Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Pela de Micel Pfeiler, Ciavazes: Titola
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Alpinklettern

Pela de Micel Pfeiler, Ciavazes: Titola

Alpinklettern · Sellagruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Referat Bergsport & HG Verifizierter Partner 
  • Topo der Tour "Titola"
    / Topo der Tour "Titola"
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Wandbild Titola Führe
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Blick vom Einstieg der Tour
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die ungewöhnlich blauen Bohrhaken der Tour
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Blick vom ersten Stand
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Peter klettert die 3. Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die meisten Stände sind mit zementierten Ringen versehen
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der 6. Stand ist an einer dicken Sanduhr, nicht übersehen!
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Klettern an der scharfen Kante der letzten Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die letzten Meter vor dem Ausstieg
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der Ausstieg
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der nicht ganz offensichtliche Abstieg
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Vorsicht beim Abstieg!
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
m 2300 2200 2100 2000 800 700 600 500 400 300 200 100 m

Angenehme Tour entlang einer ästhetischen Kante, in niedriger Schwierigkeit und Ernsthaftigeit.
mittel
0,9 km
5:00 h
131 hm
138 hm

Die Linie mag auf ersten Blick nicht so aufregend wirken, doch die Führe überrascht mit schönen Längen entlang einer Kante aus besten Fels. Die Schwierigkeitens sind überschaubar, die Standplätze angenehm, der Abstieg zu Fuß, der Fels sehr gut und die Absicherung unkompliziert. Dies ist eine gute Wahl, um Anfänger ins Dolomitenklettern einzuführen oder für einen Tag mit instabilen Wetter.

 

1. [35 m, IV+, 4 BH, 3 SU]: Der Rinne/Schlucht hoch klettern bis zu einer gelben Wand. Unter dieser links vorbei und der grauen Wand rechtshaltend hochklettern. Stand an einem zementierten Ring auf einem schmalen Band am Fuße der grauen Plate.

2. [25 m, IV, 2 BH, 5 SU]: Diese Seillänge folgt einer schwach ausgeprägten Kante. Vom Stand gehts gerade hoch bis zum nächsten Stand (zementierter Ring) beim Baum links des auffallenden Daches.

3. [35 m, IV-, 1 BH, 5 SU]: Schöne Länge! Vom Stand kurz hoch, um dann nach rechts in Richtung Überhang zu queren. Ein Spreizschritt führt zur Platte an der Kante oberhalb des Überhanges. Dieser rechtshaltend hochklettern, um dann eine kleine Verschneidung zu überwinden. Stand an gebohrter Sanduhr und Baum.

4. [28 m, III, 3 SU]: Ein paar Meter dem Gras hoch bis zum Anfang der geneigten Kante (zwei SU), dieser bis zum Stand am zementierten Haken folgen. Wenig Absicherungsmöglichkeiten.

5. [30 m, IV+, 2 BH, 2 SU]: Bis zum Anfang der Rampe hochklettern und dieser nach rechts folgen. Schöne ausgesetzte Kletterei. Am Ende der Rampe die heikle IV+-Stelle überwinden (mit BH abgesichert) und Stand an zementierten Haken.

6. [28 m, IV+, 1 BH, 2 SU]: Vom Stand vorsichtig links der grauen Platte hoch (IV+) und dann einer Verschneidung weiter. Bei einem Band mit zwei versetzten Sanduhren den Stand bauen. Achtung, den Stand nicht verpassen!

7. [28 m, IV+, 1 BH, 2 SU]: Rechtshaltend hochklettern bis zur wundervoll ausgesetzten Kante und dieser hoch bis zum Ausstieg an den Bäumen.

Autorentipp

Wie bei vielen anderen Bernardi-Touren sind auch hier gebohrte Sanduhren mit fixer Schlinge zu finden. Leider ist das Loch meist zu klein, um eine eigene Schlinge zu fädeln. Wenn man gelentlich eine der älter ausschauenden Schlingen austauscht tut man sich selbst und den nächsten Wiederhohler einen gefallen. Also Messer und gutes Schlingenmaterial zum zurücklassen nicht vergessen!
Profilbild von Luca De Giorgi
Autor
Luca De Giorgi
Aktualisierung: 30.08.2020

Schwierigkeit
IV+ mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ausstieg der Route, 2176 m
Tiefster Punkt
Einstieg der Route, 2046 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
0 m 0:15 h
Wandhöhe
175 m
Kletterlänge
215 m, 3:30 h
Abstieg
100 m, 0:45 h
Standplätze
mit Umlenkungen zum Abseilen, mit Bohrhaken
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
8
Erstbegehung
Mauro Bernardi, 2014

Sicherheitshinweise

Länge: 7 SL / 215 m

Schwierigkeit: VI+

Qualität der Absicherung / Allgemeine Schwierigkeit: R2/II

Beschreibung der Absicherung: Blaue Bohrhaken, Sanduhren (teilweise gebohrt) und zementierte Stände.

Felsqualität: Sehr gut

Rückzug: Vom Rückzug über die Route is abzuraten.

Abstieg: Der Abstieg verläuft entlang abschüssigen Wiesen und kann bei nassen Gras gefährlich sein.

Weitere Infos und Links

Bei der Malga Sella Alm, kann man fernab der Hauptstraße das verdiente Bier genießen. Diese Einkehr ist besonders bei Kletterer beliebt, hier kann man sich über andere Klettertouren austauschen.

Wer diese Tour mit dem Erstbegeher wiederholen möchte findet hier seinen Kontakt: www.maurobernardi.com/

 

Start

Parkplatz am Straßenrand der SS 242 unter der Ciavzes Südwand (2072 m)
Koordinaten:
DG
46.506809, 11.786992
GMS
46°30'24.5"N 11°47'13.2"E
UTM
32T 713820 5154134
w3w 
///wirklich.auffahrt.schub

Ziel

Parkplatz am Straßenrand der SS 242 unter der Ciavzes Südwand

Wegbeschreibung

Zustieg; Vom Parkplatz der SS 242 ca. 100 Meter abwärts folgen. Bei der östlichsten Kehre unter der Ciavazes Südwand den Wanderweg Nr. 656 nehmen und diesem etwa 300 Meter folgen. Sobald der Weg beginnt steil nach unten zu führen, beim Ende eine kleinen Schlucht nach links in dessen Schuttkegel abbiegen. Man kann die markante Kante an der die Tour nach oben führt leicht erkennen.

GPS Koordinaten Einstieg: 46.506842, 11.791560

Abstieg:  Von den Bäumen am Ende der Tour die große Wiese Richtung Westen auf angedeutetem Steig queren. Sobald man zur Schlucht kommt diagonal nach Südosten unter einem Felsband zu Bäumen absteigen. Dann wieder Richtung Nordwest zum Bach absteigen. Diesen Überqueren und bis unter die Abrahamkante aufsteigen. Dann einen der Trampelpfade über den Schutt zur Straße folgen. ACHTUNG, der Abstieg ist nicht ganz ohne (siehe Foto zur besseren Orientierung), falls das Gras nass ist, ist es besser vom Ausstieg die große Wiese zu queren um dann behelfsmäßig abzuseilen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der SS 242 Richtung Sellajoch fahren. Auf der anderen Seite Richtung Canazei abfahren und kurz vor der westlichsten Kehre (direkt unter der westlichen Kante der Ciavazes Wand) parken.

Parken

In einer der Buchten am Rande der Straße Parken.

GPS Koordinaten Parkplatz: 46.506831, 11.787090

Koordinaten

DG
46.506809, 11.786992
GMS
46°30'24.5"N 11°47'13.2"E
UTM
32T 713820 5154134
w3w 
///wirklich.auffahrt.schub
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mauro Bernardi: Klettern in Gröden und Umgebung, Band 3

Athesia Verlag, ISBN 978-88-6839-064-8

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte 05, Gröden/Val Gardena, Seiseralm/Alpe di Susi 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Die Route wurde so erschlossen, dass man sie mit 8 Expressschlingen klettern kann, allerdings ist die Mitnahme von einigen Friends und Schlingen empfehlenswert.

 

Zur NAA (Normale Alpine Ausrüstung) gehört u.A.:

• 2 x 60 m Halbseil

• Helm, Gurt, Rucksack, Kletterschuhe usw.

• ausreichend Schlingen (2) und HMS-Karabiner (4) zum Standbauen

• Sicherungs- und Abseilgerät

• Set Friends von 0.3 bis 3 (Größen beziehen sich auf Black Diamond der Serie C4 oder X4)

• Sortiment Klemmkeile

• verlängerbare Expressschlingen (6)

• Hammer und einige Haken

• einige Kevlarschlingen

• Erste-Hilfe-Set, Handy, Biwaksack, Stirnlampe


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV+ mittel
Strecke
0,9 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
131 hm
Abstieg
138 hm
aussichtsreich Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.