Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Monte Disgrazia - Corda Molla Grat
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour

Monte Disgrazia - Corda Molla Grat

Hochtour · Sondrio
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Sektion Brixen Verifizierter Partner 
  • Einstieg zum Grat
    / Einstieg zum Grat
    Foto: Evelyn Gafriller, AVS Sektion Brixen
  • / Übersicht Grat vom Oggioni Biwak
    Foto: Evelyn Gafriller, AVS Sektion Brixen
  • / Steile Firnpassagen
    Foto: Evelyn Gafriller, AVS Sektion Brixen
  • / Firngrat
    Foto: Evelyn Gafriller, AVS Sektion Brixen
  • / Rückblick hinunter auf den Grat
    Foto: Evelyn Gafriller, AVS Sektion Brixen
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 8 6 4 2 km
Corda Molla: schönster Gratanstieg auf den Monte Disgrazia.
mittel
9,2 km
4:35 h
527 hm
2.078 hm
Der Monte Disgrazia ist mit seinen 3678m einer der Hauptgipfel der Retischen Alpen zwischen Valmalenco und Val Masino. Als schönster Anstieg wird der Nordost-Grat, auch "Corda Molla" genannt, bezeichnet.

Autorentipp

Da die Tour wenig überlaufen ist, kann man diesen Grat sehr genießen.
Profilbild von Evelyn Gafriller
Autor
Evelyn Gafriller
Aktualisierung: 28.07.2020
Schwierigkeit
III, 45°, AD mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.678 m
Tiefster Punkt
1.600 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Seillänge
1 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
4

Start

Oggioni Biwak (3.111 m)
Koordinaten:
DG
46.276694, 9.757611
GMS
46°16'36.1"N 9°45'27.4"E
UTM
32T 558370 5125069
w3w 
///gegründetes.saniert.totale

Ziel

Parkplatz Chiareggio

Wegbeschreibung

Vom Oggioni Biwak (s. Tour: Punta Kennedy - Zustieg Oggionibiwak) ist der gesamte Gratverlauf bereits gut sichtbar und man erreicht den Einstieg über das kurze Gletscherfeld, welches sich zum Einstieg hin aufsteilt. Nun folgt man dem Grat entlang immer abwechseld in Fels- und Firnpassagen bis zum Gipfel. Die Kletterei im Fels übersteigt den III Schwierigkeitsgrad nie und die Steilheilt einzelner Firnpassagen erreicht nur kurz 45° Grad. Auf dem Gipfel befindet sich das Rauzibiwak, von welchem es nur mehr wenige Meter zum höchsten Punkt sind. Vom Biwak führt eine Abseilpiste auf den darunterliegenden Gletscher und von dort gelangt man in ostlicher Richtung mit kurzen Gegenanstieg (ca. 50m) wieder zum Einstieg und zurück zum Oggionibiwak. Abstieg erfolgt über den Normalweg zum Taveggiabiwak und von dort hinunter ins Tal. Wer es abenteuerlicher mag, kann auch direkt weiter über den Gletscher absteigen ohne zum Taveggiabiwak zu queren. Allerdings ist der Abstieg über rutschige Platten oft nass und heikel.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der Staatsstraße SS38 nach Sondrio und von dort auf der Landesstraße SP15 ins Valmalenco bis an dessen Ende nach Chiareggio. Dort befindet sich ein großer Parkplatz.

Parken

Großer Parkplatz am Ende von Chiareggio

Koordinaten

DG
46.276694, 9.757611
GMS
46°16'36.1"N 9°45'27.4"E
UTM
32T 558370 5125069
w3w 
///gegründetes.saniert.totale
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Hochtourenausrüstung, Einfachseil 60m

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
III, 45°, AD mittel
Strecke
9,2 km
Dauer
4:35h
Aufstieg
527 hm
Abstieg
2.078 hm
aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.