Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Naturpark-Weg - Griffelpfad im Thüringer Wald
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenwegempfohlene Tour

Naturpark-Weg - Griffelpfad im Thüringer Wald

Themenweg · Thüringer Wald· geöffnet
LogoThüringer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Thüringer Wald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Griffelschiefer
    / Griffelschiefer
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Flechten und Moose überziehen die Halden
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Feuersalamander finden Verstecke in Felsspalten
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Griffelschieferhalde
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Griffelschiefer
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Griffelbruch Fellberg
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Rennsteigleiter Steinach
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
  • / Waldfrieden
    Foto: Ralf Kirchner, Thüringer Wald
m 900 800 700 600 500 6 5 4 3 2 1 km Gasthaus Waldfrieden Fellbergbaude Thüringen Alpin … Steinach Übersichtskarte
Der Griffelpfad ist ein 6,6 km langer Geopfad im Nationalen Geopark Schieferland der zu aufgelassenen Griffelbrüchen im Hohen Thüringer Schiefergebirge bei Steinach führt.
geöffnet
schwer
Strecke 6,4 km
2:30 h
300 hm
300 hm
842 hm
579 hm
Der Griffelpfad ist ein historisch-geologische Rundwanderweg bei Steinach im Nationalen Geopark Schieferland. Der 6,6 km lange Themenweg widmet sich den Schreibgriffeln – Stiften aus Stein. Er führt den Wanderer vom Parkplatz der Skiarena Silbersattel auf steilen Pfaden hinauf auf den 842 m hohen Fellberg. Insgesamt sind 300 Höhenmeter zu überwinden. Unterwegs beschreiben Schautafeln die geologischen Besonderheiten und die Griffelproduktion. Die Tour führt zum ältesten und weltweit bekanntesten Griffelbruch und zu drei weiteren aufgelassenen Griffelbrüchen. Aussichtspunkte ins Schiefergebirge, den Frankenwald und das Maintal, Halden, Stollen und Stätten der Griffelbearbeitung, ein Sessellift sowie Rastplätze, Gaststätten und Übernachtungsmöglichkeiten sorgen für Abwechslung und laden den Wanderer ein. Naturfreunde wird das Naturschutzgebiet Leierloch begeistern: Felsformationen und Naturwald sind die Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten. Auf Anfrage vermitteln der Naturpark Thüringer Wald oder die Tourist-Info der Schieferstadt Steinach Führungen auf dem Griffelpfad.

Autorentipp

Ein Besuch der Eiswände im winterlichen Leierloch und eine Fahrt mit dem Sessellift über den Griffelbruch im Steinbächlein.
Profilbild von Ralf Kirchner
Autor
Ralf Kirchner
Aktualisierung: 02.02.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Fellberg, 842 m
Tiefster Punkt
Steinbächlein, 579 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Fellbergbaude
Gasthaus Waldfrieden
Thüringen Alpin - Skiarena Silbersattel Steinach

Sicherheitshinweise

Die Pfade sind zum Teil ausgesetzt und rutschig. Es ist Trittsicherheit erforderlich.

Weitere Infos und Links

https://www.naturpark-thueringer-wald.de/

Start

Naturpark-Tor Thüringer Wald - Steinach (Parkplatz Skiarena Silbersattel) (685 m)
Koordinaten:
DD
50.437325, 11.139560
GMS
50°26'14.4"N 11°08'22.4"E
UTM
32U 651934 5589443
w3w 
///anlieferung.absprache.bremsen

Ziel

Naturpark-Tor Thüringer Wald - Steinach (Parkplatz an der "Straße zum Silbersattel")

Wegbeschreibung

Am Beginn der Tour steht ein kräftiger Aufstieg über den ehemaligen Bremsberg in Richtung Nordwesten, vorbei am Verbindungsstollen erreicht man die Abraumhalde des Pathelsbruches. Hier und an der Schutzhütte Milonsruh sind herrliche Aussichten und dem Wanderer liegt bei guter Sicht Steinach zu Füßen. Der Rennsteig, der Frankenwald, das Fichtelgebirge mit Schneeberg und der Ochsenkopf sind in Sichtweite. Es geht weiter bergauf zur Bergstation des Sesselliftes der Skiarena Silbersattel. Gleich in der Nähe findet man den Fellbergstein - 842m ü. NHN. Vom Gipfel des Fellberg geht es auf einem schmalen Pfad bergab in Richtung Westen durch den Griffelbruch zur Fellbergbaude. Der  Weg führt nun in Richtung Süden entlang der breiten Waldstraße bis zur nächsten Wegekreuzung. Nach weiterem Abstieg gelangt man zum Leierloch, einem Naturschutz-Totalreservat. Und weiter talwärts wird das Gasthaus Waldfrieden erreicht. Fast ohne Anstrengung erreicht man das Steinbächlein bevor es wieder bergauf zur Plattenburg geht. Nach Überqueren des Steilhanges der Skiarena Silbersattel an dessen Talstation wird der Schieferbruch Steinbächlein erreicht. Auf einer Forststraße gelangt man wieder zum Startpunkt der Tour am Naturparktour Thüringer Wald - Steinach.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug zum Bahnhof Steinach und über den Markplatz und das Steinbächlein. Nutzen Sie zur Anreise die Reiseauskunft der DB.
Anreise nach Steinach

Anfahrt

Autobahn A73 bis Abfahrt Eisfeld Nord 5 auf B 281s weiter im Kreisverkehr dritte Ausfahrt auf B281 Richtung Neuhaus. In Steinheid rechts auf L1148 Richtung Steinach abbiegen. Am Orsteingan von Steinach folgen Sie der Straße zum Silbersattel.

Parken

Am Naturpark-Tor Steinach ist ein kostenfreier Großparkplatz vorhanden

Koordinaten

DD
50.437325, 11.139560
GMS
50°26'14.4"N 11°08'22.4"E
UTM
32U 651934 5589443
w3w 
///anlieferung.absprache.bremsen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur und Informationen zur Griffelproduktion erhält man im Schiefermuseum Steinach

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten der Region

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Es sollte auf festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung geachtet werden, da auf den ausgesetzten Stellen ein kühler Wind bläst.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
schwer
Strecke
6,4 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
Höchster Punkt
842 hm
Tiefster Punkt
579 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.