Start Touren Mosermandl (2.680m) - Südaufstieg und Abstieg über Windischscharte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Mosermandl (2.680m) - Südaufstieg und Abstieg über Windischscharte

· 1 Bewertung · Bergtour · Radstädter Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Lungau Verifizierter Partner 
  • Faulkogel mit Mosermandl von Südweste
    / Faulkogel mit Mosermandl von Südweste
    Foto: Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten., Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten.
  • Mosermandl von Westen
    / Mosermandl von Westen
    Foto: Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten., Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten.
  • Tauernhöhenweg in Hüttennähe, Mosermandl in der Mitte mit Faulkogel
    / Tauernhöhenweg in Hüttennähe, Mosermandl in der Mitte mit Faulkogel
    Foto: Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten., Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten.
  • Aufstieg Mosermandl durch den Kamin, im Hitnergrund die Wildkarhöhe, das Rothorn und ganz rechts der Faulkogel
    / Aufstieg Mosermandl durch den Kamin, im Hitnergrund die Wildkarhöhe, das Rothorn und ganz rechts der Faulkogel
    Foto: Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten., Copyright TVB Zederhaus, Naturpark Riedingtal. Alle Rechte vorbehalten.
  • /
    Foto: Riki Daurer, Hans Kößler
Karte / Mosermandl (2.680m) - Südaufstieg und Abstieg über Windischscharte
1500 1800 2100 2400 2700 3000 m km 2 4 6 8 10 12

Das mächtige Bergmassiv ist das Wahrzeichen des Zederhaustales. Von Frühsommer bis Herbst ist es Nährboden für eine  sehenswerte Blütenpracht.
schwer
12,6 km
6:15 h
1464 hm
910 hm
Schöne Wanderung mit kleinen Kletterpassagen auf das Lungauer Mosermandl mit Einkehr bei der Franz-Fischer-Hütte. Eine beeindruckende alpine Tour.

Autorentipp

Einkehr in die neue Franz-Fischer-Hütte.

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2655 m
Tiefster Punkt
1490 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.franzfischer-huette.at

Alpenvereinskarte Blatt 45/1, im OeAV-Shop- auch hier erhalten Mitglieder Vergünstigungen!
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Blatt 126
Freitag und Bernd Karte Nr. 202, Radtstätter Tauern

Start

Schliereralm (1496 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.185616, 13.400692
UTM
33T 378834 5227032

Ziel

Schliereralm

Wegbeschreibung

Von der Schliereralm zur Jakoberalm und  weiter auf dem Weg 702 richtung Franz-Fischer-Hütte. Ein Stück vor der Hütte bei einer Abzweigung auf 2050m nordwärts über steile Geröllfelder zu
einer breiten, aber steilen und steinschlaggefährdeten Rinne, durch diese in leichter, ungesicherter Kletterei (I), aber nie ausgesetzt empor zum Gipfelkreuz am Mosermandl (2680m).
Abstieg über einen ausgesetzten NW-Grat zu einer schmalen Felsrinne, an Klammern und Drahtseilen (Klettersteig B) relativ steil hinab. Auf dem Weg Nr.733 zur Windischscharte (2304m), hier weiter zum Zaunersee und zur Franz-Fischer-Hütte (2018m). Hier auf einem der Wege wieder hinab zum Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise per Zug: Bahnhof Radstadt oder Salzburg, weiter mit Postbusen: Fahrplan-Abfrage ÖBBFahrplan-Abfrage DB
Anreise per Bus: Bushaltestelle Zederhaus: Fahrplan-Abfrage ÖBB-Postbus

Mit dem Tälerbus ab dem Naturparkhaus bis zu Königalm in den Hauptferienzeiten von Anfang Juli bis Anfang September. Wenn Sie die – für unsere Region obligatorische – Maut entrichtet haben, steht Ihnen unser Tälerbus. Der Tälerbus kann sich absenken und ist daher auch für Rollstuhfahrer bestens geeignet.

Anfahrt

Über die Tauernautobahn, Abfahrt Zederhaus, weiter bei Wald auf der Mautstrasse bis zum Parkplatz Schliereralm, Königalm oder Nähe Hoislalm.

Parken

Schliereralm, Königalm oder Parkplatz nähe Hoislalm
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Ulrich Zenker
14.03.2019 · Community
Übernachtung auf der Jakoberalm 1.839m (keine ÖAV, moderater Preis, sehr "rustikal") und schon im Morgengrauen losmarschieren lohnt sich. Vorteil: die Sonne brennt ganz ordentlich in die weiße Kalksteinrinne im Südaufstieg, man ist vor der großen Hitze auf dem Gipfel! Beurteilung "schwer" subjektiv. Jeder, der trittsicher und schwindelfrei ist, kann die Stifte, Klampfen und Seile entlang hinauf bzw. hinunter. Zwei Stöcke sind hinderlich. Entweder nur einen oder freihändig, Alpenstange hat sich besser bewährt als "Skistöcke". Nicht nur die Fernsicht ist atemberaubend, auch die skurrilen Felsformationen und Verwitterungsformen der Kalkfelsen auf der Nordroute sind bemerkenswert! Franz Fischer Hütte 2.018m (ÖAV) sehr modern, gastfreundlich, gemütlich und tolles Essen - einkehren, event. nächtigen! Tip: Weitermarsch über den Essersee 2.087m zurück zur Jakoberalm lohnt sich landschaftlich allemal!
mehr zeigen
Stefan Wa Se
26.10.2018 · Community
Wintereinbruch, ab ca. 2.300 Metern ungefähr 50 cm Schnee, der aber durchaus griffig war. Haben die Tour dann nach erster Gefahreneinschätzung zur Ganze gemacht und wurden mit gewaltigem Gipfelpanorama belohnt! Die Kletterstellen im Aufstieg sind im oberen Bereich entschärft. Der Klettersteig im Abstieg ist auch im Schnee machbar. E
mehr zeigen
Gemacht am 25.10.2018
Foto: Stefan Wa Se, Community
Foto: Stefan Wa Se, Community
Foto: Stefan Wa Se, Community
Foto: Stefan Wa Se, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,6 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
1464 hm
Abstieg
910 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.