Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Oberes Gschnitztal, Simmnigalm und die Bremer Hütte, 2413 m
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Oberes Gschnitztal, Simmnigalm und die Bremer Hütte, 2413 m

· 1 Bewertung · Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Bremen Verifizierter Partner 
  • Die Bremer Hütte
    / Die Bremer Hütte
    Foto: Timm Humpfer, DAV Sektion Bremen
  • / Zustieg ab Gschnitz
    Foto: Timm Humpfer, DAV Sektion Bremen
  • / Auf dem Weg zur Bremer Hütte
    Foto: Timm Humpfer, DAV Sektion Bremen
  • / Die Bremer Hütte
    Foto: Timm Humpfer, DAV Sektion Bremen
m 2500 2000 1500 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Hüttenbesuch in sagenhafter Hochmoorlandschaft

Etappendaten:

Tag 1: 1170 Hm/ 40 Hm, 4.45 Std.

Tag 2: 190 Hm / 1320 Hm, 5.00 Std.

mittel
16,7 km
9:00 h
1360 hm
1360 hm
Abseits vom stark frequentierten Stubaital bietet das Gschnitztal seinen Besuchern ein Erlebnis der besonderen Art. Der Aufstieg zur Bremer Hütte entlang des Gschnitzbaches ist ein Geheimtipp und wahrlich auch eine Herausforderung! Die abwechslungsreiche Natur, die Ruhe des einsamen Tals und bleibende Eindrücke sind die Mühe aber allemal wert. Die Bilder vom malerischen Simmingsee und den verschlungenen Wegen über Gletscherschliff auf die Felsschulter mit der Bremer Hütte werden lange im Gedächtnis bleiben. Die Abstiegsroute führt optional über den Lauterer See.
Profilbild von Andrea Munjic
Autor
Andrea Munjic
Aktualisierung: 24.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2441 m
Tiefster Punkt
1282 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bis zur Hütte normale Wanderwege (»rot«), der Abstieg über den Lauterer See ist deutlich schwieriger (»schwarz«) und beinhaltet auch kurze Drahtseilpassagen. Wer sich das nicht zutraut, kehrt am Aufstiegsweg zurück.

Start

Wanderparkplatz hinter dem Gasthof Feuerstein, Gschnitz (1282 m)
Koordinaten:
DG
47.027875, 11.331214
GMS
47°01'40.3"N 11°19'52.4"E
UTM
32T 677136 5210899
w3w 
///gehalt.regeln.geister

Ziel

Wanderparkplatz hinter dem Gasthof Feuerstein, Gschnitz

Wegbeschreibung

Tag 1:

Schon während der Fahrt von Steinach am Brenner nach Gschnitz präsentiert sich das Gschnitztal in seiner vollen Pracht. Saftige Almen und viele Blumen sorgen für ein buntes Bild. Am  Gasthof Feuersteinbeginnt die Wanderung durch das idyllische Gschnitztal. Zunächst geht es auf einer Fahrstraße Richtung Laponesalm. Nach rund 500 m führt ein alter Wanderpfad entlang dem Gschnitzbach bis zur Laponesalm. Wer mag, kann sich hier stärken. Auf dem Forstweg gehen die Wanderer weiter in Richtung Talende und gelangen nach etwa 600 m zum Abzweig nach rechts zur Bremer Hütte. Durch einen steilen Bergwald steigt man schnell auf, bis die Baumgrenze erreicht ist. Dann führt ein schöner Pfad durch Buschwerk und über blühende Alpenwiesen zur Hochalm Simming. Aus dem Simmingsee entspringt der Gschnitzbach, der zum Füße-Kühlen einlädt. Bei einer Pause, mit Sonnenbad, hört man nur das Plätschern des Baches – Wellness pur!Erholt startet man in die nächste Etappe. Über uralten Gletscherschliff geht es steil auf die massive Felsschulter, auf der die Bremer Hütte thront. Erst nachdem schon 1000 Hm des Aufstiegs geschafft sind, flacht der Weg ab und führt weiter über Gletscherschliff in vielen Kehren durch eine atemberaubende Landschaft. Durch viele Senken mit kleinen Seen und Feldern voller Wollgras erreicht man nach 4 Std. Gehzeit die Bremer Hütte, 2413 m. Am Tagesziel kann man gestärkt auf der Sonnenterrasse die wunderschöne Gletscherlandschaft der Stubaier Berge genießen.

Tag 2:

Für den Abstieg bietet sich für erfahrene Bergsteiger eine etwas schwierigere Route an: Von der Bremer Hütte führt ein Weg über Gletscherschliff hinweg durch den Talkessel über denLauterer Seezur Innsbrucker Hütte. Unterwegs muss ein Kamin abgeklettert werden. Die Stelle ist gut versichert, allerdings geht es fast 30 m senkrecht hin unter, bis der Wanderpfad fortgesetzt werden kann. Nach dieser ersten Passage lockt ein Bad im See.Erfrischt geht es zunächst weiter Richtung Innsbrucker Hütte. Nach 20 Min. kommt ein Abzweiger nach rechts, zurück in das Gschnitztal. Auf Schafpfaden führt der Weg bis zur Simmingalm. Ab hier geht es auf bekannten Pfaden zurück zum Gasthof Feuerstein.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von InnsbruckHauptbahnhof ca. halbstündlich Nahverkehrsbahnen (S 3/S 4) Richtung Brenner nach Steinach am Brenner (20 Min. Fahrt), weiter mit Bus 4146 zum Gasthof Feuerstein im Gschnitztal.

Koordinaten

DG
47.027875, 11.331214
GMS
47°01'40.3"N 11°19'52.4"E
UTM
32T 677136 5210899
w3w 
///gehalt.regeln.geister
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte 31/1

f&b WK 241

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ausreichend Verpflegung, Regenfeste Kleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Profilbild

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,7 km
Dauer
9:00h
Aufstieg
1360 hm
Abstieg
1360 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit Kletterstellen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.