Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Osterwanderung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Osterwanderung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Wanderung · Hunsrück
Profilbild von Willi Junker
Verantwortlich für diesen Inhalt
Willi Junker 
  • Tor zur Traumschleife Gipfelrauschen am Erbeskopf
    / Tor zur Traumschleife Gipfelrauschen am Erbeskopf
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Lichter Wald am Erbeskopf
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Totholz im Nationalpark
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Der Ochsenbruch bei Börfink
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Neuer Steg im Ochsenbruch
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Brücke
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Wegweiser
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Blick in Richtung Saarland
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Baumpilze
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Einsamer Trail im lichten Hochwald
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Aussichtspunkt Vorkastell
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Wanderweg in der Vertikalen
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Blumen
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Baumpilz
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Moos, soweit das Auge blickt
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Eine besondere Quelle, die Hirschquelle
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Siegfriedsquelle
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Beschreibung zur Siegfriedsquelle
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Ausblick vom Erbeskopf
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Skipiste am Erbeskopf
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Der Aussichtspunkt am Erbeskopf
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Talstation
    Foto: Willi Junker, Community
  • / Sommerrodelbahn am Erbeskopf
    Foto: Willi Junker, Community
m 800 700 600 500 400 300 35 30 25 20 15 10 5 km
Wanderung im Nationalpark. Verknüpfung von 3 Traumschleifen mittels des Saar-Hunsrück-Steiges.
schwer
Strecke 37,3 km
9:53 h
986 hm
986 hm
Die Tour beginnt am Parkplatz am Hunsrückhaus (Erbeskopf Talstation). Die Tour verknüpft 3 Traumschleifen mittels des Saar-Hunsrück-Steiges. Alle Traumschleifen werden gegen den Uhrzeigersinn gelaufen.

Autorentipp

Sehr früh beginnen, damit ausreichend Zeit für Pausen besteht.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Erbeskopf, 818 m
Tiefster Punkt
Trauntal, nahe Abentheuer, 434 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Da sehr viel über Trails gelaufen wird, auf jeden Fall festes Schuhwerk anziehen. Es bestehen nur wenige Einkehrmöglichkeiten, daher genügend Verpflegung mitnehmen.

Start

Winterportzentrum Erbeskopf (671 m)
Koordinaten:
DD
49.737325, 7.082294
GMS
49°44'14.4"N 7°04'56.3"E
UTM
32U 361820 5511190
w3w 
///bolzen.rückte.klaren

Ziel

Wintersportzentrum Erbeskopf

Wegbeschreibung

Start am Hunsrückhaus am Erbeskopf. Wir folgen der Traumschleife "Gipfelrauschen" bis in die Kammlage. Zuvor laufen wir ein ganzes Stück in einem Hochtal talabwärts. Kurz vor dem Kamm gesellt sich der Saar-Hunsrück-Steig zu unserem Wanderweg. Wir bleiben aber noch ein Stück auf der Traumschleife. Nach der Überschreitung des Kamms dreht der Weg in östliche Richtung und nach ca. 1 km erreichen wir eine Weggabelung. Wir verlassen die Traumschleife in Richtung Süden. Nach knapp zwei Kilometern gesellt sich ein weiterer Fernwanderweg zu unserem derzeit nicht ausgeschildertem Weg hinzu, der E3 (Schwarzes Meer - Spanien). Wir befinden uns derzeit auf einem geteerten Weg. An der nächsten fünf- (sechfach-) Kreuzung bleiben wir auf dem E3 und nach einigen hundert Metern erreichen wir wieder den Saar-Hunsrück-Steig. Hier biegen wir nach Süden ab. Nach knapp zwei Kilometern treffen wir auf die Traumschleife "Börfinker Ochsentour".

Hier biegen wir scharf nach rechts ab (Süden) und folgen der Tour gegen den Uhrzeigersinn. Der Saar-Hunsrück-Steig bleibt unser Begleiter. Nachdem wir Börfink auf westlicher Seite gestreift haben geht es ersmals über offenes Wiesengelände bis in ein Bachtal. Hier verlassen wir den Saar-Hunsrück-Steig und folgen unserem Steig in Richtung Osten. Es geht bald steil bergauf. Dort im Wald oben befindet sich die Abzweigung auf die Traumschleife "Trauntaler Höhenweg". Hier erfolgte aber eine Umleitung, wegen Windbruchs, und es ging deshalb wieder hinab ins Tal an den Forellenhof. Dem Trauntaler Höhenweg wird auch gegen den Uhrzeigersinn gefolgt, daher geht es weiter nach Süden, entlang des Traunbachs.

An der Hujetsägermühle wird die Bachseite gewechselt und es geht weiter in Richtung Abentheuer. Hier erfolgt wieder ein Aufstieg, hinauf zum Arthenberg mit phantastischer Aussicht bis ins Saarland, hinüber zum Schaumberg.

Nach einer weiteren Waldquerung folgt nördlich von Buhlenberg wieder offenes Wiesengelände mit traumhaften Aussichten über das Becken von Birkenfeld und die daran südlich anschließenden Bergrücken.

Kurz vor Rinzenberg erfolgt dann eine maßgeliche Richtungsänderung nach Westen. Wir haben gerade den am weitesten entfernten Punkt von unserem Startplatz erreicht. Der Weg geht durch tolle Hochwälder, streift das Vorkastel und dann geht es hinab zu den Fischweihern am Traun. Die südlichste Traumschleife haben wir hiermit geschlossen.

Gegenüber der Weiher biegen wir nach rechts (Norden) auf die Traumschleife "Börfinker Ochsentour" ein. Dem Bachtal folgen wir in Richtung Norden. Östlich von Börfink haben wir die Möglichkeit einen Abstecher zur "Alten Mühle" zu machen. Das sind nur 200 Meter und die freundlichen Wirtsleute präsentieren, zum Teil ausgefallene, Hunsrücker Gerichte.

Nach der Stärkung geht es wieder zurück zur Traumschleife. Im Hochwald erreichen wir den "Gute Bure" und nach weiteren Kilometern die "Hauptstraße" nahe des ehemaligen Nato-Bunkers "Erwin". Dort ist auch das Nordportal der Traumschleife. Über den Parkplatz geht es zurück in den Ochsenbruch. Zuvor sollte man aber den Hinweisschildern zur Hirschquelle folgen. Hier gibt es erfrischende Einblicke.

Kurz vor den neugebauten (2017) Holzstegen, die wir vor Stunden überquert haben, biegen wir in nördlicher Richtung auf den Saar-Hunrück-Steig ab und verlassen die zweite gemeisterte Traumschleife.

Diesen Weg kennen wir ja schon vom Morgen. Dieses Mal bleiben wir aber auf dem Steig und überqueren den Teerweg auf den Höhen des Hochwaldes. Bald folgt die Siegfried-Quelle. Den Hinweistafeln zur Niebelungen-Saga sollte man Beachtung schenken.

Nach weiteren traumhaften Trails und Wegen erreichen wir wieder die Traumschleife "Gipfelrauschen". Hier folgen wir dem Steig, wie am Morgen, nach rechts (gegen den Uhrzeigersinn) und laufen ein Stückchen doppelt.

Dort, wo wir am Morgen nach Süden abgebogen sind, bleiben wir jetzt aber auf dem Steig.

Nach weiteren Kilomtern erreichen wir die Radarstation, den derzeit gesperrten Aussichtsturm (2017) und die begehbare Klangskulptur, oberhalb der Skipisten und der Sommerrodelbahn.

Von hier erblickt man das Ziel am unteren Ende der Skipisten. Hier besteht im Hunsrückhaus und wenn die Sommerrodelbahn in Betrieb ist auch an der Talstation des Lifts eine Einkehrmöglichkeit.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
49.737325, 7.082294
GMS
49°44'14.4"N 7°04'56.3"E
UTM
32U 361820 5511190
w3w 
///bolzen.rückte.klaren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk. Genügend Kleidung. In den Kammlagen kann es windig und kühl sein.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
37,3 km
Dauer
9:53 h
Aufstieg
986 hm
Abstieg
986 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.