Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Eisfallklettern

Mordor

Eisfallklettern · Gasteinertal
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Mordor
    / Mordor
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hoch oben in einem der beeindruckensten Eisfälle Österreichs
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Mordor
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Eispilze im oberen Teil von Mordor
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abseilen im Mordor
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Übersicht mit Mordor Links und Supervisor rechts
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im Zustieg
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Topo Mordor
    Foto: Christian Piccolruaz, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 1100 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km

Einer der gewaltigsten Eisfälle Österreichs
schwer
1,3 km
6:00 h
300 hm
300 hm
Durchgehend anspruchsvoll, nur für sehr gute Eiskletterer. Einer der höchsten und imposantesten Eisfälle Österreichs.

Autorentipp

Nur bei sehr sicheren Bedingungen klettern.
outdooractive.com User
Autor
Christian Piccolruaz 
Aktualisierung: 22.03.2020

Schwierigkeit
WI5 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1950 m
Tiefster Punkt
1650 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
440 m, 1:00 h
Wandhöhe
300 m
Kletterlänge
320 m, 6:00 h
Abstieg
300 m, 1:30 h
Standplätze
mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
10
Erstbegehung
Edi Koblmüller und Gefolge im Winter 1986

Sicherheitshinweise

Erfordert hohe Anforderungen an Können und Erfahrung. Oft lawinen und eisschlaggefährdet.

Ausrüstung

Eiskletterausrüstung, Notfallausrüstung

Start

Parkplatz Anlauftal (1195 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.076135, 13.137286
UTM
33T 358589 5215308

Ziel

Parkplatz Anlauftal

Wegbeschreibung

Zustieg:

Start am Parkplatz Anlauftal am Ortsende von Böckstein (hinter der Autoverladung). Von hier nach Südwesten und dem meist gut begehbaren, aber schmalen Höhkarsteig folgen hinein in die Eisarena. Weiter oben steigt man dann das steiler werdende Schuttkar direkt zum Einstieg des weithin sichtbaren Eisfalles hinauf. 60 Minuten Gehzeit.

Route:

Den 20 m hohen Vorbau im Grad WI2 klettern sehr starke Eiskletterer oft seilfrei hinauf, um Zeit zu sparen. In der zweiten Seillänge klettert man gerade hoch zum nächsten Standplatz an Eisschrauben. Auch die dritte Seillänge weist mit WI3 einen moderaten Schwierigkeitsgrad auf. Hier kann man rechts (im Sinne des Aufstieges) einen Stand an zwei Bohrhaken machen (Achtung: Bohrhakenqualität kontrollieren, alte Haken!) Die vierte Seillänge ist mit WI 5 sehr anspruchsvoll und aufgrund der Höhe auch moralisch fordernd. Im senkrechten Gelände baut man einen Eisstand nach ca. 40m am besten in einer oft vorhandenen Eishöhle unter den Eisbalkonen. Hier ist man gut vor Eisschlag von oben geschützt. Die fünfte Länge bietet luftige Kletterei, an Eisbalkonen vorbei, für weitere 45m. Die sechste Seillänge (WI 4, 60m) führt bis an den oberen Rand der Eisarena, wo sich der Eisfall zurückneigt. Hier Stand im letzten guten Eis machen. Abstieg am besten durch Abseilen über die Route. Das Anbringen von Abalakov-Eissanduhren im senkrechten Gelände muss beherrscht werden. Insgesamt eine sehr lange Route, die große Anforderungen an die Begeher stellt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Anfahrtsbeschreibung:

Mit dem Auto dem Gasteinertal bis Bad Gastein und Böckstein folgen. In Böckstein Richtung Süden in Richtung Autoverladung abbiegen. Vor der Autoverladung links abbiegen und der Straße in Richtung Anlauftal folgen. Hinter den letzten Häusern rechts parken.

Parken

Großer Parkplatz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Eiskletterführer Salzburger Land, Panico Alpinverlag

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Sonnblick Nr. 42

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
WI5 schwer
Strecke
1,3 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.