Start Touren Nebelhorn - Hindelanger Klettersteig - Giebelhaus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Klettersteig

Nebelhorn - Hindelanger Klettersteig - Giebelhaus

· 5 Bewertungen · Klettersteig · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Nebelhorn Gipfel
    / Nebelhorn Gipfel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Westlicher Wengenkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Gündles-Alpe auf 1621 m.
    Foto: Julia Gebauer, Gästeinformation Bad Hindelang
  • / Östlicher Wengenkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Giebelhaus im Winter
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Östlicher Wengenkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Engeratsgundsee.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 2500 2000 1500 1000 8 6 4 2 km Westlicher Wengenkopf Großer Daumen (2280 m) Engeratsgundhof

Der Hindelanger Klettersteig ist der längste und anspruchsvollste Klettersteige im Allgäu. Er zieht sich auf dem zerklüfteten Grad zwischen Nebelhorn und Großem Daumen entlang. Über die Gündlesalpe, die Käseralpe und die Engeratsgundalpe steigen wir zum Giebelhaus ab. Eine phantastische Panoramatour mit Ausblick auf die Allgäuer Alpen.
schwer
9,7 km
6:00 h
456 hm
1598 hm
Der Hindelanger Klettersteig, der über 5 km auf dem stark ausgesetzten Grad zwischen Nebelhorn und Großem Daumen verläuft, ist mit fast 1 km Drahtseil und ca. 100 m Leitern gesichert. Drei Notausstiege in südliche Richtung über den Koblat ermöglichen einen vorzeitigen Ausstieg, wenn die Kondition nachlässt oder sich das Wetter verschlechtert, wobei der Klettersteig nach den Notausstiegen jeweils an Schwierigkeit zunimmt. Am Ende der Tour erwartet uns noch ein herrlicher Absteig über die grünen Hänge der Gündlesalpe, der Käseralpe und der Engeratsgundalpe (bewirtschaftet) zum Giebelhaus (ebenfalls bewirtschaftet).

Autorentipp

Das Hindelanger Bergführerbüro bietet den Hindelanger Klettersteig in der Hochsaison wöchentlich als geführte Tour an (info@bergschulen.de, Tel. 08324 / 953650).
outdooractive.com User
Autor
Malin Frank
Aktualisierung: 12.01.2016

Schwierigkeit
B schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2275 m
Tiefster Punkt
1059 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Klettersteig sollte nur von geübten Bergsteigern oder mit Bergführer begangen werden. Trotz guter Sicherung durch Seile und Leitern sind einige ungesicherte Felspassagen zu überwinden (I, II). Die Länge und Exponiertheit des Steigs erfordern gute Konzentration und Kondition, sowie Schwindelfreiheit. Es gibt drei Notausstiege in südliche Richtung. Klettersteige sind besonders Blitzschlaggefährdet und sollten daher nur bei guter Wetterlage begangen werden. Vorsicht ist auch bei Nässe geboten - Rutschgefahr!

Ausrüstung

Auch für routinierte Berggeher ist eine komplette Klettersteigausrüstung (Klettersteigset, Gurt, Helm) notwendig. Für den Abstieg sind Wanderschuhe mit Profilsohle und Wanderstöcke empfohlen.

Weitere Infos und Links

 

 

Start

Bergstation der Nebelhornbahn (2202 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.421580, 10.342640
UTM
32T 601268 5252888

Wegbeschreibung

Der Hindelanger Klettersteig startet wenige Meter entfernt von der Bergstation der Nebelhornbahn auf dem 2224 m hohen Gipfel. Hier können wir, bevor es losgeht, noch einmal in Ruhe die herrliche Aussicht genießen. Der Steig beginnt mit einer ca. 10 m hohen Leiter und verläuft dann immer luftig auf dem 5 km langen Nord-Ost-Grat entlang, der nach Norden hin senkrecht zum Retterschwanger Tal abbricht und im Süden sanfter in das Koblat-Plateau übergeht (Notausstiege). Durch leichteres Gelände, unterbrochen von einigen kürzeren Kletterpassagen, gelangen wir auf den 2235 m hohen Westlichen Wengenkopf, das Wegstück zum Östlichen Wengenkopf wird anspruchsvoller. Es folgen mehrere Leitern, Felsscharten und ein ausgesetztes, ungesichertes Gratstück, bis wir endlich in 2207 m Höhe den zweiten Gipfel der Wengenköpfe erreichen. Auf unserem Weg zum Großen Daumen erklimmen wir in luftiger Höhe noch einen Turm und folgen dann einem einfachen Weg über einen Grashang zum Gipfel des Großen Daumens. Nachdem wir das Gipfelpanorama genossen haben, gehen wir ein Stück des Weges weiter in Richtung Kleiner Daumen, biegen aber vor dem Gipfel in Richtung Engeratsgundsee ab. Den Gebirgsee umrunden wir zu drei Vierteln und biegen dann in spitzem Winkel nach links auf einen Wanderweg ab. Dieser führt uns parallel zum Gündlesbach talwärts, wobei wir erst die Gündlesalpe und dann die Käseralpe passieren und schließlich zur bewirtschafteten Engeratsgundalpe kommen. Hier wenden wir uns nach links und wandern weiter zum Giebelhaus, in dem wir noch einkehren können, bevor uns der Bus nach Hinterstein bringt. Von Hinterstein gelangen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Bad Hindelang und Sonthofen zurück zu unserem Parkplatz an der Talstation der Nebelhornbahn.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Oberstdorf

Anfahrt

Auf der B19 nach Oberstdorf und hier am Ortseingang am Kreisel links der Beschilderung in Richtung Nebelhornbahn folgen

Parken

Auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen an der Nebelhornbahn und des Eislaufzentrums
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(5)
Sebastian Graef 
21.11.2017 · Community
Tolle Aussicht und toller Klettersteig.
mehr zeigen
Nebelhorn Aussicht 1
Foto: Sebastian Graef, Community
Nebelhorn Aussicht 2
Foto: Sebastian Graef, Community
Marius Erll
29.09.2017 · Community
Haben den Steig gestern gemacht! Trotz des Schnees der letzte Woche runter kam ist der Weg super zu begehen! Bin ihn das letzte mal vor 4 Jahren gegangen und war etwas verwundert das es viele ungesicherte Passagen auf dem Weg gab hatte es so nicht mehr in Erinnerung! Wer den weg zum ersten mal geht und nicht ganz schwindelfrei ist sollte sich dessen bewusst sein! Zur not nehmt eine Person eures Vertrauens mit die euch zusätzlich Sichert!
mehr zeigen
Gemacht am 28.09.2017
Foto: Marius Erll, Community
Foto: Marius Erll, Community
Frank Gudelius
23.11.2014 · Community
Gemacht am 23.11.2014
Foto: Frank Gudelius, Community
Foto: Frank Gudelius, Community
Foto: Frank Gudelius, Community
Foto: Frank Gudelius, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 15

Bewertung
Schwierigkeit
B schwer
Strecke
9,7 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
456 hm
Abstieg
1598 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.