Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Palavicinnirinne von Süden - Skibesteigung
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Palavicinnirinne von Süden - Skibesteigung

Hochtour · Osttirol · geschlossen
Profilbild von Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau 
  • Später Anstieg auf die Stüdlhütte
    / Später Anstieg auf die Stüdlhütte
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die gemütliche Stüdlhütte. morgen müssen wir sehr früh starten...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • /
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Früher Aufbruch zum Teufelskamp und Abfahrt in die Romariswandscharte...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Ein langer, aber herrlicher Tag steht uns bevor...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Blick nach Osten...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Ganz alleine unterwegs...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Am Romariswandsattel angekommen heißt es fertig machen für die genussvolle Abfahrt...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Tolle Abfahrtshänge an der Nordseite in Richtung Biwakschachtel
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Abfahrt vom Romariswandsattel, ein Traumtag...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Mit geschulterten Skiern steigen wir zum Glocknerbiwak auf...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Mutterseelenalleine, es soll heute auch so bleiben...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der Johannisberg
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Und wir steigen weiter...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die ersten Einblicke in die Nordwand tun sich auf...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Atemberaubender Blick in die Nordseite des Glockners...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die letzten Meter zum alten Glocknerbiwak...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Wir sind zeitlich gut unterwegs, deshalb sind wir sichtlich entspannt...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Auf dem Weg zum Einstieg in die Rinne
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Blick in die Berglerrinne und zur Mayerlrampe, es herrschen gute Bedingungen...n
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Gleich haben wir es geschafft, der Einstieg ist nicht mehr weit...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Kurze Rast vor den eigentlichen Schwierigkeiten...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Im mittleren Teil der Rinne...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Jetzt geht es gleich richtig los...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Super Verhältnisse im oberen Teil...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Noch einmal ein Blick zurück...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Immer der Nase nach...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Top Verhältnisse, da macht das Steigen Spass...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Das felsige Finale, der obere Teil ist beinahe völlig ausgeapert...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / In den letzten Seillängen...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Bald haben wir es geschafft, im oberen Teil stecken relativ viele Bohrhaken...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Ein perfekter Tag geht leider bald zu Ende...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Ernst am Gipfel, es war doch ein wenig anstrengend...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Das ist Freiheit...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Wir machen uns zum Abstieg fertig und genießen dabei die Aussicht...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Der Luisengrat, links davon fahren wir ins Tal...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Super war´s...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
  • / Die letzen Absteiger am Kleinglockner...
    Foto: Christian Resch, ÖAV Spittal/Drau, Community
m 3500 3000 2500 2000 1500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Sportlicher und herausfordernder Nordwandanstieg mit Skiern von Süden. Tolle Skihochtourenrunde mit komfortabler Hüttenübernachtung und allen Vorteilen einer Skiabfahrt!
geschlossen
schwer
Strecke 21 km
8:00 h
2.740 hm
2.740 hm
Sportlicher Anstieg für ambitionierte Nordwandgeher - mit dem Komfort einer Hüttenübernachtung - kombiniert mit einer eleganten Skiabfahrt. Eine gute Alternative zum oft hoffnungslos überfüllten Glocknerbiwak an der Nordseite (mal sehen, ob sich das Platzangebot des neueröffneten Glocknerbiwaks bewährt).

Autorentipp

Firn‑ und Eisklettern in den Ostalpen

Buch von Andreas Jentzsch und Axel Jentzsch-Rabl

Schwierigkeit
III, 55°, AD+ schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3.798 m
Tiefster Punkt
1.918 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
5

Sicherheitshinweise

Ja, es stimmt, die Bedingungen in der Rinne haben sich leider in den letzten 15 Jahren zunehmend verschlechtert. Steinschlag gehört, vorallem später im Jahr, zur Tagesordnung. Aber das die Rinne deswegen nicht mehr lohnend sein sollte, oder gar nicht mehr gemacht werden kann, das stimmt so jetzt auch nicht ganz. Die Saison hat sich  dahingehend verändert, dass man nun früher im Jahr, das heißt, bereits  ab Ende März bis Mitte Mai einsteigen sollte, um unangenehme Konfrontationen mit daherfliegenden Steinen zu vermeiden...

Ohne Ski ist sicherlich auch der späte Oktober und der November eine perfekte Option mit durchaus tollen Bedingungen, dann über das Nordwandbiwak mit Auf- und Abstieg zur Franz-Josefs-Höhe.

Weitere Infos und Links

Am ersten Tag Aufstieg zur Stüdlhütte, das sind lockere 900hm. Am zweiten Tag sehr zeitiger Aufbruch, damit man die fast 1900hm zeitlich gut unterbringt und das Steinschlagrisiko minimiert. Die letzten drei Seillängen im felsdurchsetzten Gelände (bis III) sind relativ gut mit Bohrhaken gesichert. Der restliche Anstieg über den Normalweg (II) ebenfalls.

Start

Lucknerhaus (1.919 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Großglockner

Wegbeschreibung

Vom Lucknerhaus zur Stüdlhütte, von dort weiter über das Teischnitzkees auf das Teufelskamp. Dort Abfahrt über die Romariswandscharte unter das Glocknerbiwak. Von dort (die Skier geschultert) Aufstieg zur Biwakschachtel. Nach einer kurzen Stärkung in südlicher Richtung weiter bis zum Einstieg in die lange Rinne. Durch den Flaschenhals durchschlüpfen und weiter aufwärts ohne großartige Orientierungsprobleme, die Rinne gibt die Richtung eindeutig vor. Die letzten 100m sind später im Jahr oft völlig ausgeapert. Ausstieg in der Scharte zwischen Klein- und Großglockner. Die letzten Meter über dem Normalweg zum Gipfel. Abstieg über Kleinglockner und Glocknerleitl, dann komfortable Skiabfahrt ins Tal!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Am einfachsten mit dem Auto über Lienz nach Kals. Von dort über eine gebührenpflichtige Mautstraße zum Lucknerhaus.

Parken

Ausreichend Parkmöglichkeiten direkt beim Lucknerhaus.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung plus Steileisausrüstung inkl. 4 Eisschrauben und  5 verlängerbaren Expressschlingen; 50m Seil.

Basic Equipment for Alpine Routes

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
III, 55°, AD+ schwer
Strecke
21 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
2.740 hm
Abstieg
2.740 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.