Start Touren Pico de Veleta (3.396 m) - vom Refugio Poqueira nach Pradollano
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Pico de Veleta (3.396 m) - vom Refugio Poqueira nach Pradollano

Skitour · Capileira
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pico de Veleta Topo - Übersichtsbild mit Route
    / Pico de Veleta Topo - Übersichtsbild mit Route
    Foto: Stefan Stadler
  • / Jede Menge exotische Skitourengebiete werden im Buch Abenteuer Skitouren beschrieben.
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / vom Refugio Poqueira startet man eben entlang des Sommerweges
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Querung bei toller Aussicht - die Klippen von Afrika kann man schwach erkennen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Aufstieg im Tal des Río Seco
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Pause
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / weiter geht es in einer weiten Mulde
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / auf der Variante zum Cerro de los Machos
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Zeichen des Windes auf den letzten Meter zum Cerro de los Machos
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelselfie Stefan Stadler am Cerro de los Machos
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelpanorama vom Cerro de los Machos
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zum Mulhacén
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / der Collado de Veleta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / bezaubernder Anraum am Collado de Veleta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelselfie Stefan Stadler auf der Veleta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / meterdicker Anraum auf der Veleta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / schöne Variantenabfahrt vom Pico de Veleta nach Pradollano
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Virgen de las Nieves bei der Abfahrt vom Veleta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Albergue Universitario
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick bei Abendstimmung zurück zur Veleta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3800 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 12 10 8 6 4 2 km Pico del Veleta (3.396 m) Cerro de los Machos (3.329 m) Virgen de las Nieves Refugio Poqueira

Landschaftlich schöner Übergang vom Refugio Poqueira nach Pradollano mit der Möglichkeit 2 Dreitausender zu besteigen.

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als L - leicht bis 30 Grad zu bewerten.

mittel
13,8 km
4:00 h
900 hm
900 hm

Nach einigen Nächten am Refugio Poqueira freut man sich wieder in die Zivilisation zurückzukehren und die Annehmlichkeiten in dieser zu genießen. Aber der Weg zur erfrischenden Dusche am Abend ist keine Pflichtaufgabe, sondern eine schöne Skitour in großartiger Landschaft. Die Tour führt vom Refugio durch Rinnen und Tälern mit flachen und steilen Abschnitten über eine Scharte in das Skigebiet Pradollano. Die Abfahrt zur Unterkunft muss aber nicht auf der Piste erfolgen, sondern es steht fabelhaftes Variantengelände zur Verfügung. Der Übergang ist auch ein Abschnitt der Skidurchquerung der Sierra Nevada. Die Tour ist auch gut in der anderen Richtung möglich und stellt so den Hüttenzustieg von Pradollano zum Refugio Poqueira da. Gipfelsammler können auf der Strecke mit einem kurzem Abstecher den Cerro de los Machos (3.327 m) besteigen und fast am Vorbeigehenden Pico del Veleta (3.396 m) mitnehmen! Der Pico de Veleta ist immerhin auch der zweithöchste Gipfel in der Sierra Nevada!

Noch viel mehr Touren dieser Art findet ihr um Buch Abenteuer Skitouren - Best of Europa von Stefan Stadler.

 

Autorentipp

Die schönsten außeralpinen Skitouren findet ihr hier .

outdooractive.com User
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 01.12.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Pico del Veleta, 3396 m
Tiefster Punkt
Refugio Poqueira, 2500 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Albergue Universitario
Refugio Poqueira

Sicherheitshinweise

Für die Sierra Nevada gibt es leider keinen Lawinenlagebericht, aber auf der Homepage des Refugio Poqueira werden regelmäßig aktuelle Bedingungen gepostet.

Ausrüstung

gängige Skitourenausrüstung inkl. Harscheisen; bei starker Vereisung sind evtl. auch Steigeisen erforderlich

Weitere Infos und Links

Refugio Poqueira ; Albergue Universitario ; Skigebiet Pradollano - Sierra Nevada ; aktuelle Fotos und Bedingungen von außeralpinen Skitouren in Europa werden in dieser Facebookgruppe geteilt ; Aktuelles vom Autor auf FB

Start

Refugio Poqueira (2481 m)
Koordinaten:
Geographisch
37.027508, -3.323798
UTM
30S 471200 4097973

Ziel

Albergue Universitario

Wegbeschreibung

Aufstieg:  Los geht es vom Refugio entlang des Sommerweges flach schiebend in nordwestlicher Richtung. Ohne an Höhe zu verlieren passiert man das Bachbett des Río Mulhacén und fährt nach einer langen Querung um eine Kante in das Tal des Río Seco (trockener Fluss), wo man die Felle auf die Skier klebt. Nun im angenehm gehbaren Tal in nordwestlicher Richtung aufwärts, bis man in einen Kessel gelangt. Diesen erzwingt man auf der linken Seite und gelangt so auf einen Sattel. Nun nach Norden (rechts) flach querend weiter und in einer weiten Mulde auf einen nächsten Sattel aufsteigen. Im weiten Linksbogen und dann über eine kurze steile Stelle gelangt man in westlicher Richtung auf ein Plateau (3.100 m). Hier zweigt die Variante auf den Cerro de los Machos ab. In westlicher Richtung weiter erreicht man mit einigen Spitzkehren den Collado del Veleta. Jenseits gelangt man auf die Piste, der man nach Nordosten (rechts) folgt und so die Bergstation der Sesselbahn erreicht. Von hier in logischer Linie wieder in freiem Gelände in östlicher Richtung (rechts) auf den Pico de Veleta. Berg Heil!

Abfahrt:  Vom Gipfel in westlicher Richtung zurück bis auf die Skipiste. Nun hält man sich nördlich (rechts) und kann auf ca. 3.050 m die Pisten verlassen und gelangt in eine breite Mulde, welche eine tolle Variantenabfahrt darstellt. Aus dieser rechtzeitig nach links queren, sodass man wieder auf den Rücken kommt. Vorbei an der Marienverehruggsstätte Virgen de las Nieves immer in südlicher Richtung erreicht man das Albergue Universitario bzw. den westlich (links) davon liegenden Parkplatz.

Variante Cerro de los Machos:  Um auf den Cerro de los Machos zu gelangen, geht man vom Plateau (3.100 m) in nordöstlicher Richtung (rechts) am Rücken entlang aufwärts und erreicht eine Flachstelle. Diese ist sehr exponiert und deshalb bilden sich hier oft fotogenen Eisstrukturen. Jedenfalls flach weiter auf den Cerro de los Machos! Berg Heil. Die Abfahrt kann nach der Flachstelle weiter nördlich (rechts) in der schönen Mulde erfolgen und gelangt so wieder auf die Normalroute und steigt wie oben beschrieben auf den Collado del Veleta. Die Variante auf den Cerro de los Machos hat ca. 250 hm und für den Aufstieg und die Abfahrt ist ca. 1 Stunde mehr einzukalkulieren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Capileira kann mit einem selten verkehrenden Bus erreicht werden.

Anfahrt

Von Granada auf der Autobahn A-44 nach Süden bis zur Ausfahrt Béznar (Nr 164) und dann weiter nach Osten nach Lanjarón, wo das   gleichnamige Mineralwasser abgefüllt wird. Kurz vor der Ortschaft Orgiva biegt man links in die A-4132 ein und erreicht auf einer gut fahrbaren, asphaltierten Nebenstraße Pampaneira. Kurz nach der Ortschaft geht es links ab und man fährt nach Capileira, dem sehr schönen und idyllischem Bergdorf. Nach Capileira rechts einbiegen erreicht man über flach angelegte Serpentinen auf einer Schotterstraße Hoya del Portillo, den Eingang zum Nationalpark. Für die Anfahrt sind von Granada ca. 2 Stunden zu kalkulieren.

Von hier gelangt man in sehr einfachen Gelände in ca. 2 Stunden auf das Refugio Poqueira.

Parken

Am Ausgangspunkt befindet sich ein großer Parkplatz.

Wenn der Schnee weit nach unten reicht, parkt man entlang der Straße und steigt mit Ski bis zum hier beschriebenen Ausgangspunkt unschwierig auf. Jedenfalls selbstverständlich so parken, dass die Straße nicht versperrt wird.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Esqui de Montana en Sierra Nevada von Lorenzo Arribas, erschienen vom Verlag Desnivel Ediciones -  im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei erhältlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Sierra Nevada im Maßstab 1:25.000 vom Editorial Piolet - erhältlich bei freytag & berndt


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,8 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.