Start Touren Platte 1906m aus dem Pletzergraben
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Platte 1906m aus dem Pletzergraben

Skitour · Kitzbüheler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • Platte aus dem Wildalmkessel
    / Platte aus dem Wildalmkessel
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
  • / Abzweig aus dem Pletzergraben
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg aus dem Graben
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zur Zielstattalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zielstattalm, dahinter linker und rechter Anstieg
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
  • / Anstieg im linken Graben
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Rücken zur Platte
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
  • / Rückblick aus dem Gipfelhang
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
  • / Wildalmkessel, Henne und Wildseeloderhaus vom Gipfel
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
  • / Abfahrt in den Schlund
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
  • / Abfahrt in der rechten Schneise
    Foto: Klaus Einmayr, Tacherting
m 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km

Der recht abwechslungsreiche Anstieg auf die Platte berührt das nahe Alpinskigebiet Fieberbrunn nicht.

Die Tour wird eher selten begangen, aber gerne von den Variantenfahrern vom Lärchfilzkogel benutzt.

mittel
11,3 km
4:00 h
1027 hm
1027 hm

Nach Verlassen des Pletzergrabens geht es über den Rodelweg zur Steilstufe, die zum Kamm hinaufleitet. Zwei Anstiege lassen diese überwinden. Oberhalb führt nach einem Rechtsschwenk ein kurzer, freier Steilhang auf den ungeschmückten Gipfel der Platte.

Autorentipp

Man könnte auch dem Rodelweg bis an sein Ende, danach der Piste bis zum Wildalpgatterl folgen und dann rechts auf einem Ziehweg durch die steile Westflanke des Lärchfilzkogels in den Sattel gelangen (wahrscheinlich die leichteste Anstiegsvariante).

Die Platte ließe sich auch in der Vor- oder Nachsaison über die Pisten des Skigebietes Fieberbrunn ersteigen. Dabei ist der Anstieg ab dem Sattel ident.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 10.03.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Platte, 1906 m
Tiefster Punkt
Pletzergraben, 849 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Vorsicht bei den beiden Steilstufen zwischen Zielstattalm und Kamm.

Eine direkte Steilabfahrt in den Wildalmkessel ist nur bei sicheren Bedingungen empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

keine Einkehrmöglichkeit entlang der Tour.

Start

Pletzergraben (848 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.467335, 12.521174
UTM
33T 313200 5260078

Ziel

Platte 1906m

Wegbeschreibung

Am Pletzergrabenweg wandern wir ca. 500 Meter bis zur ersten Brücke, die links den Pletzerbach übersetzt. Nach ihr geht auf einem Ziehweg bis zum ersten Gehöft und über die sanften freien Hänge bis zum Lauchseeweg hinauf. Diesem als Rodelbahn präparierten Almweg folgen wir bis unter die Zielstattalm, wobei zuletzt im freien Talgrund angestiegen werden kann. Wir steuern südwärts auf die beiden freien Hänge zu, die von einer steilen Waldzunge voneinander getrennt werden. Zwei Anstiege stehen nun zur Verfügung:

1.) Der linke Hang wird links des Bachgrabens an einem freistehenden Hochstand vorbei bis zum aufsteilenden Graben angestiegen. Nun ist es sicherer, links in den nicht allzu dichten, steilen Hochwald auszuweichen. Bald trifft man auf den Ziehweg vom Wildalpgatterl, der in einer langen Linkskehre auf den Sattel unter dem Lärchfilzkogel hinaufführt. Diese Kehre kann ebenfalls im steilen Hochwald abgekürzt werden. Im Sattel nach rechts und über flache Kuppen westwärts in Richtung Gipfelhang.

2.) Die rechte steile Schneise wird bis zum oberen Ende angestiegen, dann taucht man rechts in den sehr steilen Hochwald ein. Ein Graben wird durchschritten. Bald flacht es ein wenig ab und wir erreichen auf ca. 1500 Meter freie Hänge (Schlund), die in die Senke zwischen den beiden Kammhöckern hinaufleiten. Wir treffen auf die Spur aus 1.)

Der zweite Kammhügel kann südlich umgangen werden, dabei queren wir in die kleine Ebene unter dem Gipfelhang. An einem angedeuteten Rücken wird der relativ steile Gipfelhang in wenigen Kehren überwunden. Zuletzt kann schon unter dem Gipfelkamm nach links zum ungeschmückten höchsten Punkt der Platte hinaufgequert werden.

Abfahrt über eine der beiden beschriebenen Varianten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Aus dem Osten über Saalfelden, aus dem Westen über St. Johann in Tirol und aus dem
Norden über Kössen bzw. Lofer und Waidring durch das Pillertal nach Fieberbrunn. Im Ort
beim Wegweiser "Gasthof Winkelmoos" südwärts einbiegen und im Pletzergraben bis zum Parkplatz unterhalb des Gasthofs hinauffahren.

Parken

Parkplatz im Pletzergraben vor der Auffahrt zum Gasthof Winkelmoos.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap
ÖK50 Blatt 123 oder 3214
AV-Karte: Kitzbüheler Alpen Ost

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,3 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
1027 hm
Abstieg
1027 hm
Streckentour Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.