Start Touren Obergurgler Hüttenrunde
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Mehrtagestour Etappentour

Obergurgler Hüttenrunde

(1) Mehrtagestour
  • Abstieg zum Ramolhaus, Blick zum Gurgler Ferner
    / Abstieg zum Ramolhaus, Blick zum Gurgler Ferner
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Abstieg vom Schalfkogel
    / Abstieg vom Schalfkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Abstieg vom Ramolhaus nach Obergurgl
    / Abstieg vom Ramolhaus nach Obergurgl
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Hohe Mut: Blick auf Gaisberg- (links) und Rotmoostal (rechts)
    / Hohe Mut: Blick auf Gaisberg- (links) und Rotmoostal (rechts)
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Morgenstimmung auf der Zwickauer Hütte
    / Morgenstimmung auf der Zwickauer Hütte
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Anstieg von der Zwickauer Hütte auf den Hinteren Seelenkogel
    / Anstieg von der Zwickauer Hütte auf den Hinteren Seelenkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Abstieg vom Hinteren Seelenkogel
    / Abstieg vom Hinteren Seelenkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Hochwildehaus
    / Hochwildehaus
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Am Langtaler Ferner, Blick auf Hohe Wilde
    / Am Langtaler Ferner, Blick auf Hohe Wilde
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Gesicherter Grat zw. Südl. und Nördl. Hoher Wilde
    / Gesicherter Grat zw. Südl. und Nördl. Hoher Wilde
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
Karte / Obergurgler Hüttenrunde
2000 2500 3000 3500 4000 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 45
Wetter

Die Dreitausender über dem Gurgler Talschluss sind überaus lohnende Gipfelziele. Zahlreiche Hütten verkürzen die langen Zustiege und ermöglichen eine spannende Mehrtagestour, bei der einige der bekanntesten Gipfel überschritten werden.
schwer
46,8km
29:00
3.650 m
4.335 m
alle Details
Wer von Obergurgl mit der Gondelbahn auf die Hohe Mut schwebt, der ist zwangsläufig begeistert: Bei der Bergstation beginnt ein breiter, sanfter und wie mit dem Lineal gezogener Wiesenrücken, der das Gaisbergtal mit Hochfirst, Liebener Spitze und Gaisbergferner vom Rotmoostal mit dem gleichnamigen Gletscher und den leuchtenden Schneefeldern des imposanten Wasserfallferners trennt. "Das kenne ich doch" werden sich viele denken, und richtig, das Panorama ist ein klassisches Postkartenmotiv. Die Hohe Mut zählt zu den Top-Aussichtsbergen Österreichs – allein 21 Dreitausender sind von hier aus zu sehen – und ermöglicht auch Wanderern, die Faszination der Berge im Allgemeinen und der Ötztaler Gletscherwelt im Besonderen auf einfachen Wegen hautnah zu erleben.

Die Hohe Mut ist aber nicht nur Ausflugs- und Wanderziel, sondern gleichzeitig Start für eine außergewöhnliche Rundtour. Auf der fünftägigen Obergurgler Hüttenrunde – sobald die durch Lawinen beschädigte Stettiner Hütte wieder aufgebaut ist, kann die Runde auf sechs Tage verlängert werden – wird der Obergurgler Talschluss im Uhrzeigersinn umrundet. Und das auf einsamen Steigen und Pfaden, häufig sogar im weglosen Gelände. Aufgrund der ausgedehnten Gletscher und der teils anspruchsvollen Überschreitung einiger der bekanntesten und lohnendsten Dreitausender der Ötztaler Alpen eine Tour für geübte Bergsteiger mit entsprechender Erfahrung – oder für ambitionierte Bergwanderer in Begleitung eines Bergführers. Der trägt die Verantwortung, damit man selbst die grandiose Berglandschaft auf Schritt und Tritt genießen kann.

Autorentipp

Wer eine imposante Gletscherwelt, einsame Dreitausender und teils wegloses Gelände liebt, der ist auf der Obergurgler Hüttenrunde bestens aufgehoben.

 

outdooractive.com User
Autor
Stefan Herbke
Aktualisierung: 01.03.2016

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3.540 m
1.893 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Etappentour
aussichtsreich
Gipfel-Tour

Sicherheitshinweise

Anspruchsvolle Mehrtagestour von Hütte zu Hütte, bei der mehrere Dreitausender überschritten werden. Komplette Gletscherausrüstung erforderlich, die Gipfelanstiege sind hier und da mit Drahtseilen gesichert und für geübte Bergsteiger problemlos, bei Neuschnee oder Vereisung dagegen sehr anspruchsvoll.

Ausrüstung

Komplette Gletscherausrüstung, Steigeisen.

Weitere Infos und Links

Anreise: www.bahn.de; www.oetztalerbus.at

Informationen zur Region: www.obergurgl.com

Start

Obergurgl (2.622 m)
Koordinaten:
Geogr. 46.848447 N 11.028637 E
UTM 32T 654661 5190320

Ziel

Obergurgl

Wegbeschreibung

Etappe 1: Von Obergurgl (1910 m) mit der Gondelbahn auf die Hohe Mut (2640 m). Über den grünen Rücken mit Blick auf Gaisberg- und Rotmoostal erst einmal leicht abwärts, dann auf schönem Steig im leichten Bergauf-Bergab zur markanten Seitenmoräne des Rotmoosferners. Über Schutt auf den Gletscher und über diesen ins Rotmoosjoch. Auf der anderen Seite flach auf den Planferner und zur bereits sichtbaren Zwickauer Hütte (2980 m).

Etappe 2: Von der Zwickauer Hütte auf einem Steig (teilweise gesichert) auf den Hinteren Seelenkogel (3472 m). Abstieg nach Norden und südlich des Mittleren Seelenkogels Richtung Nordwest auf den Seelenferner. Über den Gletscher, weiter unten weglos über Schutt und unterhalb der Moräne in nordwestlicher Richtung (vereinzelt Steinmänner) zu einem Steig. Auf diesem zur Langtalereckhütte.

Etappe 3: Von der Langtalereckhütte auf einem Steig ins Langtal und flach taleinwärts zum Gletscher. Über diesen in den Sattel am Fuß des Ostgrates der Südlichen Hohe Wilde und auf den von der Stettiner Hütte kommenden Steig, der teilweise gesichert auf den Gipfel (3482 m) führt. Über den mit einem Drahtseil gesicherten Verbindungskamm auf den Nordgipfel (3461 m) und Abstieg auf den Gurgler Ferner. Südwestlich des Annakogels vorbei und vor dem Mitterkamm Wechsel auf den Gletscher nordwestlich des Annakogels. Über Firn bzw. Eis, dann über Geröll und schließlich auf einem kleinen Steig zum Hochwildehaus (2866 m).

Etappe 4: Vom Hochwildehaus mit etwas Höhenverlust auf den Gurgler Ferner. Über eine Stufe auf den Kleinleitenferner und hinauf ins Schalfkogeljoch. Entlang des Grates auf den Schalfkogel (3540 m). Vom Gipfelkreuz kurzer Abstieg über einen Firngrat in einen Sattel und Richtung Nordost Abstieg über den Gletscher bis auf rund 3100 Meter Höhe. Im weglosen Gelände oberhalb der Fernerbänke zum Ramolhaus (3006 m).

Etappe 5: Vom Ramolhaus auf Steig zum Ramolferner und in den Sattel zwischen Mittl. und Nördl. Ramolkogel (Anichspitze, 3428 m). Über Geröll und leichte Felsen auf den Gipfel. Auf dem Anstiegsweg zurück zur Hütte und langer Abstieg nach Obergurgl.

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit der Bahn bis Ötztal-Bahnhof, dann Busverbindung nach Obergurgl.

Anfahrt:

Durch das Inntal zur Autobahn-Ausfahrt Ötztal/Haiming und durch das Ötztal nach Obergurgl.

Parken:

Parkmöglichkeit bei der Talstation der Festkoglbahn.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 30/1 – Ötztaler Alpen Gurgl.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Ronald Ribis
18.07.2015
Es gibt Momentan sehr gute Verhältnisse da die Schneeauflage auf den Gletschern noch sehr gut ist und trotz der warmen Temperaturen das gehen auf dem Schnee noch nicht zu mühsam. Wir vom Hotel Alpenaussicht (www.alpenaussicht.at) bieten für diese Tour das ideale Basislager vor und nach der Obergurgler Hütten Tour. Vor der Tour zum Akklimatisieren und nach der Tour zum Relaxen. Parkmöglichkeit, Gepäck Lagerung und Aktuelle Auskünfte zu den Verhältnissen lassen Sie die Tour mit oder ohne Bergführer genießen. Bergführer können über das Alpincenter Obergurgl angefragt und Gebucht werden. (www.alpincenter-obergurgl.at) Wir als Alpenvereins Vertragshaus bieten AV-Mitgliedern Vergünstigte Übernachtungspreise an. Grüße aus den Sonnigen Obergurgl Ronald
Bewertung
Der Blick von der Hohen Mut auf  Obergurgl vor dem Start zur Hüttenrunde
Der Blick von der Hohen Mut auf Obergurgl vor dem Start zur Hüttenrunde
Foto: Ronald Ribis, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 46,8 km
Dauer 29:00 Std.
Aufstieg 3.650 m
Abstieg 4.335 m

Eigenschaften

aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

  • 5 Etappen

Hochtour Obergurgler Hüttenrunde - Etappe 1: Obergurgl - Zwickauer Hütte

Rotmoostal mit Wasserfallferner (re)
10.06.2015
Hochtour Hochtour • Ötztal
45° mittel Etappe 1
6,5 km
4:00 Std.
550 m
190 m
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com

Hochtour Obergurgler Hüttenrunde - Etappe 2: Zwickauer Hütte - Langtalereckhütte

Morgenstimmung auf der Zwickauer Hütte
10.06.2015
Hochtour Hochtour • Meraner Land
I, <30° mittel Etappe 2
7,1 km
5:00 Std.
575 m
1.125 m
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com

Hochtour Obergurgler Hüttenrunde - Etappe 3: Langtalereckhütte - Hochwildehaus

Gurgler Ferner, Abstieg zum Hochwildehaus
10.06.2015
Hochtour Hochtour • Ötztal
30° schwer Etappe 3
13,6 km
7:30 Std.
1.175 m
725 m
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com

Hochtour Obergurgler Hüttenrunde - Etappe 4: Hochwildehaus - Ramolhaus

Abstieg vom Schalfkogel, Blick auf Gurgler Ferner und Hohe Wilde
10.06.2015
Hochtour Hochtour • Ötztal
30° schwer Etappe 4
7,8 km
6:30 Std.
930 m
815 m
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com

Hochtour Obergurgler Hüttenrunde - Etappe 5: Ramolhaus - Obergurgl

Morgenstimmung am Ramolhaus
10.06.2015
Hochtour Hochtour • Ötztal
I, <30° mittel Etappe 5
12,1 km
6:00 Std.
520 m
1.580 m
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com
: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.