Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Monte Buch, Costa Chiggia und Lago Tempesta (Valle Maira)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Monte Buch, Costa Chiggia und Lago Tempesta (Valle Maira)

Bergtour · Cottische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick auf den Monviso aus dem lichten Lärchenwald am Weg zum Monte Buch
    / Ausblick auf den Monviso aus dem lichten Lärchenwald am Weg zum Monte Buch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Graslilie auf den Bergwiesen unter dem Monte Buch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Graslilie auf den Bergwiesen unter dem Monte Buch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Graslilien mit Blick in Richtung Grange Murlone
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Graslilien mit Blick in Richtung Preit-Tal (Rocca la Meja links im Hintergrund)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Fußpfad zur Grange Murlone
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Kohlröserl am Buchberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / In der Bergwiese unter dem Monte Buch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick auf die Costa Chiggia (links) und die Punta la Piovosa (rechts)
    Foto: Claudia Manhartsberger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Monte Buch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick zurück von der Costa Chiggia auf den Monte Buch (Monviso im Hintrgrund)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Monviso (links) und Monte Buch)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Costa Chiggia nach Nordosten ins untere Valle Maira
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Costa Chiggia nach Osten
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blumenwiese auf der Costa Chiggia
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Costa Chiggia nach Norden: Monte Buch, Monviso
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / In einer Blumenwiese unter der Costa Chiggia
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im Kar oberhalb des Lago Tempesta
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Lago Tempesta
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Lago Tempesta
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Eine Rundwanderung in der Almzone des Valle Maira: Über den sanften Blumenberg Monte Buch und den aussichtsreichen Höhenrücken Costa Chiggia zum romantischen Bergsee Lago Tempesta.
mittel
Strecke 18,5 km
7:00 h
961 hm
961 hm

Das Valle Maira hat viele und ganz unterschiedliche Gesichter. Die hier beschriebene Route führt durch eine sanfte Almlandschaft mit idyllischen Bergwiesen, die sich im Frühsommer in ein Blumenmeer verwandeln, bis hinauf an den Rand der alpinen Zone mit ihren Polsterpflanzen und Wiesenenzianen.

Da sich der sanfte Bergrücken vom Monte Buch über die Costa Chiggia bis zum Colle Intersile im Gegensatz zu den meisten Gebirgszügen entlang des Valle Maira in Nord-Süd-Richtung erstreckt, ist er besonders aussichtsreich. Bei klarem Wetter sieht man nach Osten weit in das untere Valle Maira hinein und im Westen bis zur Gardetta oberhalb von Preit. Im Norden dominiert die markante Felspyramide des Monviso, der jenseits des Valle Maira liegt, weithin den Horizont und verlockt immer wieder zu neuen Foto-Kompositionen.

Man wandert auf alten Pfaden und manchmal auch weglos, jedoch nie in schwierigem Gelände, und nur der Aufstieg zum Lago Tempesta ist auf einem kurzen Abschnitt etwas steiler und steinig.

Autorentipp

Wenn man von der Costa Chiggia über den Colle Intersile Sud wieder zum Ausgangspunkt zurückkehrt, ergibt sich daraus eine familienfreundliche Kurzrunde.
Profilbild von Wolfgang Drexler
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 21.03.2018
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.362 m
Tiefster Punkt
1.778 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Nebel oder schlechter Sicht kann die Orientierung im Kammbereich schwierig sein.

Weitere Infos und Links

http://www.ceaglio-vallemaira.it/

Start

Weg-Abzweigung unter dem Colle Intersile (1.777 m)
Koordinaten:
DD
44.460829, 7.114519
GMS
44°27'39.0"N 7°06'52.3"E
UTM
32T 350007 4924787
w3w 
///bestzeiten.kündbar.gehörten

Ziel

Weg-Abzweigung unter dem Colle Intersile

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt aus folgt man einem alten Fahrweg, der in nördlicher Richtung sanft ansteigt und durch hellen, freundlichen Lärchenwald führt. Auf kleinen Lichtungen ergeben sich schon bald die ersten Ausblicke auf die markante Felspyramide des Monviso im Norden.

Auf ungefähr 1950 m Meereshöhe endet der Fahrweg bei einer Viehtränke am Rand einer großen Bergwiese. Ein deutlicher erkennbarer Pfad führt in nördlicher Richtung fast ohne Höhengewinn am Hange entlang weiter bis zur alten Steinhütte bei „Grange Murlone“. Im Juni blühen hier in den Wiesen ringsum zahlreiche Graslilien und verströmen einen betörend süßlichen Duft.

Bei der Steinhütte wendet man sich bergwärts (nach Osten) und ersteigt weglos aber unschwierig über die Bergwiese einen sanften Rücken, dem man anschließend nach Südosten folgt, bis man den Gipfel des Monte Buch erreicht hat. Der „Buchberg“ ist ein gemütlich wirkender Grashügel mit runden Formen.

Um zur Costa Chiggia zu gelangen, wendet man sich am Monte Buch nach Süden und steigt zu einem flachen Sattel ab, von dem aus Steigspuren am Bergrücken entlang und durch dichte Almrauschbestände hindurch auf den etwas höheren, aber ebenfalls recht sanften Gipfel der Costa Chiggia führen.

Von der Costa Chiggia geht es am Bergrücken weiter nach Süden, jetzt aber bergab, bis ein ausgeprägter Sattel, der Colle Intersile Nord, erreicht ist.

Von diesem Sattel aus führt in südöstlicher Richtung am Berghang entlang ein deutlich sichtbarer alter Verbindungsweg, der zunächst leicht ansteigt und eine Felsnase erreicht, wo sich der Weg dann leicht bergab nach Süden wendet und schließlich knapp unterhalb des Colle Intersile Sud eine Allrad-Piste erreicht. Wenn man nicht zum Lago Tempesta hochsteigen möchte, wendet man sich hier nach rechts, überquert den Intersile Pass und kehrt auf dem Fahrweg zum Ausgangspunkt zurück.

Um zum Lago Tempesta zu gelangen, folgt man zunächst der Piste taleinwärts und bergab bis in den Talgrund, wo ein markierter Wanderweg nach Süden abzweigt, der zum Lago Tempesta hochführt. Für den Aufstieg kann man den steileren rechten Ast des Weges nehmen, um dann weiter oben wieder auf den Hauptweg zu treffen, der sich im obersten Abschnitt nach Westen wendet, um ein verborgenes Kar unter der Punta la Piovosa zu erreichen, in das der hübsche Lago Tempesta malerisch eingebettet ist.

Für den Rückweg folgt man der Aufstiegsroute, diesmal eher am Hauptweg mit einer großen Kehre östlich des Baches, und anschließend weiter über die Allrad Piste zum Colle Intersile Sud. Von dort wandert man am Fahrweg gemütlich zum Ausgangpunkt zurück.

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

Über die Autobahn A6 und die A23 nach Cuneo, von dort über Dronero und Cartignano ins Valle Maira und bis Ponte Marmora. Hier nimmt man die Straße in Richtung Marmora Vernetti. Von Vernetti in mehreren Kehren zur Borgata Superiore und weiter zur Chiesa di San Giorgo. Direkt bei der Kirche nach links weiter in Richtung Colle Intersile, bis nach der fünften Spitzkehre auf ziemlich genau 1750 m Meereshöhe links ein kleiner Fahrweg abzweigt, der mit Gras überwachsen ist: Hier kann das Auto abgestellt werden.

Parken

Parkmöglichkeit entlang der Straße am Ausgangspunkt

Koordinaten

DD
44.460829, 7.114519
GMS
44°27'39.0"N 7°06'52.3"E
UTM
32T 350007 4924787
w3w 
///bestzeiten.kündbar.gehörten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,5 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
961 hm
Abstieg
961 hm
Rundtour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.