Start Touren Pfälzer Hütte: über den Panoramaweg Nr. 66 und Spitz nach Malbun
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Pfälzer Hütte: über den Panoramaweg Nr. 66 und Spitz nach Malbun

Bergtour · Rätikon
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Bonn Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von oben und zurück zur Querung des Schneefeldes.
    / Blick von oben und zurück zur Querung des Schneefeldes.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • Fast eben wandern wir zum Steinmann und Gipfelkreuz Augstenberg.
    / Fast eben wandern wir zum Steinmann und Gipfelkreuz Augstenberg.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • Rappastein und Alpe Gapfahl vom Augstenberg aus gesehen.
    / Rappastein und Alpe Gapfahl vom Augstenberg aus gesehen.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • Naafkopf und Liechtensteins höchster Gipfel: Vorder-Hinter-Grauspitz
    / Naafkopf und Liechtensteins höchster Gipfel: Vorder-Hinter-Grauspitz
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • Wegweiser und Gipfelkreuz am Augstenberg, 2359 m.
    / Wegweiser und Gipfelkreuz am Augstenberg, 2359 m.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • Fürstin-Gina-Weg vom Augstenberg über Spitz zum Aussichtspunkt.
    / Fürstin-Gina-Weg vom Augstenberg über Spitz zum Aussichtspunkt.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • "Felsscheiben": unterhalb befindet sich der Einstieg zum Spitz.
    / "Felsscheiben": unterhalb befindet sich der Einstieg zum Spitz.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • Spitz oben: grasige Querung zum Sendemast.
    / Spitz oben: grasige Querung zum Sendemast.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Vom Aussichtspunkt zu den beiden Gipfeln Spitz und Augstenberg.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Von der Lawinenverbauung haben wir einen tollen Blick auf Malbun.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7

Halbtagesetappe am letzten Tag einer 4-tägigen Bergtour innerhalb Liechtensteins, von der Pfälzerhütte zum Augstenberg und auf normalem Wanderweg nach Malbun, mit dem Bus nach Nendeln.

mittel
7,7 km
3:15 h
285 hm
790 hm

Diese Bergwanderung auf sehr schönem Höhenweg (Panoramaweg Nr.66 1. Etappe in Gegenrichtung) führt uns von der Pfälzerhütte zunächst etwas anspruchsvoller hinauf auf den Augstenberg. Bereits vor dem Gipfelkreuz können wir bei entsprechendem Wetter mit einer atemberaubenden Aussicht rechnen. Mit dem Fürstin-Gina-Weg liegt ein bequemes Wegstück vor uns, das als Abwechslung für uns das Gipfelchen "Spitz" und den Aussichtspunkt "Chalbergrad" bereit hält. Von hier ist es nicht mehr weit bis entweder zur Sesselbahn hinunter nach Malbun oder, vorher abzweigend, weiter zu Fuß auf aussichtsreichen Wegen dorthin. Direkt im Zentrum nehmen wir den Bus nach Vaduz (Haltestelle Post), dort die Linie 11 nach Schaan und gelangen mit der Linie 13 nach Nendeln zu unserem Ausgangspunkt vor 4 Tagen.

Aufgezeichnete Tour: Sonntag, 1. Juli 2018

Niedrigster Punkt: 1408 Pfälzerhütte
Höchster Punkt: 2359 m Augstenberg Gipfel

Autorentipp

Für trittsichere, schwindelfreie Bergwanderer empfehle ich den kurzen Abstecher zum Gipfel Gorfion, 2308 m - siehe eigene Tourenbeschreibung..

outdooractive.com User
Autor
Renate Porr 
Aktualisierung: 31.03.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gipfel Augstenberg, 2359 m
Tiefster Punkt
Pfälzerhütte, 1408 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

  • An diesem Tag sind keine besonderen Sicherheitshinweise erforderlich.
  • Die mehrtägige Tour beinhaltet mit dem beschriebenen Verlauf auch alpine Wanderwege mit weiß-blau-weißer Markierung. Das bedeutet, sie führen teilweise durch wegloses Gelände, über Schneefelder, Geröllhalden, durch Steinschlagrunsen oder durch Fels mit kurzen Kletterstellen. Bauliche Vorkehrungen beschränken sich allenfalls auf Sicherungen von besonders exponierten Stellen. Benutzer von Alpinwanderwegen müssen trittsicher, schwindelfrei und in guter körperlicher Verfassung sein. Sie müssen die Gefahren im Gebirge kennen.
  • Hinweis: Die Drei Schwestern können bei Schlechtwetter über den Via Alpina Red (Roter Weg) ostseitig auf normalem Wanderweg umgangen werden. Dadurch entfällt aber ein erlebnisreicher Teil der Tour.

Ausrüstung

Für die mehrtägige Bergtour unbedingt festes Schuhwerk, Regenzeug und ausreichend Getränke, sowie Rucksackverpflegung für tagsüber mitführen. Empfohlen werden außerdem: Sonnenmilch, Teleskopstöcke, Helm, 1.-Hilfe-Set, Stirnlampe (Hütte, Notfall), Biwaksack.

Weitere Infos und Links

Start

Pfälzerhütte (2109 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.071341, 9.613416
UTM
32T 546573 5213274

Ziel

Malbun und mit Bus nach Nendeln zum Parkplatz

Wegbeschreibung

Von der Pfälzerhütte steigen wir über den Panoramaweg Nr.66 sofort steil und mit Holz- und Betonstufen in Serpentinen bis auf die grüne Schulter auf. Hier nach rechts, über Grasschrofen und über ein Schneefeld. Über einen winzigen Sattel gelangen wir ins plattigere Gestein. Unser Weg ist sehr gut markiert. Immer bergauf, das letzte Stück bis zu einer Pfahlmarkierung wandern wir wieder in Serpentinen.

Ab hier geht es gemütlich hinüber zu einem Steinmann und zum hölzernen Gipfelkreuz des Augstenberges mit Spruch, 2359 m. Eine tolle Rundum-Aussicht belohnt unsere Mühen. Anschließend wandern wir in Richtung Westen auf dem Fürstin-Gina-Weg gemütlich zum Gipfel "Spitz". An dessen Abzweigung leiten uns ausreichende Trittspuren über Geröll nach oben zu einer Querung. Diese ist fast eben und verläuft schließlich durch Gras bis zum Sendemast. Die Aussicht ist der vom Augstenberg sehr ähnlich, man kann zwar wegen diesem weniger nach Südwesten sehen, hat dafür aber einen schönen Blick hinab nach Malbun.

Auf dem bequemen Panoramaweg Nr. 66 gelangen wir zum Aussichtspunkt „Chalbergrad“ mit großem Kreuz. Wir haben einen großartigen Ausblick hinunter/hinüber zum österreichischen Nenzinger Himmel und dem Panüelerkopf.

Auf einem Steig wandern wir etwas schräg abwärts, erneut zum Panoramweg Nr. 66, der uns zum Sareiserjoch führt, 2000 m. Von hier halten wir uns in Richtung Seilbahnstation, also nach Norden, bis wir hinter einem Eisengatter zur markierten Abzweigung Triesenberg gelangen. Dort laufen wir in Serpentinen bergab, bis wir auf den Schotterfahrweg treffen. Diesem folgen wir links bis hinter die nächste scharfe Rechtskurve abwärts und noch ein Stückchen weiter. Links biegt nun der Fahrweg zur Alpe Turna, 1706 m, ab, den wir jedoch schon vor dem Hof nach rechts wieder auf schmalem Fußsteig mit ein paar Kurven verlassen.

Unten treffen wir auf einen Wegweiser, der zum örtlichen Wanderweg „Panoramaweg“ gehört - oder kürzen vorher querfeldein ab. Wir folgen dem hübschen Höhenweg nach rechts (nördlich) bis zu einer Bank. Hier sind vor und unter uns deutliche Trittspuren in der Wiese zu sehen, die abwärts zwischen zwei Häuser auf die Fahrbahn zwischen Hinter- und Vorderstrich führen. Das letzte Wegstück legen wir auf der asphaltierten „Kurzstraße“ bis ins Zentrum von Malbun zurück. Nur wenige Meter links von der Seilbahnstation – es gibt hier sogar ein offenes, sauberes WC – befindet sich die Bushaltestelle. Unser Bus fährt 10 Minuten nach jeder vollen Stunde - Zeit bitte vor Tourenbeginn überprüfen!

In Vaduz (Haltestelle Post) klappt der Umstieg in die Linie 11 perfekt, in Schaan steigen wir in die Linie 13. Wir haben eine Fahrzeit von fast einer Stunde. In Nendeln steigen wir an der Haltestelle Sebastianstraße aus und gehen etwa 100 m auf dem Bürgersteig nach Süden, um zum Parkplatz zu gelangen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Pfälzerhütte ist nicht ohne Weiteres mit dem ÖPNV zu erreichen: Mit dem Zug nach Vaduz, mit dem Bus nach Malbun, Haltestelle Zentrum. Mit der Bergbahn zur Malbuner Bergstation und von dort zu Fuß über das Sareiserjoch Richtung Süden laufend.

Anfahrt

Die Pfälzerhütte ist nicht ohne Weiteres mit dem Auto zu erreichen: Mit dem PKW über die Autobahn A 14/E 60 (mautpflichtig) oder mautfrei über die B 190 nach Feldkirch/Österreich und der B 191 und den Schildern Nendeln, Schaan, Vaduz und Triesenberg folgen. Hier mit der guten Ausschilderung nach Steg abbiegen und die Bergstraße nach Malbun hinauf. Entweder mit der Bergbahn zur Malbuner Bergstation und von dort zu Fuß über das Sareiserjoch in Richtung Süden laufen. Oder bereits ab Malbun zu Fuß über das Sareiserjoch oder die Alpe Turna aufsteigen.

Parken

 Im Sommer kostenlos Parken an der Malbunstrasse auf P 1 (oben links, nur PKW) oder P 2 (fast ganz oben rechts, für Wohnmobilisten).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Fürstentum Liechtenstein, Maßstab 1:25000, ISBN: 978-3-259-00318-3, Ausgabe 2014 Hallwag Kümmerly + Frey AG.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,7 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
285 hm
Abstieg
790 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.