacco Karte Nr. 043 Vinschgauer Oberland/Alta Val Venosta
  • Tabacco Karte Nr. 044 Vinschgau - Mals - Sesvenna/Val Venosta - Malles

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diese Tour obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich. Da es auch an ansonsten schönen Hochsommertagen in dieser Höhenlage überraschend kühl sein kann, empfiehlt es sich, vorsichtshalber auch an warme Kleidung, Mütze und Handschuhe zu denken.

Da entlang des Tourenvorschlags keine Einkehrmöglichkeiten bestehen, sind Verpflegung und genügend Getränke im Rucksack mitzuführen.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,1 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.278 hm
Abstieg
1.278 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.