Start Touren Mulatteria Civo – Ponte di Ganda - Tour 309 - Comer See by Andreas Albrecht
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Mountainbike

Mulatteria Civo – Ponte di Ganda - Tour 309 - Comer See by Andreas Albrecht

Mountainbike · Traona
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • La Fiorida
    / La Fiorida
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno - Ponte Gande
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno - Ponte Gande
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno - Ponte Gande
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno - Ponte Gande
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Mulatteria von Civo nach Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Mulatteria von Civo nach Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Mulatteria von Civo nach Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Morbegno - Ponte Gande
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / Alte Pfade von Civo nach Morbegno
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
  • / La Fiorida
    Foto: Andreas Albrecht, alpenvereinaktiv.com
m 1000 800 600 400 200 20 15 10 5 km La Fiorida … Farm

Schöne Mountainbike-Rundtour in die Costiera dei Cech mit Abfahrt auf historischer Mulatteria.

mittel
24,1 km
3:47 h
700 hm
700 hm

Aufs Rad steigen und losfahren ist für mich inzwischen eine recht gute Devise, ob ich mich nun in der Gegend schon ein wenig auskenne oder nicht. So auch bei dieser schönen Runde. Bei einer anderen Recherchefahrt hatte ich eine alte Mulatteria identifiziert, die von Civo hinunter zur Ponte di Ganda bei Morbegno führen sollte. Diese Region nennt sich Costiera dei Cech und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für kleinere oder größere Mountainbiketouren, die vor allem im Frühjahr und Herbst interessant sind. Im Sommer könnte es unter Umständen für manche zu heiß sein, da die Bergflanke nach Süden ausgerichtet ist. Nicht so in diesem merkwürdigen Jahr, in dem nach einem wunderschönen Frühling das Wetter südlich der Alpen ab Mitte Juni kippt. In einer stabilen Südwestströmung werden über Monate hinweg feuchte Luftmassen herangeführt, die das Wetter instabil und regenanfällig machen. Das kann von Tal zu Tal deutlich unterschiedlich sein, je nachdem, wie die regionalen Luftströmungen sich so entwickeln. Große Bergtouren sollte man sich unter solchen Bedingungen gar nicht erst vornehmen. Perfekt sind deshalb Touren in der Costiera dei Cech. Falls das Wetter umschlägt, ist man quasi immer sofort in der Nähe einer kleinen Straße, auf der man gefahrlos ins Tal hinunter rollen könnte.

outdooractive.com User
Autor
Andreas Albrecht
Aktualisierung: 13.05.2019

Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Civo, 733 m
Tiefster Punkt
La Fiorida, 204 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

La Fiorida - Agriturismo - Azienda Agricola Beauty Farm

Weitere Infos und Links

Tour ist enthalten in MTB-Guides von Andreas Albrecht

Mountainbiken am Comer See

Start

La Fiorida (205 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.150320, 9.494044
UTM
32T 538151 5110867

Ziel

La Fiorida

Wegbeschreibung

Von „La Fiorida“ geht es los mit der leichten Auffahrt über Cino nach Cercino. Danach folgen ein paar Rampen hinauf zur Kapelle S. Maria in Bioggio. Man kann sich die Sache erleichtern. Einige Male quert der Waschbetonweg eine etwas moderat ansteigende neuere Straße. Wie auch immer, später erreicht man die Querpassage auf Schotter hinüber nach Bioggio. Neben der Kirche gibt es ein paar Steinhäuser, die noch bewohnt sind. Hier könnte man die Tour abkürzen und die schöne Mulatteria nach Traona hinunterfahren, die Bestandteil der Tour 308 ist. Will ich heute aber nicht. Weiter geht es an der Bergflanke entlang in Richtung Mello. Dabei passiert man zwei weitere Kapellen (San Giovanni und San Antonio). In Mello mache ich an der an der örtlichen Bar neben der Kirche Rast. Langsam kenne ich die Leute, einige sitzen anscheinend immer hier. Hinüber nach Civo ist es nur noch ein Kilometer auf der Nebenstraße, wo das abwärtsgerichtete Vergnügen beginnt. Eine feine alte Mulatteria geht hinunter nach Morbegno und wird an der Ponte di Ganda herauskommen. Das ist die alte Römerbrücke über die Adda.

Das Vergnügen meiner persönlichen Erstbefahrung wollte ich unbedingt mit einem Fully genießen, was ich nun auch tat. Um es kurz zu machen, meine Erwartungen haben sich voll und ganz erfüllt. In einer logischen Linie, wie es bei den alten Wegen meist der Fall ist, zieht der Karrenweg hinab. Wo er jeweils die neuen Straßen quert, muss man manchmal die Fortsetzung etwas suchen. Aber meist geht es abseits der Straße weiter. Bei dieser Abfahrt gibt es nur an wenigen Stellen die Notwendigkeit, ein kurzes Stück auf der Straße zu bleiben, weil der Trailabschneider sinnfrei oder nicht mehr vorhanden ist. Eher ist es manchmal schwierig, sich für die richtige Variante zu entscheiden.Ich bin bei dieser Tour auch zunächst eine andere Variante gefahren, weil sie im oberen Teil schlüssiger schien, ehe sie sich weiter unten als Murks erwies. Da bin ich lieber wieder den Berg hoch gefahren, um die andere Variante auszuprobieren, als mich damit zufrieden zu geben. Mit der hier dokumentierten bin ich nun voll und ganz zufrieden. Sie verläuft über Santa Croce und nimmt so viel wie möglich vom alten Weg mit, ehe sie unten an der Ponte di Ganda herauskommt. Die Rückfahrt zu La Fiorida ist ein Klacks. Wer noch Power in sich verspürt, kann ja noch die Tour 310 oder 311 dranhängen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalzug zwischen Mailand und Tirano erreichbar. Entweder vom Bahnhof Colico ca. 12 km entfernt zum Tourstart leichte Anfahrt auf dem ausgeschilderten Radweg "Sentiero Valtellina". Tourstart auch in Morbegno möglich. Strecke verläuft ca. 500 Meter vom Bahnhof entfernt.

Anfahrt

Von der Staatsstaße SS 38 an der Abfahrt Morbegno ausfahren und der Wegweisung nach Mantello und zum Agriturismo La Fiorida folgen.

Parken

Großer Parkplatz direkt am Agriturismo La Fiorida.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

vollgefedertes Mountainbike, Helm


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
24,1 km
Dauer
3:47h
Aufstieg
700 hm
Abstieg
700 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.