Start Touren Pleschaitz (1797 m) aus dem Katschtal
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Pleschaitz (1797 m) aus dem Katschtal

Skitour · Rottenmanner und Wölzer Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Skivergnügen am Forstweg unter dem Angerboden
    / Skivergnügen am Forstweg unter dem Angerboden
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Skivergnügen am Forstweg unter dem Angerboden
    / Skivergnügen am Forstweg unter dem Angerboden
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Beim Angerboden
    / Beim Angerboden
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Zwischen den beiden letzten Kehren der Forststraße
    / Zwischen den beiden letzten Kehren der Forststraße
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Das untere Ende des Gipfelhanges
    / Das untere Ende des Gipfelhanges
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • An der Gabelung der Sommer-Markierungen nach Hinterburg vs. Katsch
    / An der Gabelung der Sommer-Markierungen nach Hinterburg vs. Katsch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Blick vom Gipfelhang auf den Greim
    / Blick vom Gipfelhang auf den Greim
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Pulverschnee am Gipfelhang des Pleschaitz
    / Pulverschnee am Gipfelhang des Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Die letzten Meter zum Gipfel des Pleschaitz
    / Die letzten Meter zum Gipfel des Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am Gipfel des Pleschaitz
    / Am Gipfel des Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Blick auf den Zirbitzkogel vom Gipfel des Pleschaitz
    / Blick auf den Zirbitzkogel vom Gipfel des Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Nachmittagspulver am Pleschaitz
    / Nachmittagspulver am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Nachmittagspulver am Pleschaitz
    / Nachmittagspulver am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Nachmittagspulver am Pleschaitz
    / Nachmittagspulver am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Nachmittagspulver am Pleschaitz
    / Nachmittagspulver am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Abendstimmung am Pleschaitz
    / Abendstimmung am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Abendstimmung am Pleschaitz
    / Abendstimmung am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Abendstimmung am Pleschaitz
    / Abendstimmung am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Abendstimmung am Pleschaitz
    / Abendstimmung am Pleschaitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
Karte / Pleschaitz (1797 m) aus dem Katschtal
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Eine anfängertaugliche Hochwintertour mit schöner Aussicht, die aufgrund ihrer südseitigen Ausrichtung allerdings eine gute Schneelage erfordert.

mittel
16,5 km
4:30 h
980 hm
980 hm

Eine Skitour auf den Pleschaitz bietet sich besonders nach starken Schneefällen an, wenn viele andere, höher gelegene Touren noch zu gefährlich sind. Gerade dann hat man auch die besten Chancen, dass die gesamte Route durchgehend mit Ski zu befahren ist und am Gipfelhang außerdem noch unverspurter Pulverschnee liegt.

Obwohl sich diese Tour auch gut für Skitouren-Anfänger und Skiwanderer eignet, ist es am Pleschaitz im Winter fast immer sehr ruhig. Die liegt wohl auch daran, dass die hier beschriebene Skitour aufgrund ihrer relativen geringen Meereshöhe leider bei weitem nicht in jedem Winter möglich ist.

Bei zu geringer Schneelage sind Schneeschuhe am Pleschaitz eine gute Alternative. für alle, die nicht sehr viel von Skitragen halten. Falls man in der Effentlerhütte wohnt, kann man auch die Ski am Beginn der durchgehende Schneedeck im Wald deponieren und den Zustieg jeweils zu Fuß absolvieren.

 

Autorentipp

Einen besonders guten Ausgangspunkt für diese Tour stellt die Effentlerhütte dar, die privat zu mieten ist und sich auch bestens für einen Winterurlaub eignet.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 25.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1775 m
797 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Diese Tour weist keine besonderen Sicherheitsrisiken auf.

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde sowie die übliche Skitourenausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

 

 

 

Weitere Infos und Links

Effentlerhütte

Start

Parkplatz Gh. Kropfmoar, Katsch am der Mur/Oberdorf (797 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.149242, 14.273028
UTM
33T 444885 5222005

Ziel

Parkplatz Gh. Kropfmoar

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus folgt man kurz der Fahrstraße in den Hinterburggraben und zweigt an der ersten Weggabelung auf einen Forstweg nach rechts ab, der bei guter Schneelage mit Ski begangen bzw. befahren werden kann. Nach zwei Kehren erreicht man eine große Wiese, auf der die Effentlerhütte steht. Man folgt dem Fahrweg und erreicht nach einer weiteren Kehre den Waldrand, wo rechts ein Ziehweg beginnt, der steil nach oben führt und vorbei am Ende eines weiteren Fahrweges schließlich in einen alten Hohlweg mündet. Diesem Hohlweg folgt man bergauf in nordöstlicher Richtung, überquert eine Forststraße und erreicht eine weitere Forstwegquerung an einem großen Schlag. Dahinter wendet sich der Hohlweg in Richtung Osten und erreicht nach einem kurzen, lichten Waldstück die Zufahrtsstraße zum Gehöft Leonhart mit der Sommer-Markierung auf den Pleschaitz. Dieser Markierung folgt man von hier an bis auf den Gipfel. Dabei geht es zunächst in zwei  Kehren und einer lange Querung auf einem Forstweg zum Angerboden, anschließend nach einigen weiteren Kehren bis auf einen Hang westlich unter dem Gipfelrücken, wo man auf eine Sommer-Markierung trifft, die von Hinterburg heraufführt. Dem Rücken folgt  man nach Osten und erreicht so das Gipfelkreuz des Pleschaitz.

Das Gelände unter dem Gipfel bis zum Beginn des Fahrweges weist eine relativ geringe Hangneigung auf und eignet sich daher besonders gut als Übungshang für Tiefschneeanfänger.

Die weitere Abfahrt folgt der Aufstiegsroute.

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine direkte Anbindung.

Anfahrt

Von Scheifling oder Murau über die B96 nach Katsch an der Mur und in den Ortsteil Oberdorf zur beschilderten Abzweigung nach Hinterburg beim Gh. Kropfmoar

Parken

Parkplatz beim Gh. Kropfmoar

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
980 hm
Abstieg
980 hm
Streckentour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.