Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Päijänne-Ilves-Route, Padasjoki
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Päijänne-Ilves-Route, Padasjoki

Wanderung · Padasjoki
Verantwortlich für diesen Inhalt
Visit Paijanne Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Käsienpesua Päijänne-Ilves reitillä.
    / Käsienpesua Päijänne-Ilves reitillä.
    Foto: Eetu Linnankivi, Ellare Oy
  • / Ruoanlaittoa Nuijamiehenkololla.
    Foto: Iida Hollmen, Ellare Oy
  • / Iso Tarusjärven rantahietikkoa.
    Foto: Iida Hollmen, Ellare Oy
  • / Reitin varrelta löytyy erilaisia maisemia.
    Foto: Eetu Linnankivi, Ellare Oy
  • / Pieni puro reitin varrella.
    Foto: Eetu Linnankivi, Ellare Oy
  • / Uimista iso Tarusjärvellä.
    Foto: Eetu Linnankivi, Ellare Oy
  • / Riippumatolla Päijänne-Ilves reitillä.
    Foto: Eetu Linnankivi, Ellare Oy
  • / Päijänne Ilves, Padasjoki
    Video: Outdoors Finland
m 200 150 100 12 10 8 6 4 2 km B&B Punainen Tupa
Eine hübsche Guts- und Bauernhoflandschaft mit Baumalleen und hügeligen Getreidefeldern, das Murmeln der Bäche in der Stille der Wälder und die wunderbare unberührte Natur begeistern entlang der Päijänne-Ilves-Route. Zum Abschluss des Ausflugstages belohnen ein erstklassiger Sandstrand und ein belebendes Bad im See den Wanderer.
mittel
Strecke 12,9 km
4:00 h
90 hm
30 hm

Auf der Päijänne-Ilves-Route erleben Sie die Vielfältigkeit der Natur. Die Route führt durch ganz unterschiedliche Umgebung, von Dorf- und Kulturlandschaften bis hin zu Taigawäldern und Sümpfen. Im national wertvollen kulturellen Umfeld des Gutshofs Saksala begeistern die uralten Laubbäume im Hofbereich.  

Beim Durchwandern der Getreidefelder des Dorfes Nyystölä können Sie am Wegrand die Farbenpracht der Wildblumen bewundern. Das Denkmal für den Keulenkrieg, einen Bauernaufstand im 16. Jahrhundert, erinnert an die historische Bedeutung dieser Dorflandschaft. Unberührte Natur findet sich im Naturschutzgebiet um den kleinen See Frans Joosefin lampi. Am Ende der Route schimmert der See Iso Tarusjärvi und lockt zu einem erfrischenden Bad im klaren Seewasser. Von der Päijänne-Ilves-Route können Sie Ihre Tour weiter zum weitläufigen Wandergebiet Evo fortsetzen.

Autorentipp

Der Ausgangspunkt der Päijänne-Ilves-Route und gleichzeitig das Tor zum Nationalpark Päijänteen kansallispuisto ist der Padasjoen laivaranta, der Schiffsstrand von Padasjoki. Im Sommer führt Sie die Kreuzfahrtroute zu einem Ausflug auf die herrliche, von der Eiszeit geformte Insel Kelvenne.

 

Rund um Padasjoki finden Sie auch entzückende kleine Dörfer mit fruchtbaren Kulturlandschaften. Die Dörfer Auttoinen und Vesijako gehören zu den national bedeutenden Beispielen der Kulturlandschaft.

Unterwegs lohnt es sich auch, die zahlreichen Sommerereignisse, Sommercafés und Kunstausstellungen der Region Padasjoki zu besuchen und die frischen und wohlschmeckenden Köstlichkeiten der lokalen Erzeuger zu genießen.

Profilbild von Heidi Painilainen
Autor
Heidi Painilainen 
Aktualisierung: 07.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
165 m
Tiefster Punkt
80 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Café-Restaurant Kelossi
Granary Museum & Café
Restaurant Laakeri
Restaurant Modetti
Sarina's Zuhause Oy
Kunst Café Pikantti
Padasjoen Laivaranta

Sicherheitshinweise

Auf den bisweilen rutschigen Stegen, die entlang der Route das Weiterkommen erleichtern, sollte man immer vorsichtig sein. Auch Baumwurzeln, glatte Steine und laubbedeckte Stellen können rutschig sein. An Straßenabschnitten und -übergängen sollte man besonders aufpassen und am Straßenrand entlanggehen.  

 

Weitere Infos und Links

Die Touristeninformation am Schiffsstrand von Padasjoki ist im Sommer geöffnet. Hier können Sie Fahrräder, Tretboote, ein Ruderboot, einfache Angeln, SUP-Boards und Frisbees für Discgolf ausleihen und mieten. Zum Verkauf stehen auch Karten mit dem lokalen Routennetz.

 

In der Nähe des Schiffstrandes befindet sich das Paddelzentrum Mainiemen melontakeskus, in der Straße Rumpinkuja im Stadtteil Mainiemi. Weitere Auskünfte zu Paddelmöglichkeiten und Geräteausleih erhalten Sie beim Sportverein Padasjoen latu.

 

Vom Schiffsstrand von Padasjoki aus lohnt es sich, das Ausflugsgebiet Kullasvuori und die Aussichtstürme auf dem Tuomasvuori-Hügel zu besuchen, von denen Sie eine herrliche Aussicht über die Seenlandschaft des Nationalparks Päijänne haben. Ein Sonnenaufgang an einem frühen Sommermorgen ist ein magisches Erlebnis.

 

Weitere Auskunft: Padasjoki (auf Finnisch) , VisitPäijänne , VisitLahti

Vom Endpunkt der Päijänne-Ilves-Route können Sie Ihre Tour in die weitläufigen Routennetze der Wandergebiete von Evo oder Tarus fortsetzen oder zu der nach Asikkala führenden Aurinko-Ilves-Route wechseln.

Start

Padasjoen laivaranta Laivarannantie 41 17500 Padasjoki N61 21.744 E25 17.705 (81 m)
Koordinaten:
DD
61.362406, 25.295159
GMS
61°21'44.7"N 25°17'42.6"E
UTM
35V 408851 6804345
w3w 
///aufhob.befähigt.früher

Ziel

Iso-Tarusjärvi Taruksentie 290 17510 Nyystölä N61 17.295 E25 15.562

Wegbeschreibung

Die vielseitige Päijänne-Ilves-Route beginnt am Schiffsstrand von Padasjoki. Am Anfang verläuft die Route in leicht begehbarem und flachem Gelände. Am Ende der Route gibt es teilweise auch steilere und steinige Abschnitte. Die einfache Strecke wird durch ihre Gesamtlänge zu einer anspruchsvolleren Route. Die Route ist mit gelben Farbstreifen und Bändern an den Bäumen markiert. Die Routenmarkierungen sind nicht überall ausreichend dicht, sodass man immer eine Wanderkarte mit sich führen sollte.   

 

Nach dem Schiffsstrand von Padasjoki führt die Route eine Strecke entlang dem Fahrradweg weg vom Ufer und biegt dann auf die von alten Lärchen umrahmte Straße Robert Mauritzin kuja zum Gutshof Saksala, wo Sie auch Pferde und Rinder sehen können. Das Gutshaus von Saksala mit seinen Parks und Baumalleen ist ein Beispiel für den Empirestil des 19. Jahrhunderts. Saksala ist ein ehemaliger Reiterhof, der bereits im 16. Jahrhundert zum ersten Mal erwähnt wurde. Der Gutshof und der daran anschließende Hof Mikkola gingen 1826 auf Kapitän Georg Magnus von Fieandt über, der das Hauptgebäude des Gutshofs errichten ließ. Der Park und die Baumalleen wurden um 1850 durch den Provinzagronomen Robert Mauritz von Fieandt angelegt. Der Park mit den umliegenden Wäldern wurde zu einem ca. 40 Hektar umfassenden Natura-Gebiet ernannt.

 

Vom Gutshof Saksala geht es auf einem Sandweg weiter zum Dorf Nyystölä. Der Sandweg führt durch eine üppige hainartige Vegetation und zeigt auch verschiedene Farnarten. Vom Sandweg geht die Route auf einen schmalen Pfad und steigt nach Überquerung der Landstraße auf zu den Feldern von Nyystölä.

 

Das Dorf Nyystölä liegt ungefähr in der Hälfte der Route. Hier befindet sich ein Denkmal an den Keulenkrieg. Der Keulenkrieg war ein Aufstand der finnischen Bauern gegen den Adel und das Kriegsvolk, der von 1596 bis 1597 dauerte. Er endete in der blutigen Unterdrückung der nur schwach ausgerüsteten Bauern durch das Heer. In Nyystölä fand eine der entscheidenden Schlachten des Keulenkriegs statt. Kurz hinter dem Denkmal kann man auf Wunsch einen Abstecher zum Vogelturm von Nyystölä machen.

 

Von Nyystölä führt die Route mitten durch die im Wind wiegenden Getreidefelder. Der Pfad ist von Gras und schönen Wildblumen bedeckt, eine Augenweide und viel zu erkunden für Blumenfreunde. Nach den Feldern erreicht man bald die Pension Onnenmyyrä. Von hier führt die Route auf einem Waldpfad in einen Kiefernwald und später entlang einem Waldweg. An sonnigen Tagen schwärmen Bläulinge auf den von Gras umrahmten Waldpfaden.

 

Vor dem Wetterdach am Nuijamiehenkolo geht die Route über ein Sumpfgebiet, wo der kräftige Duft des Sumpfporsts die Luft erfüllt. Das Wetterdach ist rund 10 km vom Routenanfang entfernt. Nuijamiehenkolo ist eine entzückende Stelle an einem murmelnden Bach mitten im Wald. Am Wetterdach findet sich eine Feuerstelle mit Brennholz und WC. Über den Bach haben Biber Bäume gefällt, die so liegen bleiben dürfen. Nach dem Wetterschutz geht es durch ein Sumpfgebiet. Etwas weiter entfernt vom Pfad schimmert ein kleiner Sumpfsee. Etwas später führt die Route an einem stattlichen Findling vorbei.   

 

In der Nähe des Naturschutzgebietes Frans Joosefin lampi wird das Gelände steiler und steiniger. In der Umgebung des Pfades finden sich bemooste Steine und wunderbar unberührte Natur. Vom Naturschutzgebiet geht es hinunter zum See Iso-Taurusjärvi, an dessen Ufer sich eine Feuerstelle, ein Strand mit feinem Sand, ein Lagerplatz und der Parkplatz finden. Hier kann man zum Abschluss noch angenehm entspannt den Ausflug ausklingen lassen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Linienbus erreichen Sie das Zentrum von Padasjoki, von wo es rund 2 km zum Ausgangspunkt der Route sind. Die Strecke Lahti – Padasjoki wird vom Busunternehmen Niemisen Linjat Oy bedient: Niemisenlinjat (auf Finnisch)

 

Öffentliche Verkehrsverbindungen aus dem übrigen Finnland finden sich auf der Webseite von Matkahuolto.

 

Vom Endpunkt der Route in Tarus sind es rund 3 km zur nächsten Bushaltestelle (an der Nationalstraße 24).

 

Anfahrt

Lahdesta Padasjoelle pääsee helposti autolla noin 50 minuutissa valtatie 24 pitkin. Tampereelta autolla ajaa noin puolitoista tuntia 325 tietä pitkin.

Parken

Der Schiffsstrand von Padasjoki bietet viele kostenlose Parkplätze ohne zeitliche Beschränkung.

Koordinaten

DD
61.362406, 25.295159
GMS
61°21'44.7"N 25°17'42.6"E
UTM
35V 408851 6804345
w3w 
///aufhob.befähigt.früher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Retkeily GT Etelä-Suomi, 1:250 000. Karttakeskus 2019. Karttoja voi ostaa mm. Karttakeskuksesta ja hyvin varustetuista kirjakaupoista.
  • Evo & Päijänne, vedenkestävä kartta, 1:25 000, Calazo Förlag 2016.

Ausrüstung

Während der Wanderung sollte man eine Karte des Wegenetzes mit sich führen, denn an einigen Stellen ist die Route schlecht im Gelände markiert. Die Karte können Sie an der Touristeninformation am Schiffsstrand von Padasjoki erwerben. Auch sollte man für die Feuerstellen Messer und Streichhölzer/Feuerzeug mitnehmen. An der Feuerstelle findet sich Brennholz zum Feuermachen. Bitte berücksichtigen Sie die Länge der Route und nehmen ausreichend Verpflegung und Getränke mit.

Die Route ist größtenteils leicht zu begehen, aber abschnittsweise auch abschüssig und steinig, sodass solide Wanderschuhe empfohlen werden. Bei nassem und regnerischem Wetter können sich Pfützen bilden und vor allem morgens kann das Gras nass sein, sodass Sie wasserdichtes Schuhwerk verwenden sollten.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,9 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
90 hm
Abstieg
30 hm
aussichtsreich familienfreundlich Geheimtipp kulturell / historisch Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.