Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Olperer über Südostgrat
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Hochtour

Olperer über Südostgrat

Hochtour · Zillertaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Prien Verifizierter Partner 
  • Rückblick auf Schlegeisspeicher
    / Rückblick auf Schlegeisspeicher
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Blick nach Osten in Bergwelt des Berliner Höhenweges
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Blick auf Olperer und Südostgrat
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Wegweiserr kurz unterhalb Riepenkopf
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Blockgelände unterhalb Gletscher
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Jörg Huber
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Alex Huber
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Gletscher, Klettersteig, Gipfelkreuz
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Klettersteig
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Südostgrat vom Gipel aus
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Gipfelfoto
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Blick Richtung Nordgrat
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Rückblick einer beeindruckenden Tour
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 14 12 10 8 6 4 2 km

Ein wahres Juwel in den Zillertaler Alpen
mittel
15,6 km
13:00 h
1757 hm
1757 hm

Tag 1: Vom Schlegeisspeicher zum Olperer über den Südostgrat. Abstieg zur Olpererhütte
Tag 2: Von der Olpererhütte über die Neumarkter Runde zum Schlegeisspeicher

Dieses Jahr hat das Wetter tatsächlich gepasst. Hütte gebucht gut vorbereitet ging es am Samstag, 04.08.2018 los. Um 5 Uhr sind wir in Raubling gestartet. 6:30 waren wir an der Mautstation und haben alles vorbereitet und gefrühstückt. Um 6:45 hat die Mautstation geöffnet und wir können durch. Um 7 Uhr geht es am Schlegeisspeicher los. In der Olpererhütte haben wir unsere Übernachtungssachen abgegeben und mit "leichterem" Gepäck geht es weiter. Viele Punkte der Tour laden mit herrlicher Aussicht zum verweilen ein. Am Gletscher haben wir unsere Steigeisen angezogen. Es war jedoch noch soviel Firnschnee, dass es auch ohne Steigeisen gut gegangen wäre. Große Teller für die Wanderstöcke sind wichtig. Sehr nah erscheint der Anseilpunkt aber der Gletscher ist nicht zu unterschätzen das dauert noch mal richtig. Vom Anseilpunkt geht ein kurzer Klettersteig auf den Grat. Von dort geht es über 4 Bohrhaken bis zum Gipfel. Unterschiedliche Sicherungsvarianten wurden von den verschiedenen Gruppen gewählt. Die meisten hatten sich für Standplatzsicherungen entschieden. Wir gingen am gleitenden Seil. Viele Gruppen waren nicht unterwegs. Wir konnten uns immer schnell abstimmen ob wir warten oder vorbeigehen können. Viel Platz ist nicht dort oben. Es ist teilweise sehr ausgesetzt. Wir haben im Aufstieg vom Gletscherende bis zum Gipfel 50 min gebraucht und für die selbe Strecke zurück 40 min. Wenn über Standplätze gesichert wird, schätze ich braucht man jeweils ca. 1,5 Stunden.

Wir waren insgesamt 10,5 Stunden unterwegs. Haben alles ohne Stress genossen. Eine traumhafte Tour mit den Blicken auf großen Möseler, Hochfeiler und und und.

In der Olpererhütte wurden wir herzlich empfangen. Das Essen ist hervorragend. Die Übernachtung war ausgewöhnlich ruhig. Warmes Wasser im Waschraum. Sehr gutes und üppiges Frühstück. Wir waren begeistert.

Am Sonntag sind wir die Neumarkter Runde gegangen. Nachdem wir im September vor einem Jahr auf unserer Tour "Berliner Höhtenweg" diese Etappe in 30-50cm Neuschnee gemacht hatten, waren wir neugierig wie das ohne Schnee aussieht. Und wir waren begeistert. An der Abzweigung Alpeiner Scharte/Pfitscher Joch/Schlegeisspeicher können wir noch einmal einen wunderschönen Blick auf den Olperer genießen. Aber auch der weitere Abstieg Richtung Schlegeisspeicher talabwärts ist für unsere Augen gemacht.

Autorentipp

Wenn das Wetter passend angesagt ist, die Tour in umgekehrter Richtung machen. Dann ist der Gipfeltag nicht so anstrengend.

Auch als Überschreitung möglich.

Profilbild von Jörg Huber
Autor
Jörg Huber 
Aktualisierung: 05.01.2019

Schwierigkeit
II, <30° mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Olperer, 3476 m
Tiefster Punkt
Schlegeisspeicher, 1785 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Standplätze
mit Bohrhaken
Seillänge
1 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
6
Erstbegehung
1867 Paul Grohmann, Georg Samer und Jakob Huber

Sicherheitshinweise

Im Vorfeld das Sicherheitskozept in der Gruppe abstimmen.
Klettersteigsicherung, Standplatzsicherung, gleitendes Seil etc.
Wir waren zu zweit und sind im Klettersteig am gleitenden Seil mit 6 Excen gegangen, am Grat mit Excen in den Bohrhaken und sonst das Seil um die Felsen gelegt. Mit den Excen gibt es auch keine Blockierungen mit anderen Gruppen. Wir haben uns mit allen Gruppen abgestimmt, damit es keine Mitreißmöglichkeit gibt. Es waren aber nur 3 Gruppen mit uns am Grat.

Weitere Infos und Links

Es gibt mehrer Informationen im Internet

Start

Schlegeisspeicher (1785 m)
Koordinaten:
DG
47.031978, 11.697325
GMS
47°01'55.1"N 11°41'50.4"E
UTM
32T 704938 5212248
w3w 
///fernglas.getrennten.belebt

Ziel

Schlegeisspeicher

Wegbeschreibung

Am Schlegeisspeicher geht es los in ca. 600 Hm, 1,5 Stunden zur Olpererhütte nicht zu verfehlen. Ab der Olpererhütte gibt es gut erkennbare Wege und Hinweisschilder. Kurz unterhalb vom Riepenkopf gibt es noch einmal einen Wegweiser. Danach beginnt Blockgelände und Wege sind selten erkennbar. Viele Steinmänner weisen den Weg. Allerdings auch Richtung Nordgrat. Da sind wir zügig in die falsche Richtung gegangen. Wir haben das zum Glück noch rechtzeitig bemerkt und konnten über das Blockgelände zu anderen Bergsteigern gehen und anschließend wieder entlang von Steinmännern auf dem Rücken bis zum Gletscher aufsteigen. Dort ist der Weg wieder einfach zu finden. Der Klettersteig weist den Weg zum Grat. Am Grat ist die Richtung vorgegeben. Im Abstieg gibt es gleich nach dem Gletscher nur einen Weg runter. Dies ändert sich bald und man ist wieder ständig am rumsuchen wo die Steinmänner hinführen. Die grobe Richtung ist leicht zu finden. Und jeder kann seinen eigenen Weg gehen.

Am 2. Tag auf der Neumarkter Runde ist der Weg sehr sehr einfach zu finden. Dieser Weg wurde wunderschön hergestellt und gut ausgeschildert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bis Mayerhofen mit dem Zug. Von Mayerhofen bis zum Schlegeisspeicher mit dem Bus.

Anfahrt

Inntaldreieck, Ausfahrt Achensee/Zillertal, B169 bis Ginzling, Straße bis Schlegeisspeicher folgen.

Mautstraße ab Breitlahner: 12,50 Euro pro PKW, angeblich kostet es nur 10 Euro wenn man übernachtet. Stand: 2018

Parken

sehr großer Parkplatz am Ende der Straße vom Schlegeis Stausee

Koordinaten

DG
47.031978, 11.697325
GMS
47°01'55.1"N 11°41'50.4"E
UTM
32T 704938 5212248
w3w 
///fernglas.getrennten.belebt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Berliner Höhenweg uvm.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 35/1 Zillertaler Alpen West 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Hochtourenausrüstung, 60m Einfachseil, 6 Excen, Abseilgerät, Tiefschneeteller

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
II, <30° mittel
Strecke
15,6 km
Dauer
13:00h
Aufstieg
1757 hm
Abstieg
1757 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.