Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Piz Palü Ostpfeiler
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour

Piz Palü Ostpfeiler

Hochtour · Schweiz
Profilbild von Josef Strohmayer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Josef Strohmayer 
  • /
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • /
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • /
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • / Einstieg
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • / Direktvariante des Gendarme
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • /
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • / Firngrat
    Foto: Josef Strohmayer, Community
  • / Abstieg nach Osten
    Foto: Josef Strohmayer, Community
m 4000 3800 3600 3400 3200 3000 2800 10 8 6 4 2 km
Hochtour über Ostpfeiler auf den Piz Palü
schwer
Strecke 11,3 km
8:29 h
0 hm
0 hm
0 hm
0 hm

Aufgezeichnete Tour

Samstag, 1. August 2020, 03:36

Strecke: 11,3 km
Zeit insgesamt: 8 Stunden
Zeit in Bewegung: 6 Stunden

Gesamtgeschwindigkeit: 1,3 km/h
Geschwindigkeit in Bewegung: 6,1 km/h
Geschwindigkeit max.: 10,2 km/h

Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m
Niedrigster Punkt: 2.959 m
Höchster Punkt: 3.900 m

Schwierigkeit
V-, 50°, ADschwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
0 m
Tiefster Punkt
0 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Webcam Diavolezza

Bei viel laufendes Seil haben wir 4h zu dritt gebraucht.

Start

Diavolezza Talstation / Diavolezza Bergstation / Biwakplatz am Piz Trovat (3.091 m)
Koordinaten:
SwissGrid
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Piz Palü Ostgipfel

Wegbeschreibung

Aufstieg zum Pfeiler:

zur Bergstation Diavolezza ca. 1,5h bei zügigem Tempo. Im Hotel kann man Wasser holen, wenn man nett frägt (ca. 3 Minuten Umweg); mit E-Bike ca. 400hm möglich.

weiter links Piz Travot im leichten Auf und Ab (ca. 50hm) zu den Biwakplätzen (ca. 15 Plätze)

hinunter entweder Richtung Osten über leichtes BLockwerk oder direkt über steilen Weg von den Biwakplätzen aus zum Gletscher hinunter. 1. Variante besser.

Gletscher entlang des Felsen queren bis zum Steilaufschwung, diesen in Serpentinen hoch, bis man entweder den größten Anteil des Gletschers passiert hat oder komplett.

Dann queren bis zum Einstieg des Pfeilers. Cave: Spalten und Randkluft

Pfeiler:

das meiste ca. UIAA 2-3, Stellen IV

Einstieg ca. 3 ca. 30hm mit paar Bohrhacken, bis man auf Grat kommt.

Sichern mittels laufendes Seil gut möglich. Immer auf direkten Grat bleiben.

Großer Gendarm nach 2/3 direkt ca. UIAA 6 (sehr schwer für kleine Menschen), dort aber paar Schlaghacken; Umgebung links rum UIAA 5-

Dann wieder 2er Gelände, wir waren dann seilfrei, gut machbar.

Firngrat:

45°; Ausstieg 50°, kann heikel sein bei Blankeis

100-150hm

Abstieg:

150hm schmaler Grat und steiler Hang. Cave Spalten. Seilfrei wegen Absturzüberwiegung.

Dann gemütlicher in angenehmer Steigung durch die Spalten kurven; viele tiefe Spalten; mit Seil.

Zurück auf Aufstiegsspur und dann zum Biwakplatz nochmals ca. 30hm Aufstieg .

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Bahn bis Diavolezza Talstation

Parken

Kostenlos an Diavolezza Talstation

Koordinaten

SwissGrid
DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

4 Friends: 0,75-2 (1er doppelt)

halben Satz Keile

5 Eisschrauben

3 Köpferlschlingerl

guten Pickel und Steigeisen

1 Stock sinnvoll


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
V-, 50°, ADschwer
Strecke
11,3 km
Dauer
8:29 h
mit Bahn und Bus erreichbar

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.