Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Monte Civetta (3.220 m) Überschreitung Etappe 2
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig Top Etappe 2

Monte Civetta (3.220 m) Überschreitung Etappe 2

Klettersteig · Civetta-Moiazza
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Radenthein Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Sascha Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
m 3000 2500 2000 1500 10 8 6 4 2 km
Schon bei der Anfahrt erahnt man welch ein Ungetüm an Berg der Monte Civetta ist. Bei der Umrundung bzw. der Übschreitung sieht man den schönen Berg von allen Seiten.
schwer
11 km
9:00 h
1.400 hm
1.900 hm
Der Klettersteig Ferrata delle Alleghesi ist ein schöner alter, und nicht allzuschwerer Klettersteig. Man bekommt immer wieder extreme Tiefblicke durch die Ostwand der Civetta.

Autorentipp

Sich auch einmal Zeit nehmen und den Blick herumschweifen bzw. in die Tiefe fallen lassen.
Profilbild von Sascha Winkler
Autor
Sascha Winkler 
Aktualisierung: 02.05.2021
Schwierigkeit
D schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Monte Civetta, 3.220 m
Tiefster Punkt
Rifugio Vazzoler, 1.627 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
150 m, 1:30 h
Wandhöhe
0 m
Kletterlänge
1,500 m, 2:00 h
Abstieg
1,900 m, 5:30 h

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Sonino al Coldai
Rifugio Torrani
Rifugio Vazzoler

Sicherheitshinweise

Es ist ratsam früh zu starten da der Weg bis zum Rifugio Vazzoler sehr weit ist, es sollten zwischen 9 und 10 h eingeplant werden. Wir haben uns ein Fühstückspaket richten lassen und sind früh los. Es lohnt sich am Vortag den Weg etwas zu erkunden, da es in der Früh eventuell noch dunkel ist.

Genug zu trinken einpacken, vor allem im Sommer.

Start

Rifugio Sonino al Coldai (2.141 m)
Koordinaten:
DG
46.399636, 12.068718
GMS
46°23'58.7"N 12°04'07.4"E
UTM
33T 274668 5142627
w3w 
///angesehensten.hinauf.heimkehr

Ziel

Rifugio Vazzoler

Wegbeschreibung

Noch im Dunkeln starten wir in Richtung Süden dem gut erkennbaren Weg. Im Osten geht dann langsam die Sonne auf. Nach etwa 2,5km erreicht man die Abzweigung wo der Klettersteig los geht. Der Klettersteig zieht sich wunderschön und abwechslungsreich durch die Ostwände der Civetta. Abwechselnd gibt es Gehpassagen die nicht versichert sind und kurze Aufschwünge wo es ohne Seil nicht so leicht geht. Ein schöner alter alpiner Klettersteig mit Schwierigkeiten bis C. Es gibt immer wieder Atemberaubende Tiefblicke in die Westwand des Civetta Massivs. Die letzten Meter geht es am Gipfelgrat bis zum Gipfel auf 3.220 m. 

Vom Gipfel geht es Richtung Südosten weiter abwärts zum Rifugio Torani wo sich ein kurzer Blick und Einkehrschwung auszahlt. Eine sperrlich eingerichtete, aber bewirtschaftete Schutzhütte. Vom Rifugio Torani folgen wir dann den schweren Ferrata Tissi (D) abwärts kletternd (!!!!!) bis auf etwa 2.400 m von dort geht es dann einem Pfad entlang auf der Südseite der Civetta vorbei am Torre Trieste bis zum Rifugio Vazzoler.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Leider keine Verbindungen bekannt.

Anfahrt

Von Kärnten bzw. Ostösterreich kommend fährt man bei Arnoldstein auf der A10 über die Grenze nach Italien bis Tolmezzo. Von Tolmezzo fährt man weiter Richtung Ampezzo und Forni di Sopra. Danach geht es über den Passo Mauria nach Lozzo di Cadore und weiter bis Pieve di Cadore. In Pieve die Cadore zweigt man dann nach Vanas di Cadore bis Forno di Zoldo und dann weiter bis Mareson und dem Rifugio Monte Pelmo di Cason Claudio.

Von Westösterreich bzw. Deutschland fährt man nach Toblach, von dort nach Cortina d'Ampezzo und weiter über den Passo Giau nach Mareson bis zum Rifugio Monte Pelmo die Cason Claudio.

Parken

Es gibt genug Parkmöglichkeiten bei den Liftanlagen. Mit etwas Glück erhascht man auch einen Gratisparkplatz etwas Abseits.

Koordinaten

DG
46.399636, 12.068718
GMS
46°23'58.7"N 12°04'07.4"E
UTM
33T 274668 5142627
w3w 
///angesehensten.hinauf.heimkehr
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Vollständige Klettersteigausrüstung 

festes Schuhwerk

genug zu trinken


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
D schwer
Strecke
11 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.400 hm
Abstieg
1.900 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.