Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Monte Schiara - Überschreitung Ferr. Sperti - Berti - Marmol
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Monte Schiara - Überschreitung Ferr. Sperti - Berti - Marmol

Klettersteig · Schiaragruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • romantischer Waldanstieg zur Hütte in und über der Bachschlucht
    romantischer Waldanstieg zur Hütte in und über der Bachschlucht
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Lange, klassische Dolomitenklettersteig-Überschreitung
schwer
Strecke 17,3 km
13:00 h
2.200 hm
2.200 hm
2.565 hm
693 hm
Hüttenzustieg: Von Case Bortot führt hoch über der Schlucht links ein breiter Wanderweg ohne nennenswerten Höhengewinn bis zum Ponte Mariano im Grund der Schlucht. Über der Brücke windet sich der sehr gut gepflegte, breite Wanderpfad durch dichten Wald nun rechts der Schlucht bis ins Hochtal unter der gewaltigen Südwand des Monte Schiara. Nach 2½ Std. erreicht man das bis Mitte September bewirtschaftete Rifugio 7° Alpini.

Autorentipp

Die Klettersteigrunde kann auch in umgekehrter Richtung begangen werden, wobei dann die schwierigeren Klettersteigpassagen im Abstieg zu bewältigen sind.

Vom Rifugio 7° Alpini lässt sich auch der Monte Pelf besteigen.

Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
B/C schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schiara, 2.565 m
Tiefster Punkt
Casa Bortot, 693 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
1,200 m
Wandhöhe
800 m
Kletterlänge
5,000 m

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Rifugio Settimo Alpini

Sicherheitshinweise

Die 800m Kletterhöhe ist die absolute Höhe des Sperti-Steiges, die Länge der 3 Klettersteige zusammen beläuft sich auf mehr als 5km!

Weitere Infos und Links

Rifugio 7° Alpini: http://rifugiosettimoalpini.it/

(bis Mitte September geöffnet), später im Winterraum oder in einer der drei Biwakschachteln.

Start

Case Bortot (721 m)
Koordinaten:
DD
46.183195, 12.195661
GMS
46°10'59.5"N 12°11'44.4"E
UTM
33T 283574 5118225
w3w 
///eingaben.geiger.natürlich
Auf Karte anzeigen

Ziel

Schiara

Wegbeschreibung

Via ferrata Gianangelo Sperti: Nördlich der Hütte durchschreitet man eine Bachschlucht und steigt über Latschengassen nordwestlich in ¾ Std zum Einstieg am Fuß der Südwand. Kleine Schluchten und Bänder leiten teilweise gesichert (max. B) zum Bivacco Sperti auf 2100m. Dahinter wird in eine tiefe, steile Südschlucht eingestiegen (B), zum Teil werden ungesichert schmale Bänder gequert. Eine senkrechte Wand durchklettert man über Leitern zur Forcella Sperti in ca. 2250m. Hier wechselt man auf die schattige (schneeige) Nordseite. Kurze Auf- und Abstiege (A), eine kleine glatte Wand (BC). Es wird viel an Bändern in der steilen Schutt- oder Schneeflanke ungesichert am oder etwas unterhalb des Westgrats bis zur Gusela-Felsnadel ohne Höhengewinn gequert. Eine Felsrinne führt nördlich in die Forcella Gusela, ein kurzer Aufstieg zum Bivacco Bernardina beendet die Ferrata Sperti.

Via ferrata Antonio Berti: Nun wird zum Teil im I-er Gelände ungesichert bis zum ersten Felsüberhang an den Westabstürzen des Schiara-Gipfelfelses hochgeklettert. Mit Klammern und Seil gesichert überwindet man den kurzen Überhang (C), danach folgt ein längerer ungesicherter aber gut markierter Gang (I° ) in der Westflanke. Luftige Gratzacken sind gut gesichert, nach 1 Std erreicht man das Gipfeldach der Schiara mit seinem Metallkreuzrest. Zuerst flach und schmal, später steiler und schrofig wird die Anticima, der Ostgipfel der Schiara, erreicht. Nun wird über einen breiten Schuttrücken östlich Richtung Forcella Marmol abgewandert, dann nach Süden geschwenkt, um kurz zum Bivacco Marmol gesichert abzuklettern (B).

Via ferrata Marmol: Vom Biwak führt ein Schutthang entlang der Südwand südwestlich hinab in die Marmolschlucht. Gut gesichert wird abwechslungsreich über schmale Bänder und Felsrippen und durch kleine Schluchten zuerst östlich und später in der westlichen Schluchtwand abgeklettert. Auf halbem Weg mündet die Ferrata Zacchi in den gemeinsamen Abstieg. Ein glatter Kamin (BC) und einige Felsrippen (B) leiten zum Wandfuß.

Ein leichter Schuttweg führt durch Latschen in ½ Std. zum Rifugio 7° Alpini hinab. Nun am Zustieg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Vom Zentrum Bellunos nördlich nach Bolzano Bellunese und über eine geteerte, schmale Bergstraße zum Parkplatz Case Bortot auf 700m.

Parken

Case Bortot , Pra de Luni

Koordinaten

DD
46.183195, 12.195661
GMS
46°10'59.5"N 12°11'44.4"E
UTM
33T 283574 5118225
w3w 
///eingaben.geiger.natürlich
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte 024, Prealpi e Dolomiti Bellunesi 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

komplettes Klettersteigset, Helm, Übernachtung einplanen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
B/C schwer
Strecke
17,3 km
Dauer
13:00 h
Aufstieg
2.200 hm
Abstieg
2.200 hm
Höchster Punkt
2.565 hm
Tiefster Punkt
693 hm
Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour klassischer Klettersteig

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.