Start Touren Neckar, Wein und Felsengärten
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Neckar, Wein und Felsengärten

· 1 Bewertung · Wanderung · Stuttgart und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Das Hessigheimer Rathaus
    / Das Hessigheimer Rathaus
    Foto: Stephan Barthel, Outdooractive Redaktion
  • Die Felsengartenkellerei Besigheim
    / Die Felsengartenkellerei Besigheim
    Foto: Stephan Barthel, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf Neckar
    / Blick auf Neckar
    Foto: Wolfgang Todt & Ulrike Poller, Wandermagazin
  • Ausblick aus den Felsengärten
    / Ausblick aus den Felsengärten
    Foto: Wolfgang Todt & Ulrike Poller, Wandermagazin
  • Altstadt Besigheim
    / Altstadt Besigheim
    Foto: Wolfgang Todt & Ulrike Poller, Wandermagazin
Karte / Neckar, Wein und Felsengärten
0 200 400 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 14,9 km Länge Besigheimer Felsengärten Felsengartenkellerei Besigheim Rathaus Scheyrer Hof Salenkanzel Altstadt

Kaum gestartet schlägt das Mittelalterflair des 2-Flüßestätdchens Besigheim wohl jeden Wanderer in Bann. Danach dehnt sich das Rebenmeer in der gewellten Landschaft aus! Tolle Ausblicke von den Felsengärten aus!
mittel
14,9 km
4:00 h
324 hm
324 hm
Mittelalterflair im 2-Flüsse-Stätdchen Besigheim, ausgedehnte Weinberge, tolle Ausblicke und eine bizzare Felslandschaft – das alles bietet diese kurzweilige Rundtour. Drei zusätzliche Varianten sorgen für Abwechslung und unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Am Ende lockt die pittoreske Altstadt zum gemütlichen Ausklang.

Autorentipp

Nach Voranmeldung gibt es geführte Weinproben in der Felsengartenkellerei Besigheim e.G., Am Felsengarten 1, 74394 Hessigheim, Tel.: 07143/81600, info@felsengartenkellerei.de

• Fachwerkaltstadt, Felsengärten Hessigheim, Weinverkauf/Probe in der Felsengartenkellerei, Felsen, Salenkanzel

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Todt und Ulrike Poller
Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
295 m
Tiefster Punkt
173 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einige Pfadabschnitte können nach Niederschlägen rutschig sein. In den Felsengärten sollte man unbedingt auf dem Pfad bleiben, da auf den Felsplatten Absturzgefahr besteht.

Ausrüstung

normale Wanderkleidung, festes Schuhwerk

Weitere Infos und Links

Touristinformation
Besigheim
Marktplatz 12
74354 Besigheim
Tel. 07143/80 78-0, Fax -289
stadtverwaltung@
besigheim.de,
www. besigheim.de
www.3b-tourismus.de


Felsengartenkellerei
Besigheim e.G., Am Felsengarten 1, 74394 Hessigheim
Tel. 07143/8 16 00, info@felsengartenkellerei.de
www.felsengartenkellerei.de

Start

Bahnhof Besigheim (181 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.998239, 9.136597
UTM
32U 509991 5427269

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Besigheim geht es mit dem blauen Kreuz über die Enz und entlang der Hauptstraße zur eindrucksvollen Kelterhalle. Vorbei am Waldhornturm führt die Hauptstraße abwärts Richtung Neckar. Kaum ist der Parkplatz 4 (Oberamtei) passiert, quert man die B27 und orientiert sich auch an den Schildern nach Ottmarsheim. Auf asphaltiertem Radweg geht es neben der L1115 nun per Brücke über den Neckar. Am Ortsende wird die Straßenseite gewechselt und ein sanfter Anstieg beginnt. Auf der Kuppe darf man links auf einen Feldweg abbiegen. Im Talgrund weisen blaues Kreuz und rote Traube nach rechts. Nach leichtem Höhengewinn geht es rechts durch die Felder, bis man wieder auf den Radweg stößt. Wenig später quert man die L1115 und wandert nun meist auf Feldwegen hinauf in die Weinberge und Felder. Zahlreiche Richtungswechsel sind meistens gut markiert. An einer großen Kreuzung folgt der Hauptweg der Markierung, während die Weinbergsvariante links abbiegt. Statt der Felsenpassage geht es hier mitten durchs Rebenmeer. Auf der Hauptroute passiert man eine Schranke und dann ist es soweit: der asphaltierte Weinbergsweg bleibt zurück, es geht links per Treppe zu einem Pfad. Dieser führt mitten durch die Felsengärten (1). Der enge Schluchtenweg durch die „Schwäbischen Dolomiten“ ist wegen Steinschlaggefahr gesperrt, aber auch der Pfad gibt tolle Einblicke in das Felsenlabyrinth, in dem sich oft Kletterer tummeln. Unbeirrt folgt man dem Pfad (ein irreführender Abzweig an den ersten Bänken bleibt unbeachtet) und genießt die grandiosen Aussichten ins Neckartal. Viel zu schnell führt ein steiler Weg mit Treppen abwärts. Kalkmagerwiesen erfreuen das Auge, bis man inmitten der Rebzeilen auf einen breiten Weg stößt und links abbiegt. Das nächste Ziel ist die Felsengartenkellerei (2). Hier zweigt am Parkplatz die Direktvariante nach Besigheim ab. Die Hauptroute verläuft entlang der Besigheimer Straße durch Hessigheim. Am sehenswerten Rathaus (3) biegt man links in die Rathausstraße ab. Unterhalb der Kirche wendet man sich nun mit dem roten Kreuz rechts hinab zum Neckar. Hier trifft die Weinbergsvariante auf die Hauptstrecke. An der Schleuse quert man zum zweiten Mal den Fluss (Neckarvariante biegt hier mit rotem Punkt rechts ab), läuft an einer Gärtnerei vorbei und folgt dem Radweg aufwärts zum Schreyrerhof (4), der Einkehrmöglichkeit und einen tollen Ausblick bietet. Dann folgt man ca. 300 m der Straße bergan, bevor das rote Kreuz auf einen Waldweg weist. Der Szenenwechsel gibt nach Weinbergen, Felsen und Ausblicken Zeit zum Entspannen. An der Salenkanzel (5) liegen Hessigheim und der Neckar als Miniaturlandschaft zu Füßen. Kurzweilig führt das rote Kreuz durch den Wald, bis es auf Höhe eines Waldspielplatzes wieder ins Freie geht. Hier trifft die Neckarvariante dazu. Jetzt auch mit dem HW10 geht es durch die Wartturmsiedlung zur L1113. Auf der anderen Seite biegt man links auf einen Feldweg, der vorbei am unzugänglichen Wartturm abwärts Besigheim erreicht. Die Turmstraße führt mitten in die pittoreske Altstadt, die man am Steinhaus bei der Stadtkirche betritt. Weiter geht es durch enge Gassen und auf der Stadtmauer zum Rathaus am Marktplatz (6). Vorbei am Dreigiebelhaus steigt man in die Unterstadt, wo sich der Kreis schließt. Über die Enzbrücke gelangt man zurück zum Bahnhof.

 

WM149 PG1 #11

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit DB bis Besigheim

Anfahrt

A81 bis AS Mundelsheim, dann L1115 bis Besigheim.

Parken

Parkplätze im Stadtgebiet (P4 „Oberamtei“ ist ganztags kostenfrei; am Bahnhof P&R Parkplatz, Gebühr für 1 Tag 1.50 €; am Enzufer und an der Kelterhalle werktags nur 4h  bzw. 2 h Parkzeit)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

• Kostenlose Karte kann unter Tel. 07142/7 42 27 oder info@3b-tourismus.de angefordert werden • kostenlose Wanderkarten zu dieser und anderen Touren im Wanderparadies Felsengärten zu beziehen bei: s. Info „Felsengartenkellerei“

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(1)
Hank Chinaski
06.03.2016 · Community
Mit großer Erwartung die Tour gestartet. Schnell wurde die Freude getrübt durch ca. 80 % geteerter Wege. Auch die langen Abschnitte an Straßen sind nicht gerade berauschend. Der Höhepunkt war die schöne Aussicht von den Felsengärten. Empfehlenswert ist der Besuch des Scheyrer Hof.
mehr zeigen
Gemacht am 06.03.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,9 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
324 hm
Abstieg
324 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.