Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Pfannköpfl
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Pfannköpfl

Wanderung · Tux-Finkenberg
Logo Tiroler Wanderhotels e.V.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tiroler Wanderhotels e.V. Verifizierter Partner 
  • Foto: Tiroler Wanderhotels e.V.
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 8 6 4 2 km
Anregender Tiefblick in den Talschluss
Strecke 9,4 km
4:35 h
699 hm
699 hm
2.354 hm
1.787 hm
Profilbild von Hotel Neuhintertux
Autor
Hotel Neuhintertux
Aktualisierung: 12.02.2015
Höchster Punkt
2.354 m
Tiefster Punkt
1.787 m

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Bergstation Sommerbergalm (2.027 m)
Koordinaten:
DD
47.097700, 11.663007
GMS
47°05'51.7"N 11°39'46.8"E
UTM
32T 702082 5219462
w3w 
///abtragen.anziehst.strich
Auf Karte anzeigen

Ziel

Sommerbergalm

Wegbeschreibung

Wir orientieren uns am Wegweiser "Tuxer Joch" und verlassen den Almweg sogleich wieder auf dem mit "Kasererscharte" beschilderten Pfad. Zwischen den Alpenrosen spazieren wir mit Tiefblick auf ein Wasserbecken leicht bergan über ein Skigebiet. Zur Linken bestechen der Hohe Riffler und die Gefrorene-Wand-Spitze. Deutlich treten die Seitenmoränen des einst größeren Tuxer Ferners hervor. An der Abzweigung unter der Weißen Wand richten wir uns erneut nach der Tafel "Tuxer Joch". Die flache Route stößt nach einer Weile wieder auf den Almweg. Wenig später kürzen wir auf einem Steig ein paar Schleifen ab und erreichen das Tuxer-Joch-Haus In wegloser und leichter, aber etwas luftiger Kletterei (I+) gewinnt man über einen kurzen begeisternden Felsgrat mit groben Blöcken, die sehr steilen ersten Meter links umgehend, das nicht besonders geräumige Reisköpfl. Der in unmittelbarer Nähe dominierende Olperer zeigt sich von hier oben noch ein bisschen erhabener. Anregend ist der Tiefblick in den Talschluss. Behutsam kraxeln wir zurück zum Bergfuß und entscheiden uns dann am Tuxer-Joch-Haus für den Almweg hinunter ins Weitental. Man achtet auf eine markierte Ziehwegabzweigung, quert auf natürliche Art den Oberlauf des Weitentalbaches und gelangt - unter der Pyramide der Hornspitze vorbei spazierend - in eine fruchtbare Almwanne. Beim malerischen Schleierfall überwinden wir mittels eines seilgesicherten Steigs einen steilen Schrofengürtel, Sigreider genannt, und gehen kurz auf einem Karrenweg. An der Einmündung in einen Almweg folgen wir diesem bergan durch Lärchenwald, wobei auf einem Steg nochmals der Weitentalbach gequert wird und wandern in ein paar Windungen zurück zur Sommerbergalm

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.097700, 11.663007
GMS
47°05'51.7"N 11°39'46.8"E
UTM
32T 702082 5219462
w3w 
///abtragen.anziehst.strich
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
9,4 km
Dauer
4:35 h
Aufstieg
699 hm
Abstieg
699 hm
Höchster Punkt
2.354 hm
Tiefster Punkt
1.787 hm
Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.