Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Obernberger Tribulaun
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Obernberger Tribulaun

Bergtour · Wipptal
Profilbild von Simon Roser
Verantwortlich für diesen Inhalt
Simon Roser
Karte / Obernberger Tribulaun
m 3000 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km
Weitsichtiger Rundweg vom Obernberger See zum Obernberger Tribulaun, über nördlicher Rosslauf und Pfeiferspitz zurück zum Ausgangspunkt.
mittel
Strecke 12,9 km
10:00 h
1.566 hm
1.409 hm
Traumhafte Rundtour mit Start und Ziel am märchenhaften Obernberger See.

Autorentipp

Der See ist nicht mehr bewirtschaftet, mit einem Vesper die malträtierten Füße im glasklaren Gebirgssee baumeln lassen - mit Blick über einen großteil des Rundkurses - ist alle Mühen wert.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.844 m
Tiefster Punkt
1.442 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Obernberger See (1.442 m)
Koordinaten:
DG
47.006238, 11.401679
GMS
47°00'22.5"N 11°24'06.0"E
UTM
32T 682564 5208656
w3w 
///hauptstadt.ablage.niemand

Ziel

Parkplatz

Wegbeschreibung

Los gehts am Parkplatz Obernberger See in den frühen Morgenstunden über Schotterstraße zum warm werden zum Obernberger See hinauf. Wer mag, kann auf halbem Weg nach links querfeldein abkürzen. Am See angekommen geht es rechter Hand in den Wald hinein, auf schmalem Trail bald bergauf. Schon beim ersten Blick aufs Wasser freut man sich auf das Ende der Tour und die verdiente Abkühlung.

Nach einiger Zeit verlässt wechselt sich Wald mit Pinienhang - das erste (versicherte) Steilstück begrüßt uns wie ein Portal in die Steinwüste der nächsten Stunden. Vorbei am kleinen Tribulaun geht es über Steinfelder stetig bergauf - hier erhascht man erstmals den Blick auf unser primäres Ziel. Den Gipfel nicht aus den Augen verlierend geht es im Zick Zack über Geröll steil in Richtung Tribulaun.

Dort angekommen lädt der herrliche Ausblick zum kurzen Verweilen ein. An guten Tagen und bei viel Verkehr sieht man die ameisengroßen Wanderer über den Rosskopf laufen - und somit den weiteren Weg vor sich. Durch eine Mulde, vorbei an Ausläufern der schwarzen Wand (zumindest ist sie schwarz) geht es weitläufig hinüber zum höchsten Punkt der Tour - dem Rosskopf. Dort angekommen begrüßen uns auch die beiden anderen Tribulaunbrüder.

Nun beginnt der schönste Teil der Rundtour. Über teils weglose und einsame Pfade geht es über die Pfeiferspitzen. Diese setzen Schwindelfreiheit und zwischendrin etwas Mut voraus, sind aber an den Schlüsselstellen stets seilversichert.

Weitläufig geht es anschließend abwechselnd über Wiese, Schutthalde und Felsengarten hinab zum Portjoch. Von dort über eine Kuhwiese und in einigen Kehren bis zum Obernberger See. Entlang des Seeufers haben wir nach letzten 30 Minuten unseren Startpunkt am See erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.006238, 11.401679
GMS
47°00'22.5"N 11°24'06.0"E
UTM
32T 682564 5208656
w3w 
///hauptstadt.ablage.niemand
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,9 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
1.566 hm
Abstieg
1.409 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.