Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Pitscherberg (1720m) - Egelseehörndl (1782m), eine Runde durch das Postalmgebiet
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Pitscherberg (1720m) - Egelseehörndl (1782m), eine Runde durch das Postalmgebiet

Skitour · Salzkammergut-Berge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Bad Ischl Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Beginn des Rossfeldes - rechts das Osterhorn
    / Am Beginn des Rossfeldes - rechts das Osterhorn
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Nach dem Schischullift durchqueren wir einen Wald rechts der Almhütte - vor uns der Labenberg - 10.2.2007
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Innerlienbachalm mit Labenberg - wir bleiben auf der rechten Bachseite (10.3.2012)
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Pitscherberg - gut zu sehen die Aufstiegsroute - März 2012
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Übersicht - gut sichtbar beim Aufstieg zum Pitscherberg
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Abfahrtsroute vom Pitscherberg ins "Goldene Schüsserl"
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Im "Goldenen Schüsserl"
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Schnee gab es 2013 genug! Jagdhütte im "Goldenen Schüsserl"
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Das Rossfeld
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / 600 Höhenmeter hindernisfreie Hänge warten bei der Abfahrt - rot der Rückweg zur Postalm
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Grat zum Egelseehorn
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Nur mehr wenige Meter zum Gipfel des Egelseehörndls - 1. März 2011
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Kommentar überflüssig!
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Was will man mehr?
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • / Die Labenbergalm nach dem Aufstieg von der Zinkenbachalm - 10.2.2007
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Eine lange Runde durch das Postalmgebiet mit einer Pulverschneeabfahrt (fast immer) vom Egelseehörndl.
schwer
Strecke 18,1 km
7:00 h
1.340 hm
1.340 hm
1.782 hm
1.072 hm
Das Gebiet der Postalm in der Osterhorngruppe ist ein beliebtes Ziel für Schitourengeher. Aufgrund der vielen und auch teilweise sanften Wiesenhänge ist auch bei geringer Schneelage ein Schitourentag möglich. Während bis zum sanften Pitscherberg noch viele Schitourengeher unterwegs sind, ist man froh, wenn man den Weiterweg zum Egelseehörndl gespurt vorfindet. Die Tour ist lang. Man wird aber durch hindernisfreie Hänge mit meist Pulverschnee bei der Abfahrt vom Egelseehörndl entschädigt. Allerdings wartet dann noch der Aufstieg zurück zur Postalm.

Autorentipp

Schnelle Felle sind von Vorteil! Wachs mitnehmen!
Profilbild von Gerhard König
Autor
Gerhard König
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Egelseehörndl, 1.782 m
Tiefster Punkt
Zinkenbachalm (Bachüberquerung), 1.072 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bei schlechter Sicht wird von dieser Tour ausdrücklich abgeraten (große Orietierungsprobleme). Bei der Abfahrt vom Pitscherberg ins "Goldene Schüsserl" ist Vorsicht angebracht! Nicht zu weit rechtsseitig fahren! Abbrüche!

Weitere Infos und Links

Schneebericht/Straßenzustand/Webcam der Postalm/Schibusfahrplan: http://www.postalm.at/

Lawinenlagebericht: http://www.lawine.salzburg.at/start.html

Start

Parkplatz der Postalmlifte (1.159 m)
Koordinaten:
DD
47.649009, 13.431607
GMS
47°38'56.4"N 13°25'53.8"E
UTM
33T 382214 5278481
w3w 
///blätter.zweige.endeten

Ziel

Parkplatz der Postalmlifte

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz steigen wir rechts des Schischulliftes auf und durchqueren einen Nadelwald bis zu den Wiesen der Innerlienbachalm. Nun gehen wir rechts des Baches zuerst flach auf der Langlaufloipe, dann sanft ansteigend zum weitläufigen Gelände der Labenbergalm. In nordwestliche Richtung überschreiten wir einen kleinen Hügel und steigen durch einen lichten Wald zur Pitscherbergalm (1449m) auf.  Ein Stück geht es noch nordwestlich über Wiesengelände aufwärts, bis wir eine bewaldete Hochfläche erreichen. Kaum merklich ansteigend geht es auf und ab dem bereits sichtbaren Pitscherberg entgegen. Der 150m hohe Gipfelhang wird  meist zuerst in nördliche Richtung (rechts), dann etwas unterhalb des Grates westlich (nach links) überwunden.

Vom Gipfel fährt man über den Nordwestgrat zuerst zwischen Legföhren, dann durch lichten Wald meist dem Sommerweg entlang ins "Goldene Schüsserl" hinab. Nach dem Befestigen der Felle steigen wir gemächlich in einem großen Bogen, zuerst durch lichten Wald südlich am Osterhorn vorbei (wer eine gute Kondition hat, kann auch diesen Gipfel besteigen), zuerst westlich, dann südlich zum flachen Rossfeld an. Über einen breiten Rücken geht es nun hinauf zum langen Wechtengrat des Egelseehörndls. Hat man diesen erreicht, gibt es immer wieder linksseitig hindernisfreie ostseitige Hänge zur Zinkenbachalm. Wer bis zum Egelseehörndl gehen möchte, hält sich bis zum Gipfel meist in Gratnähe. Wer vom Gipfel die schattigen nordöstlichen Hänge Richtung Vd. Fahrnkaralm abfährt, muss unbedingt vor einer Steilstufe wieder nördlich aufsteigen, da eine Abfahrt über die Vd. Fahrnkaralm unmöglich ist! Nach dem Aufstieg fährt man in nordöstliche Richtung zur Fahrnkaralm (nicht zu verwechseln mit der Vd. Fahrnkaralm) ab. Bei der Hütte überwindet man rechtshaltend (südlich) einen Graben und erreicht wieder freies Gelände. Am untersten Ende (eher linkshaltend) muss man einige Meter durch Strauchgelände um die sanften Wiesen zur Zinkenbachalm zu erreichen. Hat man einen Weg erreicht, fährt man diesen rechts bis zum Zinkenbach ab und wechselt die Bachseite.

Nun müssen nochmals die Felle befestigt werden. Linkshaltend steigen wir einige Meter zu einer Wiese mit einer Hütte auf. Im Wald dahinter führt uns ein steiler Ziehweg, immer rechts des Klausgrabens zu einer Jagdhütte empor (340 Höhenmeter). In östliche Richtung gehend sehen wir bald unsere Aufstiegsroute, über die wir zur Postalm abfahren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Strobl ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar (Bus). Von Bad Ischl, St. Wolfgang, St. Gilgen und Strobl fährt im Winter ein Schibus auf die Postalm.

Anfahrt

Von der Westautobahn A1 über die Ausfahrt Thalgau oder Mondsee nach Strobl am Wolfgangsee und von der B 158 über die Mautstraße zum Schigebiet auf der Postalm.  Der Mautpreis beträgt seit der Wintersaison 2013/14 stolze € 8.-/Person im Auto!

Parken

Großes gebührenfreies Parkgelände bei den Liften. 

Koordinaten

DD
47.649009, 13.431607
GMS
47°38'56.4"N 13°25'53.8"E
UTM
33T 382214 5278481
w3w 
///blätter.zweige.endeten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

• BEV Bundesamtskarte 3211 Bad Ischl

Ausrüstung

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,1 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.340 hm
Abstieg
1.340 hm
Höchster Punkt
1.782 hm
Tiefster Punkt
1.072 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich freies Gelände Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.