Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Napf, 1406 m von Romoos
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Napf, 1406 m von Romoos

Wanderung · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schwändi
    / Schwändi
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Änzilegi
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Änzilegi
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Napf
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Napf
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Napf
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Napf
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Lushütte
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Wegverlauf
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
  • / Lüderenalp
    Foto: Daniel Anker, Rother Bergverlag
m 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Ost – West

Alle und alles ist oben. Wanderer, Biker, Jogger, Schneeschuhläufer, Skifahrer. Als Training, zu einem Morgen-, Mittag- oder gar Abendessen (und dann mit der Stirnlampe zurück), zum Übernachten (Zimmer 31 mit Süd- und Westsicht!), zum Übernachten im Schlafsack draußen, um den Sonnenaufgang nicht zu verpassen. Eine fußballfeldgroße Gipfelmatte mit dem Abgrund rundherum. Je ein Hotel, Bauernhaus, Kioskhäuschen, Materialseilbahn- und Wetterstation, zwei Triangulationssignale, drei Panoramatafeln, viele Tische und Bänke, und noch mehr glückliche Besucher. Und Kühe, deren Glocken uns am Morgen wecken, wenn die Sonne alle neun 4000er der Berner Alpen bestrahlt. Willkommen auf dem wichtigsten, verwinkeltsten, beliebtesten, vielleicht auch niederschlags-, ganz sicher aussichtsreichsten Gipfel zwischen Emmental und Entlebuch. Sein Name: Napf.
mittel
Strecke 20,5 km
6:15 h
962 hm
729 hm
Von Romoos westwärts auf der Straße über Weierhüsli, den Wanderweg-Umweg danach ignorierend, bis vor den Altmülibach, 812 m. Nun aber auf dem Wanderweg südwärts ansteigen, oft im Wald und an einem Tipizelt vorbei, auf die Straße von Romoos nach Holzwäge. Auf ihr zur Talstation der Seilbahn von Schwändi, 1033 m, nach Oberlänggrat, 1149 m – die Fahrt über den tief eingeschnittenen Goldbach ist ein besonderes Erlebnis. Die Kabine muss vor Ort kurbelnd oder telefonisch bestellt werden. Wieder zu Fuß über Breitäbnit und den teilweise sehr schmalen Nagelfluhgrat nach Änzilegi, 1341 m; wer den eigentlichen Gipfel der Änzilegi, 1354 m, mitnehmen will, erreicht ihn mühelos rechts ausholend über Gras. In Änzilegi mündet die Wanderroute von Holzwäge ein. Abstieg zur Alpwirtschaft Stächelegg, 1303 m, von wo das ausladende Gipfeldach des Napf, 1406 m, rasch erreicht ist. Am gleichen Tag oder schöner am nächsten Morgen schräg hinab auf den Südgrat, 1278 m, des Grüeblihängst, durch seine Westseite und um die Napfflue herum mehr oder weniger Höhe haltend, dann über die Eyflue zum Restaurant Niederenzi, 1235 m. Auf dem Teersträßchen hinab in den Änzisattel, 1195 m, und auf dem Fahrweg zum Hof Hochänzi, ca. 1330 m. Durch die Sonnenseite des Hochänzi, hinab in einen Sattel, ca. 1255 m, und dem Grat entlang zur Lushütte, 1323 m (Oberlushütte auf der Landeskarte); eine oft besuchte Alpwirtschaft. Das Spiel von ständig auf- und absteigender Flanken- und Gratwanderung beginnt von Neuem; zwischen Mittleri Lushütte und Homattgätterli unterhalb von Farnli-Esel und Geissgratflue ist der Weg manchmal so schmal, dass das Kreuzen von zwei Personen nicht möglich ist; zahlreiche Holzplanken und -treppen. Vom Homattgätterli, 1291 m, nochmals steilflankig durch die Geissgratflue, worauf sich das Gelände etwas verflacht. Schattseitig um den Rotchnubel, 1246 m, herum – er kann aber locker überschritten werden. Bleibt die aussichtsreiche Gratwanderung zur Lüderenalp, mit nochmals spürbaren Gegenaufstiegen bei Bluttenriedschwand und Oberrislau.
Profilbild von Daniel Anker
Autor
Daniel Anker
Aktualisierung: 11.07.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Höchster Punkt
1.405 m
Tiefster Punkt
792 m

Sicherheitshinweise

Markierte Wege, die zuweilen erstaunlich schmal und ausgesetzt sind. T2+.

Start

Romoos, Haltestelle Post, 792 m; Postauto von Wolhusen. Einzelne Kurse fahren weiter bis Schwändi Seilbahn, 1033 m, und Holzwäge, 1080 m. (792 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'644'785E 1'206'843N
DD
47.011124, 8.027599
GMS
47°00'40.0"N 8°01'39.4"E
UTM
32T 426088 5206859
w3w 
///kümmel.flacher.geteilt

Ziel

Lüderenalp, 1141 m; Bus nach Wasen i.E. oder Langnau, fährt am Sonntag von Mai bis Oktober. Da die Lüderenalp sehr besucht ist, findet man dort fast immer eine Mitfahrgelegenheit.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

SwissGrid
2'644'785E 1'206'843N
DD
47.011124, 8.027599
GMS
47°00'40.0"N 8°01'39.4"E
UTM
32T 426088 5206859
w3w 
///kümmel.flacher.geteilt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

234 T Willisau, 244 T Escholzmatt; 2522 T Napf.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,5 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
962 hm
Abstieg
729 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.