Start Touren Pink 2015 - Genussklettertour im Zillergründl (Zillertal)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Alpinklettern

Pink 2015 - Genussklettertour im Zillergründl (Zillertal)

· 1 Bewertung · Alpinklettern · Zillertaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Teisendorf Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Topo Pink 2015, Alpiner Spätaufsteher, Gebrochene Rippe - Zillertal
    / Topo Pink 2015, Alpiner Spätaufsteher, Gebrochene Rippe - Zillertal
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • Pink 2015 Topo - auch mit den Routen Alpiner Spätaufsteher und Gebrochene Rippe
    / Pink 2015 Topo - auch mit den Routen Alpiner Spätaufsteher und Gebrochene Rippe
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • Fahrradparkplatz für die Kletterrouten: Alpiner Spätaufsteher, Pink 2015 und Gebrochene Rippe
    / Fahrradparkplatz für die Kletterrouten: Alpiner Spätaufsteher, Pink 2015 und Gebrochene Rippe
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • Einstieg Touren: Alpiner Spätaufsteher, Pink 2015, Gebrochene Rippe
    / Einstieg Touren: Alpiner Spätaufsteher, Pink 2015, Gebrochene Rippe
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • Seilschaft in der 4. Seillänge
    / Seilschaft in der 4. Seillänge
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • beim Einrichten der Route
    / beim Einrichten der Route
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • der Blick nach hinten bietet eine tolle Aussicht
    / der Blick nach hinten bietet eine tolle Aussicht
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • gleich ist es geschaft: in der 7. Seillänge
    / gleich ist es geschaft: in der 7. Seillänge
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Ausstieg Touren: Alpiner Spätaufsteher, Pink 2015, Gebrochene Rippe
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
1600 1800 2000 2200 m km 1 2 3 4 5 6 7

Die Genusstour "Pink 2015" bietet in 7 Seillängen herrliche Genusskletterei im Urgestein (Granit). Die Beste Route in diesem Sektor! Sie ist als Abwechslung für Boulderer im Zillergrund/Sundergrund sehr zu empfehlen.
schwer
7,1 km
6:00 h
550 hm
550 hm
Die Plaisirroute ist sehr gut abgesichert (Keile und Friends können zu Hause bleiben :-) und bietet wundschöne Aussichten auf die höchsten Berge der Zillertaler Alpen. Die Stimmung ist nicht nur wegen des Wasserfalls neben der Route toll!

Autorentipp

Die Tour ist vormittags immer nass, also nicht vor 12 Uhr einsteigen! Nach Regen sowieso einen Tag warten, dass die Tour abtrocknen kann. Der Name der Tour nebenan ist Programm: Alpiner Spätaufsteher!
outdooractive.com User
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 17.09.2016

Schwierigkeit
VII-, 6a+ schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Ausstieg, 1960 m
Tiefster Punkt
Parkplatz beim Gastahaus Bärenbad, 1450 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
350 m, 1:15 h
Wandhöhe
200 m
Kletterlänge
280 m, 3:00 h
Abstieg
550 m, 1:15 h
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
mit Bohrhaken
Seillänge
1 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
12

Sicherheitshinweise

Bitte nicht in den Touren abseilen, da Steinschlag insbesondere am Podest der 3. Seillänge nicht zu verhindern ist. Abseilen gefährdet nachfolgende Seilschaften! Für den Tunnel Fahrradlicht (evtl. Stirnlampe) nicht vergessen!

Ausrüstung

50m Seil, 12 Exen, sonstige Kletterausrüstung

Weitere Infos und Links

Naturpark Zillertal Mayrhofen Alpengasthof in der Au , Gasthaus Bärenbad  , Stefan auf Facebook, rockstore.at

Start

Wanderparkplatz bei Gasthof Bärenbad (1456 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.121867, 12.039570
UTM
33T 275450 5222959

Ziel

Wanderparkplatz bei Gasthof Bärenbad

Wegbeschreibung

Zustieg:

Geschickt ist es mit Mountainbikes die für Autos gesperrte Straße weiter durch den Tunnel zu folgen, bis wir kurz nach dem Steinbockgehege zu einer Galerie kommen. Direkt vor der Galerie fahren wir links in einen ebenen Wirtschaftsweg. Nach ca. 500m kommen wir zu einem Bach (Badewanne) wo wir die Räder abstellen. Jetzt noch 5 Minuten auf der Wiese rechts (östlich) vom Bach hinauf und dann in das Bachbett, wo sich die Einstiege befinden. Vom Parkplatz fährt auch ein Bus zum Steinbockgehege. Beschreibung des Zustiegs zu Fuß findet ihr bei der Route Alpiner Spätaufsteher.

Klettern:

Das Topo beschreibt die Kletterroute. Um Verwechslungen mit der direkt daneben liegenden Tour "Alpiner Spätaufsteher" zu vermeiden, sind die Bohrhakenlaschen der Tour pink!

Abstieg:

Wegen Steinschlaggefahr keinenfalls in den Routen Abseilen! Der Abstieg erfolgt westlich in einer Latschengasse (einige gelbe Markierungen) bis wir ohne viel Höhenverlust ein bewachsenes Bachbett erreichen. Dieses folgen wir nach unten (ca. 15 min) bis man links wieder in eine Latschengasse einbiegt. Steigspuren führen uns wieder zum Bachbett, wo wir die Räder abgestellt haben. Auf dem gleichen Weg fahren wir zurück zum Auto.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Jenbach (liegt auf der Bahnstrecke Rosenheim, Kufstein, Innsbruck) mit der Zillertalbahn nach Mayrhofen und weiter mit dem Bus Nr. 8328 bis zur Haltestelle Zillergrund Steinbock.Welten.

Anfahrt

Wir verlassen die Inntal Autobahn A12 an der Abfahrt Wiesing-Zillertal. Es geht immer auf der B169 Taleinwärts bis wir kurz vor Mayrhofen links abbiegen. Nach dem Tunnel befindet sich die Mautstelle (vor 7 Uhr kostenlos, dann 7,60 EUR; Stand 2015). Immer weiter Taleinwärts bis wir kurz hinter dem Gasthof Bärenbad auf der linken Seite den Parkplatz erreichen.

Parken

ausreichend großer, kostenfreier Wanderparkplatz gleich hinter dem Gasthof Bärenbad
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

von Markus Schwaiger: Klettern und Bouldern im Zillertal erschienen im Lochner Verlag und von Uwe Eder Mehrseillängen und Sportklettern im Zillertal ; beide erhältlich auf kletterfuehrer.net

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Zillertaler Alpen Ost (Blatt 35/3) im Maßstab 1:25000 - www.dav-shop.de

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Thomas Mayer
11.08.2016 · Community
Ein bisschen schwieriger als der Alpine Spätaufsteher daneben. Dank der pinken Laschen erkennt man sofort welchen Haken für welche Tour sind!
mehr zeigen
Gemacht am 07.08.2016
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
VII-, 6a+ schwer
Strecke
7,1 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
550 hm
Abstieg
550 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.