Start Touren Nordwaldkammweg II Tour 9 Žofín - Dolní Přibrání
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung Etappe

Nordwaldkammweg II Tour 9 Žofín - Dolní Přibrání

Wanderung · Tschechische Republik
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Freistadt Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kapelníkův rybnik / Kapelunksee am Lainsitzursprung
    / Kapelníkův rybnik / Kapelunksee am Lainsitzursprung
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Nordwaldkammwegführer
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Radlertreff Žofín
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Žofín
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Herbstliche Allee in Stříbrné Hutě
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Kirche von Pohoří na Šumavě
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Gaststätte Baronův most bei Buchers
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
  • / Orientierungspunkt Dolní Přibrání
    Foto: Gerd Simon, ÖAV Sektion Freistadt
m 1000 900 800 700 22 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Žofín / Sofienschloß Pohoří na Šumavě Dolní Přibrání

Der Nordwaldkammweg ist ein technisch leichter Wanderweg am Nordkamm des Mühlviertels, der markierte Wege in Deutschland, Österreich und Tschechien umfasst und rund 14 Tage Wandervergnügen bedeutet.

Der neunte Tag im Gratzener Bergland / Novohradské hory lässt uns das Grüne Band richtig geniessen. Wir starten in Zofin bergauf zum Hutsky rybnik und dann bergab zur Lainsitz, der wir bergauf bis vor Buchers folgen. Dort wechseln wir auf die nördliche Seitenbegrenzung der Maltsch bis Dolni pribrani.

mittel
22,2 km
6:30 h
462 hm
421 hm

Der Nordwaldkammweg ist der älteste Weitwanderweg Österreichs. Mit seiner typischen blau-weißen Kammmarkierung ist er Nachfolger und Teil des Kammweges des Böhmerwaldbundes aus 1912, der damals in Rosenberg an der Moldau begann und entlang der tschechischen Grenze über das Erz- und Riesengebirge bis Polen führte.

2012 wurde der klassische Nordwaldkammweg vom Dreisesselberg in Bayern zum Nebelstein im Waldviertel um einen Rückweg, den Nordwaldkammweg II erweitert, der nach dem Fall des Eisernen Vorhangs das Grüne Band Europas nutzt.

Der klassische Nordwaldkammweg endete am Nebelstein nach 144 km. Dann wurde er von der Sektion Waldviertel bis zum Aussichtsplatz Mandelstein (874m) erweitert, ehe im Jahr 2007 im Zuge des aus EU-Mittel geförderten Interregprojektes IIIA „Wegherstellung und Wandererinfo Nordwaldkammweg / Sumavska hrebenova cesta“ der Nordwaldkammweg von der Sektion Waldviertel bis Pyhrabruck verlängert wurde. In Zusammenarbeit mit dem Club der tschechischen Touristiker entstand dann der Nordwaldkammweg II als Rückweg durch das grüne Band mit der Variante III über den alten Ausgangsort des Kammweges in Rozmberk an der Moldau.

Der neunte Tag ist eigentlich eine typische Radstrecke, zu Fuß lässt sich aber die Landschaft noch viel mehr geniessen. Seen entlang des Weges wollen entdeckt werden, dazu drei alte zerstörte Glashüttendörfer. Wer einen Gipfel auf dieser Etappe braucht, muss den Kamenec „mitnehmen“. An Stelle einer ehemaligen Grenzkaserne steht nun ein Hotel für die Nächtigung parat.

Quartiere, Details zu den Verbindungswegen sowie zur Geschichte des Nordwaldkammweges und der Region sind im neuen Nordwaldkammwegführer zu finden, der online über den Verlag Pustet , im Buchhandel, bei den Tourismusverbänden des Mühl- und Waldviertels sowie bei einigen Quartieren am Weg zu kaufen ist.

 

Für die Begehung des Nordwaldkammweges besteht die Möglichkeit, Abzeichen zu erwerben. Dazu ist an den Kontrollstellen ein Stempel im Stempelbuch samt Bestätigung mit Datum und Unterschrift des Beherbergungsbetriebes oder Tourismusbüros vorgesehen. Wenn keine Möglichkeit für den Stempel mit Bestätigung besteht, kann auch ein Selfie gemacht werden (Datum einblenden). Wird die Begehung des Weges unterbrochen, ist die Kontrollstelle mit neuem Datum nochmals zu stempeln.

 

Kontrollstellen Klassischer Nordwaldkammweg Tour 9:

13. Cerne Udoli :Hotel U Pralesa oder Žofín: Penzion Lesovna,

14. Buchers: Gasthaus Baronuv most    oder Dolni pribrani: Penzion Jeleni Vyhlidka.

Autorentipp

Bei schönem Wetter ist Besuch eines Sees am Weg (Hutsky rybnik, Kapelnikuv rybnik oder Pohorsky rybnik) ideal zum Seele baumeln lassen.

outdooractive.com User
Autor
Gerd Simon 
Aktualisierung: 07.02.2017

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
966 m
Tiefster Punkt
719 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Žofín / Sofienschloß
Baronův most

Sicherheitshinweise

Es ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich!

Weitere Infos und Links

Aktuelles zum Nordwaldkammweg gibt es auf der Argeleitung des Nordwaldkammweges

Start

Zofin (758 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.675277, 14.694309
UTM
33U 477495 5391404

Ziel

Dolni pribrani

Wegbeschreibung

 In Zofin sind wir im Grünen Band Europas angekommen: Ruinen ehemaliger deutscher Dörfer liegen am Weiterweg nach Pohori na Sumave/Buchers und Dolni pribrani/Sinetschlag. Zuerst gehen wir von Zofin am asphaltierten Radweg 34 entlang der grünen Markierung längere Zeit bergauf durch den Wald bis zum Hutsky rybnik (N48° 39'25.071", E14° 40'55.915", KČT Orientierungspunkt), einem sehr romantischen Plätzchen. Dann biegen wir dort nach links auf den asphaltierten Radweg 1193 ab (Achtung, Radwegnummernwechsel!). Der nächste Abschnitt ist ohne Wanderwegmarkierung, jetzt zählen die Radwegtafeln mit dem NWKW-II-Pickerln. Nach 1,6 km kommt der nächste Punkt, wo es gilt aufzupassen, damit man nicht wieder über Zofinsky prales zurück nach Zofin marschiert. Bei N48° 38.830‘, E14° 41.735‘ wechselt der Radweg 1193 rechts auf den geschotterten Fahrweg. Bergab beginnt ab dem ehemaligen Ort Skelna Hut / Glashütten, eine wunderschöne Allee, die bergab fast bis zum ehemaligen Dorf Stribne hute (N48°38'16.753", E14°43'6.718") führt. Von hier kann man nach links über die tschechisch-österreichische Grenze nach Joachimstal zum Forsthaus (0,5 km) abbiegen und würde nach etwa 3 km den klassischen Nordwaldkammweg erreichen (Verbindungsweg V13).

 

Der Bach, der in Stribne hute über die Grenze fließt ist die Lainsitz, der wir fast bis zur Quelle (tschechischer Lainsitz-Ursprung beim Grenzübergang Stadlberg) aufwärts folgen, zuerst auf einem geschotterten Fahrweg, dann auf einer asphaltierten Straße ohne Verkehr, alles bezeichnet als Radweg 1193. Dabei queren wir zwei Mal die Lainsitz / Luce,das zweite Mal mit Straßenschild bei der Brücke. Wer ein angenehmes Bad nehmen möchte, folgt als Abstecher der Lainsitz von der Querung aufwärts bis zum Stausee Kapelnikuv rybnik (1 km, N38° 36.778‘, E14° 42.770‘). An unserem Weiterweg erinnert eine Tafel an den ehemaligen Ort Janovy hute.  Bei der Kreuzung danach halten wir uns geradeaus. Sobald wir den Wald verlassen, sehen wir über die moorigen Wiesen den Ort Pohori na Sumave / Buchers. (918 m ), wir haben damit rund 200 Höhenmeter langgezogenen Aufstieg hinter uns. Bei der ehemaligen Polizeistation führt der Verbindungsweg V12 gerade aus nach Stadlberg, wir aber zweigen rechts ab nach Pohori na Sumave / Buchers auf der von Stadlberg kommenden grünen KCT-Markierung und besichtigen die rekonstruierte Kirche Panna Marie . Auch hier besteht wieder eine Bademöglichkeit am Pohorsky rybnik (N48° 37.103‘, E14°  40.350‘, 2.7 km von Buchers, Radweg 1192) am halben Weg zur Einkehr und Nächtigungsstätte Baronov most (N48° 37.848', E14° 39.462', Radweg 1192) nördlich an der Straße nach Pohorska Ves.

 

Der Weiterweg nach Dolni pribrani / Sinetschlag folgt dem Radweg 1193, in der Nähe von Sinetschlag gibt es jetzt statt der ehemaligen Kaserne ein gutes Hotel. In Dolni pribrani zweigt der Nordwaldkammweg III über Ticha und und Dolni Dvoriste nach Rozmberk ab.

 

Dazu nehmen wir am Südende von Pohori na Sumave / Buchers beim KCT-Orientierungspunkt (N48° 36.228‘, E14° 41.780‘) den grün markierten Radweg 1193 Richtung Pavlina / Paulina. Über Wiesen erreichen wir nach knapp 900 Metern die Position N48° 35.926‘ E14° 41.340‘, wo die grüne Markierung zum Kamenec vom Radweg 1193 links abzweigt. Der NWKW II folgt dem Radweg 1193, es besteht aber auch die Möglichkeit, der grünen Markierung auf den Gipfel Kamenec zu folgen und dann den Verbindungsweg V11 nach Paulina abzusteigen. Wir bleiben  auf dem Radweg 1193 und erreichen durch den Wald den geschliffenen deutschen Ort Paulina. Hier besteht eine Verbindungsmöglichkeit V11 zur Schanz mit der Option, den sehenswerten Gipfel Kamenec (1.072 m) zu besteigen und in Sandl zu nächtigen (Abzweigepunkt N48° 35.709, E14° 40.260‘). Im Winter führt eine Langlaufloipe von Buchers zum Kamenec, die teilweise den NWKW II nutzt.

 

Der in diesem Abschnitt asphaltierte Radweg 1193 bleibt weiterhin unsere Route am Weiterweg bergab nach Westen. Bei N48° 37.428', E14° 37.160' kommen wir 6,2 km ab Paulina an der Raststation Lesnica mit erfrischender Quelle vorbei. Jetzt ist es nicht mehr weit  bis zum Zielort Dolni pribrani / Sinetschlag (2,3 km). Von der Wegkreuzung Dolni pribrani (N48° 38.078‘, E14° 36.015‘) gehen wir noch ein kleines Stück zur Unterkunft Penzion Jelení Vyhlídka (N48° 37.983', E14° 35.218'), wobei wir hier sinnvollerweise den NWKW III nutzen (rot markiert).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zofin ist nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar

Anfahrt

von Pohorska ves über Cerni udoli

Parken

ausreichend Parkplätze in Zofin

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Nordwaldkammwegführer im Verlag Pustet

Kartenempfehlungen des Autors

Tourismusbüro mit Wanderkarten

Vom untenstehenden Tourismusbüros werden eigene Wanderkarten verkauft:

Die Weite suchen – zum Kraftplatz finden M 1:55.000. € 5,- beim Tourismusbüro Mühlviertler Kernland,  Waaggasse 6, A-4240 Freistadt Telefon: +43 (0)7942-75700-0, Fax: +43 (0)7942-75700-20 E-Mail: kernland@oberoesterreich.at

 

 

Von den Kartenverlagen gibt es folgende Karten:

 

BEV:

Kleinregion Lainsitztal M 1 : 25.000

 

Freytag&Berndt, Varhulikove 120, CZ-17000 Praha 7, Tel.: 02-800161, E-Mail obchod@freytagberndt.cz

Edition KCT Novohradske hory M 1:50.000

 

Kartografie Praha Ostrovní 30, CZ-110 00 Praha 1 Tel. 221 969 446 E-Mail info@kartografie.cz

62 Novohradske hory M 1:50.000

 

Onlinekarten:

DORIS

Mapy.cz

Google Maps

Open Streetmap

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenjacke, 2 l zum Trinken und eine kräftige Jause sowie die Mitnahme des Nordwaldkammwegführers wird empfohlen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,2 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
462 hm
Abstieg
421 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.