Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Ortler Normalweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour Top

Ortler Normalweg

· 7 Bewertungen · Hochtour · Ortler Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Zustieg Tabarettahütte
    / Zustieg Tabarettahütte
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Morgenstimmung Payerhütte
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Tabaretta Grat
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Tabaretta Grat
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Bärenloch
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Oberer Ortlerferner
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Ortler Gipfel
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
m 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Der eisgepanzerte Ortler bietet eine unglaubliche Fernsicht und ist ein echtes "Muss" für jeden ambitionierten Bergsteiger.
mittel
21 km
15:00 h
2.000 hm
2.000 hm
Dennoch darf der mäßig schwierige Normalweg über die Payerhütte mit einer kurzen Kletterstelle im oberen dritten Schwierigkeitsgrad  nicht unterschätzt werden. Auf dem Gletscher selbst ist sicheres Steigeisen-Gehen erforderlich (kurzzeitig bis 40° steil).

Autorentipp

Für die Übernachtung auf der Payerhütte muss man unbedingt rechtzeitig reservieren. Wenn möglich sollte man diese beliebte Tour unter der woche unternehmen.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 30.07.2015
Schwierigkeit
III, 40°, PD+ mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ortler, 3.905 m
Tiefster Punkt
Sulden, 2.010 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
4
Erstbegehung
J. Pichler, 27.9.1804

Sicherheitshinweise

Diese teils exponierte Hochtour darf nur bei stabilen Wetter unternommen werden. Für die Gratpassage (dort oft Staugefahr) ist Trittsicherheit und Schwindelfreieheit Pflicht. Im Zweifelsfall sollte man sichern.

Zudem besteht Eisschlaggefahr im Bärenloch.

Weitere Infos und Links

Alle Infos zu Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten der Payerhütte: www.payerhuette.com/

Start

Sulden (1.851 m)
Koordinaten:
DG
46.527008, 10.583318
GMS
46°31'37.2"N 10°34'59.9"E
UTM
32T 621430 5153822
w3w 
///moosgrün.mündeten.fortbildungen

Ziel

Sulden

Wegbeschreibung

Hinter der Kirche führt der Weg Nr. 4 in den Wald und erreicht bald ein riesiges Geröllfeld. Nach dessen Querung geht es kurz steiler zur Tabarettahütte hinauf. In einer langen, leicht ansteigenden Querung geht es weiter über die Geröllhänge des Muttgrabens zur Bärenkopfscharte. Man gelangt auf die Westseite des Tabarettakammes und folgt dem teils seilversicherten Weg bis zur Payerhütte, wo man übernachtet.

Am nächsten Tag  quert man zunächst die Westhänge der Tabarettaspitze. Hinter einer Scharte klettert man kurz bergab. Nun führt der Grat in leichtem Auf und Ab zum Teil bereits etwas ausgesetzt (Stellen im I. Grad) zur Scharte unterhalb des Felsaufschwungs. Es folgt eine steile Kletterpassage, die durch eine Eisenkette entschärft ist. (In der Literatur oft als Tschierfeck-Wandl bezeichnet, auch wenn der eigentliche Tschierfeck gemäß der Karte  weiter oben ist.) Am Grat folgt erst Gehgelände, dann ausgesetzte Kletterstellen bis III. Wer hier nicht seilfrei gehen möchte, findet Sicherungsmöglichkeiten, wie Stangen und Haken.

Nach den Felsschwierigkeiten quert man einen steilen Firnhang hinüber in das „Bärenloch“ genannte Gletscherbecken. Die Steilstufe an dessen oberen Ende überwindet man am besten ganz rechts über eine kurze Eis- bzw. Schneerinne. (Auch hier ist im Zweifelsfalle Seilsicherung für weniger Geübte ratsam. Vorsicht vor Eisschlag aus dem rechts davon liegen Gletscherbruch.) Auf dem folgenden flacheren Absatz geht man rechts am Bivacco Lombardi vorbei zum Oberen Ortlerferner.

Noch einmal wird der Gletscher etwas steiler und zerrissener, bevor man eine große Querspalte umgeht und dann das aller oberste flache Gletscherbecken erreicht. Zuletzt geht es in einem großen Bogen zum Ansatz des kurzen Gipfelgrats und über diesen zum höchsten Punkt hinauf.

Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg. Etwas unterhalb des Bivacco Lombardi gibt es beim Felsabbruches die Möglichkeit an Bohrhaken zum Bärenloch abzuseilen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Meran und mit Bus 271 mit Umsteigen in Stilfs nach Sulden.

Anfahrt

Über den Reschenpass nach Glurns. Dahinter rechts Richtung Stilfser Joch abbiegen und in Gomagoi den Beschilderungen nach links bis nach Sulden. Parkplatz hinter der Kirche St. Getraud.

Parken

Geräumiger Parkplatz im Ortszentrum. Fahrpläne: www.sii.bz.it

Koordinaten

DG
46.527008, 10.583318
GMS
46°31'37.2"N 10°34'59.9"E
UTM
32T 621430 5153822
w3w 
///moosgrün.mündeten.fortbildungen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

M. Pröttel, Die Königstouren der Ostalpen. Bruckmann Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Karte 08, Ortlergebiet, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Hochtourenausrüstung mit Seilzeug, Gurt, Pickel, und Steigeisen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,9
(7)
Daniel Kubera 
11.05.2020 · Community
König Ortler ist immer einen Besuch wert. Nächstes Mal geht es über den Hintergrat! Hier findet ihr den kompletten Tourenbericht meiner Hochtour auf den Ortler.
mehr zeigen
Gemacht am 30.07.2017
Foto: Daniel Kubera, Community
Foto: Daniel Kubera, Community
Foto: Daniel Kubera, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

topkruis Ortler
+ 9

Bewertung
Schwierigkeit
III, 40°, PD+ mittel
Strecke
21 km
Dauer
15:00h
Aufstieg
2.000 hm
Abstieg
2.000 hm
aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.