Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Plankowitzspitze 2412m und Barleitenkopf 2431m
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Plankowitzspitze 2412m und Barleitenkopf 2431m

· 2 Bewertungen · Skitour · Radstädter Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • im Nahendfeldtal
    / im Nahendfeldtal
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Lechneralm, links Plankowitzspitze, rechts Barleitenkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / einsame Hütte mitten im Kar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kar unter dem Sattel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steiles oberes Kar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zum Barleitenkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Barleitenkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelblick vom Barleitenkopf zur Plankowitzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zur Plankowitzspitze. Hinter dem Sattel der Barleitenkopf und die Felskarspitze und das Weißeck
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Plankowitzspitze, dahinter die Röthspitze, Silberplatten und Pleißnitzkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Karabfahrt
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Lechneralm/Dicktlalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km
Das einsame, schöne Ostkar zwischen beiden Gipfeln eröffnet sich erst nach einem langen Almweg-Zustieg. Der steile Anstieg zum meist überwechteten Sattel ist mitunter lawinengefährdet. Das Nahendfeldtal ist im Gegensatz zur nördlich benachbarten Hölle deutlich weniger besucht.
mittel
12,7 km
5:00 h
1.200 hm
1.200 hm
Ein langer Almweganstieg führt in das ostexponierte Gipfelkar, das zuletzt gehörig aufsteilt. Links und rechts des Sattels bieten sich dann zwei Gipfelziele.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 13.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Barleitenkopf, 2.431 m
Tiefster Punkt
Hub, 1.270 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Schlusshang zum Sattel ist steil und deutlich lawinengefährdet.

Weitere Infos und Links

Kompetente Informationen zu den Tourenbedingungen sind beim Kirchenwirt in Zederhaus zu erfragen.

Start

Mühlbach (1.288 m)
Koordinaten:
DG
47.171936, 13.452755
GMS
47°10'19.0"N 13°27'09.9"E
UTM
33T 382748 5225432
w3w 
///baum.neuerung.apfelbaum

Ziel

Plankowitzspitze und Barleitenkopf

Wegbeschreibung

Die Teerstraße, die durch den Bachgraben im Rechtsbogen zum letzten Haus hinaufführt, ist meist geräumt und muss zu Fuß überwunden werden. Dahinter beginnt der Almweg, der an der Mühlbachalm vorbei immer links über dem Bach in mäßiger Steigung das Nahendfeldtal hinaufführt. Eine Serpentine kann ausgegangen oder entlang des Baches abgekürzt werden. Wir erreichen nach der Dicktlalm die Lechneralm und betreten dahinter den weiten Karboden. Nach einem großen Rechtsbogen steigen wir einen flachen Rücken zwischen zwei Bächen an und erreichen bald eine alleinstehende Hütte. Dahinter wird das Kar allmählich steiler. Wir wählen einen günstigen Anstieg, der uns unter den Sattel zwischen Plankowitzspitze links und Barleitenkopf rechts führt. Zuletzt geht es gehörig steil bis zur meist stark überwechteten Sattelkante. Ein günstiger Durchstieg ist nicht immer leicht zu finden. Der breite und flache Sattel fällt über herrliche Skihänge westseitig ins Murtal ab. Wir wenden nach rechts und erreichen entlang des Gratrückens über einen Zwischenhöcker problemlos den Barleitenkopf. Abfahrt in den Sattel (oder über die Westhänge der Göllalm). Vom Sattel steigen wir nahe des überwechteten und geschwungenen Nordgrates in wenigen Stufen auf den Gipfel der Plankowitzspitze.

Abfahrt in den Sattel und durch das schöne steile Kar (oder aber bei sehr sicheren Verhältnissen direkt vom Gipfel über den sehr steilen Gipfelhang) hinab zur Lechneralm. Am Almweg gleiten wir zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Postautobushaltestelle Mühlbach direkt beim Einstieg.

Anfahrt

Auf der Tauernautobahn A10 bis zur Abfahrt Zederhaus, dann auf der Zederhauser Landesstraße Richtung Riedingtal. Bei der Einmündung des Güterweges aus dem Nahendfeldtal bei Mühlbach befindet sich ein kleiner Parkplatz.

Parken

Parkplatz an der Abzweigung des Güterweges ins Nahenfeldtal.

Koordinaten

DG
47.171936, 13.452755
GMS
47°10'19.0"N 13°27'09.9"E
UTM
33T 382748 5225432
w3w 
///baum.neuerung.apfelbaum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 156 oder 3229

AV-Karte Niedere Tauern II

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Christoph Elmer 
27.12.2020 · Community
Schöne Tour die langsam aufsteilt und dann schönen Abfahrtsgenuss bietet. Die schmale Forstrasse fordert am Ende der Tour noch etwas.
mehr zeigen
Gemacht am 27.12.2020
Blick von der Plankowitzspitze auf die Röthspitze und Pleißnitzkogel
Foto: Christoph Elmer, Community
Michael Handl
13.12.2020 · Community
Herrliche Hochwintertour bei mehr als 1m Neuschnee nach den ergibigen Schneefällen im Süden
mehr zeigen
Gemacht am 13.12.2020
Foto: Michael Handl, Community

Fotos von anderen

+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
1.200 hm
Abstieg
1.200 hm
Hin und zurück aussichtsreich Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.