Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Neuenbürg - Büchenbronner Aussichtsturm, Neuenbürger Schloss und drei Schwarzwaldtäler
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Neuenbürg - Büchenbronner Aussichtsturm, Neuenbürger Schloss und drei Schwarzwaldtäler

· 8 Bewertungen · Wanderung · Schwarzwald
Profilbild von Günther Weinert - Wanderfex
Verantwortlich für diesen Inhalt
Günther Weinert - Wanderfex 
  • Folgen Sie vom Parkplatz ...
    Folgen Sie vom Parkplatz ...
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
m 600 500 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Gesantstrecke lässt sich auch in zwei Teilen erwandern.  Dabei dient der Wasserleitungsweg zwischen dem Gasthaus Grösseltal und dem Enz-Parkplatz als Verkürzung.
mittel
Strecke 14,4 km
4:30 h
548 hm
535 hm
608 hm
301 hm

Auf bekannten Wanderwegen, wie dem "Schwarzwald Westweg" und dem "Drei-Täler-Weg" geht es in einer großen Runde durch den Schwarzwald im Zusammenfluss von Würm, Nagold und Enz. Die Wege bestehen aus breiten Forstwegen und schmalen, idyllischen Naturpfaden. Viel Wald, aber auch Aussichtspunkte. Die Struktur des Hochschwarzwalds kann dieser Teil des Schwarzwalds nicht bieten, aber schön ist es allemal.

Wenn Sie den Parkplatz an der Gaststätte Grösseltal oder den Platz direkt an der Enz wählen, können Sie zwischen einer Aussichtsturm-Strecke (ca. 10 km) und einer Schloss-Strecke (ca. 9 km) wählen. Wie oben erwähnt gibt es einen Wanderweg am Hang entlang, der beide Punkte miteinander verbindet. ... und welches ist nun der schönere Teil? Mmmh ... vielleicht gibt es mehr Naturwege auf der Strecke zum Neuenbürger Schloss. Im Nordflügel des Schlosses befindet sich auch „Das kalte Herz“.

Wanderungen, die ein anderes Schwarzwald-Feeling vermitteln, finden Sie u. a. an der Schwarzwaldhochstraße:

  • Seibelseckle - Über die Darmstädter Hütte zum Eutinggrab und zum Wildsee. Eine Wanderung nicht nur für Familien!
  • Ruhestein - Zum Schliffkopf über den 1000-Meter-Weg
  • Baden-Baden - Geroldsauer Wasserfälle, Kreuzstein und Littersbach
  • Yburg - Zur Gipfelburg mit Bewirtung zwischen Bühl und Baden-Baden
  • Plättig - Bühlerhöhe, Kohlbergwiese und die Felsen bei der Hertahütte
  • Bad Liebenzell - Durch das Monbachtal zum Aussichtsturm "Hohe Warte"

Autorentipp

Auf der Strecke gibt es mehrere Lokale, wie z. B. das Restaurant Herrmannsee, das Gasthaus Grösseltal und das Schloss-Restaurant. Schöne Rastplätze gibt es genügend.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
608 m
Tiefster Punkt
301 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 5,34%Schotterweg 13,98%Naturweg 30,22%Pfad 24,90%Straße 0,59%Unbekannt 24,94%
Asphalt
0,8 km
Schotterweg
2 km
Naturweg
4,3 km
Pfad
3,6 km
Straße
0,1 km
Unbekannt
3,6 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bevorzugen Sie feste Schuhe, sie schützen Ihre Knöchel

Weitere Infos und Links

Weitere Wanderungen, die sich lohnen:

  • Aurich - Idyllisches Kreuzbachtal
  • Bebenhausen - Ein Kloster, ein Jagdschloss und ganz viel Schönbuch! 
  • Burg Hohenneuffen - da muss ich hin! 
  • Erlenbach/Dahn - Berwartstein und Drachenfels 
  • Gundelsheim - Durch das beliebte Fünfmühlental zur Falknerei Burg Guttenberg 
  • Helfenberg - Ruinen und Burgen in Nah und Fern 
  • Heubach/Rosenstein - Höhlen, Aussichten und eine Ruine 
  • Hohenhaslach - Über den Judenfriedhof Freudental zur Pfeiferhütte 
  • Kleiningersheim - Die Kirche bleibt im Dorf! 
  • Klingenmünster - Burgen, Aussichtspunkte und Brunnen
  • Kürnbach - Altes Genzland zwischen Württemberg, Hessen und Baden
  • Markgröningen - Leudelsbachtal und Enztal 
  • Mühlacker - Die Enzschlingen bei Mühlhausen 
  • Mühlbach - Zur Wallfahrtskirche Ottilienberg 
  • Nothweiler - 4 Burgen und 1 Bergwerk 
  • Oberöwisheim - Hohlwegwanderung im Kraichgau 
  • Ochsenbach - Über den Strombergrücken zur Ruine Blankenhorn 
  • Seibelseckle - Zum Wildsee und zur Darmstädter Hütte 
  • Solitude/Bärenschlössle - Wo einst der König jagte 
  • Untergrombach - Vom Michaelsberg zum Judenfriedhof 
  • Vom Schloss Lichtenstein zur Nebelhöhle 
  • Wiesensteig - Filsursprung, Schertelshöhle und Reußenstein
  • ... und hier gibt's noch mehr Rundwanderungen:

https://www.outdooractive.com/de/autor/guenther-weinert-wanderfex/105872506/

Start

Wanderparkplatz direkt an der Enz. Abzweigung von der B294 ins Grössseltal (L336) oder beim Parkplatz beim Gasthaus Grösseltal (308 m)
Koordinaten:
DD
48.853445, 8.615836
GMS
48°51'12.4"N 8°36'57.0"E
UTM
32U 471818 5411235
w3w 
///baustoffen.forellen.punkten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wanderparkplatz direkt an der Enz. Abzweigung von der B294 ins Grössseltal (L336) oder beim Parkplatz beim Gasthaus Grösseltal

Wegbeschreibung

Wie unter "Parken" beschrieben, gibt es im Grösselbachtal 3 Parkmöglichkeiten: Direkt an der Enz, beim Gasthaus Grösseltal und ca. 700 m nach dem Gasthaus.

Beachten Sie, dass der Gesamtweg viele Abzweigungen und Schlenker beinhaltet und die Wanderzeichen nicht immer günstig für den Betrachter positioniert sind oder teilweile auch abgerissen wurden. Eine detaillierte Karte von Outdooractive oder die GPX-Führung bietet beste Voraussetzungen für einen unbeschwerten Wandergenuss.

Bedenken Sie! Wenn Ihnen die Tour zu schwer oder zu lang ist, können Sie vom Gasthaus Grösseltal auf dem Wasserleitungsweg im Grösseltal direkt zum Ausgangspunkt wandern.

Hier geht's lang:

1. Vom Wanderparkplatz an der Enzbrücke, wo der Grösselbach in die Enz fließt, führt der "Westweg" (rote Raute auf weißem Grund) zunächst bis zur Mündung des kleinen Pfatschbaches

2. Dort biegen Sie rechts in das Pfatschbachtal ein. Der Pfatschbach entspringt dem Herrmannsee. Wandern Sie geradlinie immer am Pfatschbach bergauf. Lassen Sie sich von Querwegen nich irritieren, bleiben Sie immer in Sichtweite des Bachbetts, bis Sie das Wildgehege und das Hotel/Restaurant Herrmannsee mit dazugehörenden Herrmannsee erreicht haben.

3. Schwenken Sie an der Gastätte rechts in den "Drei-Täler-Weg" ein (Auf der Spitze stehendes weißes Quadrat mit drei blauen Wellenlinien und drei dunkelgrünen Tannen). Dieser Weg führt Sie zum Büchenbronner Aussichtsturm, an den Bebauungsgrenze von Engelsbrand, zum Gasthaus Grösseltal, zum Angelstein und zum Schloss Neuenbürg.

4-1. Vom Schloss Neuenbürg geht es zunächst mit der "gelben Raute auf weißem Grund" weiter. Dieser Weg führt nördlich am Schloss vorbei und mündet nach ca. 800 m in den Westweg. Der Westweg bringt Sie dann enzabwärts bis zum Ausgangpunkt.

4-2. Sie können vom Schloss aus auch gleich den Westweg nehmen. Dabei gehen Sie auf dem gleichen Weg zurück bis zum Abzweig "Neuenbürg Windhof, 355 m" und gehen dann dort nach links zur Enz hinab.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Stadtbus zum Herrmannsee fahren; auch von dort können Sie die Tour starten. Ein weiterer Startpunkt kann der Bahnhof Neuenbürg sein.

Anfahrt

B294, dann in die L336 einbiegen

Parken

Kleiner Wanderparkplatz direkt an der Enz. Abzweigung von der B294 ins Grösseltal (L336) - bei der Autowerkstatt.

Weitere Parkplätze: Parkplätze in der Nähe des Gasthauses Grösseltal und ca. 700 m nach dem Gasthaus in Richtung Engelsbrand. Des Weiteren am Herrmannsee und beim Schloss Neuenbürg.

Koordinaten

DD
48.853445, 8.615836
GMS
48°51'12.4"N 8°36'57.0"E
UTM
32U 471818 5411235
w3w 
///baustoffen.forellen.punkten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Schwäbischer Albverein, Blatt 11

Wanderkarte Pforzheim - Calw, Maßstab 1:35.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderkleidung. Ein Hemd zum Wechseln ist immer eine gute Sache!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(8)
Katrin Fischer
04.10.2021 · Community
Eine wunderschöne Tour! 2 Euro Münze mitnehmen - für Futter am Wildgehege. Der Minigolfplatz ist - glaube ich - nicht mehr zu besuchen. Der Wanderparkplatz ist aktuell sehr eingeschränkt… eine Baustelle. Es gibt nicht viele Parkplätze.
mehr zeigen
Bernhard Griesau
03.06.2021 · Community
Die Tour ist sehr zu empfehlen, sehr Abwechslungsreich zwischen wildromantischen Tälern, Felsformationen und schönen Trampelpfade durch die Wälder
mehr zeigen
Josua Novak
30.05.2021 · Community
sehr schöne Wege, wenig Asphalt/ Schotter. Felsen, Burg, Wasser, Grillstellen. Sehr abwechslungsreich!
mehr zeigen
Gemacht am 29.05.2021
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,4 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
548 hm
Abstieg
535 hm
Höchster Punkt
608 hm
Tiefster Punkt
301 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.