Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Pinzgauer Marienweg Etappe 09: Taxenbach - Lend-Embach
Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerweg empfohlene Tour Etappe 9

Pinzgauer Marienweg Etappe 09: Taxenbach - Lend-Embach

Pilgerweg · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Logo SalzburgerLand - Pilgern
Verantwortlich für diesen Inhalt
SalzburgerLand - Pilgern Verifizierter Partner 
  • Am Augenbründl von Maria Elend
    Am Augenbründl von Maria Elend
    Foto: © Geistliches Zentrum Embach, Foto Chris Hofer, SalzburgerLand - Pilgern
m 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 10 8 6 4 2 km Frauenkirche Taxenbach Geistliches Zentrum Embach Wallfahrtskapelle Maria Elend Pfarrkirche Lend Kitzlochklamm
Nach dem Abstieg zur Salzach geht es durch die spektakuläre Kitzlochklamm steil nach oben zur Wallfahrtskapelle Maria Elend (400 hm) und zum Ort Embach; im Frühjahr und Herbst nehmen Sie jedoch die Alternativroute über Embachrain. Von Embach steigen Sie wieder 450 hm ab bis Lend. Achtung: keine Übernachtungsmöglichkeit in Lend!
mittel
Strecke 11,6 km
3:54 h
629 hm
736 hm
1.109 hm
663 hm

Autorentipp

die Kitzlochklamm ist eine der schönsten Klammen Salzburgs

500 Jahre alter Wallfahrtsort Maria Elend mit „Augenbründl“

malerischer Kirchhügel Embach

Geistliches Zentrum Embach mit „Raum der Stille“

Profilbild von Oswald Scherer
Autor
Oswald Scherer
Aktualisierung: 26.01.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.109 m
Tiefster Punkt
663 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Weg durch die Klamm erfordert festes Schuhwerk

steiler Aufstieg und teilweise steiler Abstieg

Weitere Infos und Links

Taxenbach (Seehöhe: 780 m • Einwohner: 2.800)

Taxenbach ist eine Marktgemeinde im Salzachtal, im Zentrum des Unterpinzgaues. Im Jahre 963 wurde Taxenbach erstmals urkundlich erwähnt und schon im Jahre 1323 als Markt bezeichnet. Der Markt liegt am Fuße des Hundsteins in sonniger Lage. Zur Gemeinde gehört auch der Ort Eschenau.

 

Die Dekanatspfarrkirche ist dem Hl. Andreas geweiht, sie steht erhöht vom Markt mit einer Turmhöhe von 55m, er zeigt noch seine gotische Gestalt. Ein gotisches Juwel ist die Gruftkapelle, ein achteckiger Raum unter der Sakristei mit ihrem kräftig gerippten Kreuzgewölbe mit Emblemen.

Die Frauenkapelle an der östl. Ortseinfahrt liegt mit direktem Blick zur Hauptkirche. Sie ist der Gnadenkapelle von Altötting nachgebaut. Der Altar enthält eine Nachbildung der Altöttinger Madonna. Sie ist von Mai bis Oktober tagsüber geöffnet.

 

Tourismusverband Taxenbach

Marktstraße 33

 5660 Taxenbach

 Tel.: +43 6543 5252

http://www.taxenbach.at

info@taxenbach.at

 

Pfarramt Taxenbach

 Marktstraße 25

 5660 Taxenbach

 Tel.: +43 6543 5204

www.taxenbach.salzburg.at

pfarre.taxenbach@pfarre.kirchen.net

 

 

Lend – Embach

Seehöhe: Lend: 633m, Embach: 1013m, Einwohner: 1300

Lend-Embach ist die östlichste Gemeinde des Pinzgaus.

 Lend ist ein wichtiger Industrieort und Verkehrsknotenpunkt an der Grenze zwischen Pinzgau und Pongau.

 Embach, ein idyllisches Bergdorf inmitten des Salzburger Landes, ist seit jeher ein sehr beliebter Urlaubsort auf einem landschaftlich  schönen Hochplateau über dem Salzachtal.  Durch die zentrale Lage ist Embach Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflugsziele und ein besonderer Erholungsort für die ganze Familie.

 

Kirchengeschichte:

 Bereits im 11. Jh. stand in Embach die erste  Kirche.  Die heutige Pfarrkirche zum hl. Laurentius,  ein im Kern spätgotischer Bau, wurde 1785  vergrößert und als Marienkirche ausgestaltet.

Im 16. Jh. entstand in Lend eine Seelsorgestation  für die hier arbeitenden Goldschmelzer.  Daraus entstand die heutige Pfarre Lend. Die Pfarrkirche wurde 1674 erbaut und 1764 spätbarock umgestaltet. Sie ist dem Diözesan- und  Bergbaupatron Rupertus geweiht.

Über 450 Jahre alt ist der Wallfahrtsort Maria Elend in Embach. Er umfasst die Gnadenkapelle mit einer Pietà aus Steinguss, die Ursprungskaplle sowie das bekannte „Augenbrünnl“.

Besuchen Sie in Embach das Geistliche Zentrum mit dem „Raum der Stille“ (immer zum Gebet offen).

In Lend lohnt ein Abstecher zur Mündung der Gasteiner Ache, die im Frühsommer einen atemberaubenden Wasserfall bildet: vor der Salzachbrücke 500 m auf der Hauptstraße geradeaus weitergehen (dann wieder zurück); oder nach dem Bahngleis geradeaus weitergehen; nach 500 m beeindruckender Blick auf Fabriksgelände, Wasserfall und die diesen überspannende Brücke. Für den Weiterweg wieder zum Bahngleis zurückkehren.

Achtung: keine Übernachtungsmöglichkeit in Lend!

 

Tourismusverband Lend – Embach

 Embach 12

 5651 Lend

 Tel.: +43 6543 7215

www.embach.at

info@embach.at

 

Geistliches Zentrum Embach

Embach 7

5651 Lend

Telefon: 06543/7218

E-Mail: info@geistliches-zentrum.at

www.geistliches-zentrum.at

www.heilsame-orte.at

https://www.youtube.com/watch?v=SuPNyRgyZuY

 

Start

Pfarrkirche zum hl. Andreas (770 m)
Koordinaten:
DD
47.292892, 12.963975
GMS
47°17'34.4"N 12°57'50.3"E
UTM
33T 346060 5239723
w3w 
///algen.stoppt.erlebte

Ziel

Pfarrkirche zum hl. Rupert

Wegbeschreibung

Taxenbach – Embach:

Von der Pfarrkirche Richtung Osten überqueren Sie den Bach und gehen auf die kleine „Frauenkirche“ mit spitzem Turm zu. Rechts der Frauenkirche führt die Asphaltstraße hinunter (1 km) zur Salzach. Nach der Überquerung der Salzach und der Rauriser Ache führt rechts der Weg zur Kitzlochklamm (Achtung: Öffnungszeiten der Kitzlochklamm beachten: Mitte Mai bis September).

Im Frühjahr oder Herbst nehmen Sie nach der Rauriser Ache die Straße nach links. Sie führt nach Embachrain mit einer kleinen Marienkapelle und dem sagenumwobenen Brunnen der Wildfrauen, und von dort den steilen Waldpfad hinauf zum Salaterbauern in Embach. Dort die Landesstraße überqueren und der gegenüber einmündenden Asphaltstraße ca. 300 m folgen. Bei der Viehsperre rechts auf den Wanderweg nach Maria Elend abbiegen. Nach dem Besuch der Wallfahrtskapelle Maria Elend kehren Sie wieder nach Embach zurück, um weiter nach Lend zu gehen.

Im Sommer jedoch führt der Weg rechts durch die atemberaubende Kitzlochklamm. Die Klamm Richtung Rauris durchqueren (obere Klamm), nach dem Klammende 1 km weitergehen, dann ein Wegweiser links steil durch den Wald hinauf nach Maria Elend. Man quert nach 80 hm Fahrstraße und Bach und steigt weiter steil aufwärts. Nach weiteren 250 hm führt oben ein Waldweg nach links und mündet schließlich in die Fahrstraße zum Wallfahrtsort Maria Elend. Direkt beim „Waldcafé“ unterhalb der Kapelle führt ein Fußweg hinunter nach Embach. In 20 Minuten ist man über einen flachen Wiesenweg im Ort.

Wenn Sie am nächsten Tag weitergehen, empfiehlt sich hier die Übernachtung, da es in Lend keine Übernachtungsmöglichkeit gibt (erst wieder am Böndlsee). Wollen Sie zum Zug, steigen Sie ab nach Lend.

 

Embach – Lend:

Am Ortsausgang von Embach beim Wascherwirt rechts in Nebenstraße (Wegweiser „Lend“) – nach ca. 500 m, vor der Viehsperre, links den Feldweg nehmen (Wegweiser) – mündet nach 500 m in einen Asphaltweg, diesen nach rechts bis fast zum Ende gehen (ca. 2 km). Von hier bietet sich ein herrlicher Ausblick nach links ins Dientner Tal – Ihr nächster Wegabschnitt - mit dem Hochkönig im Hintergrund, rechts davon die Häuser auf dem Plateau des Böndlsees bei Goldegg, darüber auf dem Kamm die „Hirtenkapelle“.

Vor dem letzten Bauernhof zweigt eine Asphaltstraße links hinunter ab, oberhalb des zweiten Bauernhofes führt links ein Fußweg steil hinunter bis zur Pfarrkirche Lend. Auf dem letzten Abschnitt hat man einen beeindruckenden Blick auf die Dächerlandschaft des Ortes Lend. Vor der Kirche führt eine Brücke über den Teufenbach, sie folgen dem Straßenverlauf, der sie hinabführt zur Salzachbrücke und zum Bahnhof.

Achtung: keine Übernachtungsmöglichkeit in Lend.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug aus Richtung Salzburg, Graz oder Innsbruck bis Taxenbach-Rauris

Anfahrt

Tauernautobahn bis Ausfahrt Bischofshofen, von dort 31 km Richtung Zell am See bis Taxenbach.

Parken

beim Bahnhof, 1 km westlich vom Ort

Koordinaten

DD
47.292892, 12.963975
GMS
47°17'34.4"N 12°57'50.3"E
UTM
33T 346060 5239723
w3w 
///algen.stoppt.erlebte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Pilgerbegleitheft erhältlich bei TVB’s und Pfarren sowie über Geistliches Zentrum Embach www.geistliches-zentrum.at

Kartenempfehlungen des Autors

Karte im Pilgerbegleitheft und zum Downloaden unter www.pinzgauer-marienweg.at

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

feste Wanderschuhe, ev. Stöcke

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
3:54 h
Aufstieg
629 hm
Abstieg
736 hm
Höchster Punkt
1.109 hm
Tiefster Punkt
663 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 7 Wegpunkte
  • 7 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.