Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Pordoi Pass, Torre Bernardi: Bernardi/Runggaldier-Führe
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Alpinklettern

Pordoi Pass, Torre Bernardi: Bernardi/Runggaldier-Führe

Alpinklettern · Sellagruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Referat Bergsport & HG Verifizierter Partner 
  • Topo der Torre Pordoi
    / Topo der Torre Pordoi
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Topo Bernardi/Runggaldier
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Johannes klettert die erste Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Sanduhr mit Schlinge am Einstieg
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der 1. Stand
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der 2. Stand
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der 3. Stand
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Johannes klettert die 3. Seillänge nach
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die 4. Seillänge mit der Schlüsselstelle
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der zementierte Ring vom 4. Stand
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Stand am Gipfel des ersten Turmes
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Peter auf dem Gipfel des 1. Turmes
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Abseiler vom ersten Turm
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Sanduhr mit Schlinge am beginn der 6. Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Stand der 6. Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die Kante/Platte der letzten Länge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Peter steigt die letzte Länge vor
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Luca steigt die letzte Seillänge vor
    Foto: Johannes Kaufmann, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der letzte Stand auf den 2. Turm
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Vom Gipfel 1 x 55 m abseilen
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Abstieg durch eine kurze Schlucht westlich der Torre Gialla
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Blick zum Ciavazes und Langkofel
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die Pordoi Türme
    Foto: Johannes Kaufmann, AVS Referat Bergsport & HG
m 2600 2500 2400 2300 2200 2100 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm Sella Alm

Überraschend lange Tour mit schöner Kletterei über zwei Türme
mittel
1,3 km
5:00 h
331 hm
331 hm

Dies ist eine weitere kurze und lohnende Alpintour, sie ist besonders für Anfänger oder für Tage mit instabilen Wetter geeignet. Die Tour kann nach dem ersten Turm abgebrochen werden. Falls alles nach Plan läuft, lässt sich gut mit den beiden Touren auf der Torre Gialla kombinieren. Die Linie ist am Anfang etwas gesucht, doch spätesten in der dritten Seillänge wird die Kletterei ausgesetzt und spannend. Die Schlüsselstelle ist sehr gut abgesichert erfordert aber etwas Überwindung. Auf der ganzen Route ist vorsichtiges Klettern angebracht da sich man wieder losen Steinen begegnet.

  

1. SL [25 m, IV-, 3 SU]: Start an der SU mit grauen Schlinge. Dem Wandl hoch bis zu einer gebohrten SU und weiter de “auftauchenden” Grat hoch (2 SU). Am Ende des Grads einige Meter nach links bis zum Stand an einer SU queren.

2. SL [22 m, IV-, 2 SU]: Den grasigen Grat weiter hoch, kurze IV- Stelle an einem Aufschwung, gleich danach gebohrte SU. Leicht linkshaltend weiter bis zum Anfang des Turmes. Stand am zementierten Haken unter einem kleinen Überhang.

3. SL [28 m, IV-, 4 SU]: Den kleinen Überhang am Stand über rechts umgehen und dem steilen Grat entlang vertikaler Risse hoch. Sehr schöne Kletterei! Ein steileres Stück (IV+) führt zu einem freistehenden Zapfen, dort kurz nach rechts queren und gleich drüber Stand am zementierten Haken.

4. SL [15 m, V, 2 BH, 1 SU]: Etwas links des BH bis zur Su hochklettern. Ja nicht höher klettern sondern scharf nach links um eine Ecke queren bis zum nächsten BH. Von diesem über die kompakte graue Platte hoch bis zum Stand am zementierten Haken.

5. SL [17 m, IV-, 2 SU]: Über grasiges Gelände höher, bis zu einer Scharte zwischen Hauptturm und einem Pfeiler. Dazwischen durch und dann links hoch bis zum Gipfel des Turmes. Von hier ca. 12 m abseilen und einer grauen Felszacke hinschwingen. Dem Grasband leicht abwärts nach W folgen bis zu einer breiten Spalte Richtung N (Steinmännchen). Diese einige Meter hochsteigen und auf der linken Site im gelben splittrigen Fels nach einer Sanduhr mit Schlinge Ausschau halten.

6. SL [30 m, IV+, 1 NH, 1 SU]: Von der Sanduhr im splittrigen Fels rechts hoch, athletischer Start im schlechten Fels. Vorsichtig rechtshaltend höher klettern bis zur geneigten Grasfläche, diese nach links bis zum guten Fels queren (grauer NH). Auf guten grauen Dolomit höher bis zum Stand an einem NH und Köpfl an der Basis der grauen Platte.

7. SL [20 m, IV, 1 NH, 1 SU]: Sehr schöne Länge! Zuerst links der Platte hoch und dann diagonal nach rechts durch die Platte durch. Wenig Absicherungsmöglichkeiten! Noch einige Meter höher bis zum Stand an Köpfl auf der Spitze.

Autorentipp

Wie bei vielen anderen Bernardi-Touren sind auch hier gebohrte Sanduhren mit fixer Schlinge zu finden. Leider ist das Loch meist zu klein, um eine eigene Schlinge zu fädeln. Wenn man gelentlich eine der älter ausschauenden Schlingen austauscht tut man sich selbst und den nächsten Wiederhohler einen gefallen. Also Messer und gutes Schlingenmaterial zum zurücklassen nicht vergessen!
Profilbild von Luca De Giorgi
Autor
Luca De Giorgi
Aktualisierung: 07.09.2020

Schwierigkeit
V mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gipfel der Torre Pordoi, 2542 m
Tiefster Punkt
Parkplatz, 2211 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
200 m, 0:40 h
Wandhöhe
130 m
Kletterlänge
160 m, 3:30 h
Abstieg
200 m, 0:45 h
Standplätze
mit Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
5
Erstbegehung
Mauro Bernardi und Manfred Runggaldier, 2014

Sicherheitshinweise

Länge: 7 SL / 160 m

Schwierigkeit: V

Qualität der Absicherung / Allgemeine Schwierigkeit: R2/II

Beschreibung der Absicherung: Stände meist an zementierten Haken, sonst Bohrhaken, Sanduhren und Normalhaken. Ausreichend Möglichkeiten für mobile Zwischensicherungen

Felsqualität: Gut

Rückzug: Vom Rückzug über die Route ist abzuraten.

Weitere Infos und Links

Wer Richtung Gröden heimfährt, kann bei der Malga Sella Alm, unter dem Sellajoch das verdiente Bier genießen. Diese Einkehr ist besonders bei Kletterer beliebt, hier kann man sich fernab der Hauptstraße über andere Klettertouren austauschen.

Wer diese Tour mit dem Erstbegeher wiederholen möchte findet hier seinen Kontakt: www.maurobernardi.com/

Start

Parkplatz unter dem Pordoi Pass (2210 m)
Koordinaten:
DG
46.489231, 11.806964
GMS
46°29'21.2"N 11°48'25.1"E
UTM
32T 715421 5152235
w3w 
///anfertigen.arbeitete.einzige

Ziel

Parkplatz unter dem Pordoi Pass

Wegbeschreibung

Zustieg: Vom Parkplatz über wiesen direkt zur Torre Gialla aufsteigen.

GPS Koordinaten Einstieg: 46.493247, 11.804592

Abstieg: Vom Gipfel ca. 55 m Richtung Süden abseilen. Nach SW zu einer Schlucht rechts der Torre Gialla aufsteigen und durch diese absteigen. Dem Geröll unter der Torre Gialla entlang hinunter bis zum Einstieg und dem Aufstiegsweg bis zum Parkplatz absteigen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der Autobahn A22 bis zur Ausfahrt Klausen (zwischen Bozen und Brixen) fahren und dann auf der SS242 durch Gröden und über den Sellajoch fahren. 5,5 km nach dem Sellajoch, bei der ersten Kreuzung, nach links in die SS48 in Richtung Pordoi Pass einbiegen. In der letzten Kehre vor dem Pordoi Pass parken.

Parken

Parkplatz am Straßenrand in der letzten Kehre vor dem Pordoi Pass. Platz für ca. 6 Fahrzeuge. Falls der Parkplatz schon besetzt ist kann man auf dem großen Parkplatz auf dem Pordoi Pass parken.

GPS Koordinaten Parkplatz: 46.489104, 11.807036

Koordinaten

DG
46.489231, 11.806964
GMS
46°29'21.2"N 11°48'25.1"E
UTM
32T 715421 5152235
w3w 
///anfertigen.arbeitete.einzige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mauro Bernardi: Klettern in Gröden und Umgebung, Band 3

Athesia Verlag, ISBN 978-88-6839-064-8

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte 05, Gröden/Val Gardena, Seiseralm/Alpe di Susi 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung

 

Zur NAA (Normale Alpine Ausrüstung) gehört u.A.:

• 2 x 60 m Halbseil

• Helm, Gurt, Rucksack, Kletterschuhe usw.

• ausreichend Schlingen (2) und HMS-Karabiner (4) zum Standbauen

• Sicherungs- und Abseilgerät

• Set Friends von 0.3 bis 3 (Größen beziehen sich auf Black Diamond der Serie C4 oder X4)

• Sortiment Klemmkeile

• verlängerbare Expressschlingen (6)

• Hammer und einige Haken

• einige Kevlarschlingen

• Erste-Hilfe-Set, Handy, Biwaksack, Stirnlampe


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
V mittel
Strecke
1,3 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
331 hm
Abstieg
331 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.