Start Touren Montanha do Pico (2351m)
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Bergtour

Montanha do Pico (2351m)

Bergtour • Portugal
  • Casa Montanha 1221m (Anmeldehaus)
    / Casa Montanha 1221m (Anmeldehaus)
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Hier beginnt der Aufstieg
    / Hier beginnt der Aufstieg
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Ein Stückchen des Steigs
    / Ein Stückchen des Steigs
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Ein anderes Stückchen des Steigs
    / Ein anderes Stückchen des Steigs
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Unterwegs zum Krater
    / Unterwegs zum Krater
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Pico Pequeno, der später entstandene Vulkankegel, bildet den Gipfel
    / Pico Pequeno, der später entstandene Vulkankegel, bildet den Gipfel
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Der Aufstieg zum Gipfel
    / Der Aufstieg zum Gipfel
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Ausblick vom Gipfel auf den Krater
    / Ausblick vom Gipfel auf den Krater
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Ausblick vom Gipfel
    / Ausblick vom Gipfel
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Der Vulkankrater von 500 m Durchmesser
    / Der Vulkankrater von 500 m Durchmesser
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Ausblick vom Gipfel
    / Ausblick vom Gipfel
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Montanha do Pico oder einfach Pico (2351m)
    / Montanha do Pico oder einfach Pico (2351m)
    Foto: Robert Tryner, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
Karte / Montanha do Pico (2351m)
1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 Pico 2351m
Wetter

Sehr lohnende Bergtour auf den höchsten Berg von Portugal, den Pico (2351m) auf der gleichnamigen Insel der Azoren.
mittel
7,8 km
7:15 Std
1130 m
1130 m
alle Details
Bei der Casa de Montanha parken und anmelden für die Bergtour. Es folgt eine kurze Einweisung und wenn nicht zu viele Bergsteiger unterwegs sind, gibt es leihweise ein Ortungsgerät. Dafür darf man € 12,00 bezahlen, auch wenn kein Gerät mehr verfügbar ist. Mit einer Steintreppe vom Haus weg beginnt die Tour. Der Steig ist mit weißen Vierkantpfosten markiert und führt hinauf bis zum großen Krater. Die letzten 70 Höhenmeter zum Gipfel sind teilweise in leichter Kletterei und rutschigem Geröll zu vollbringen.

Der Abstieg ist gleich dem Aufstieg.

Nicht vergessen abzumelden und das Ortungsgerät zurückzugeben! Dafür bekommt man auch ein Certificado!

Autorentipp

Spruch der Azoreaner

Wenn dir das Wetter nicht gefällt - warte eine halbe Stunde.

outdooractive.com User
Autor
Robert Tryner
Aktualisierung: 13.08.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2351 m
1221 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Streckentour
aussichtsreich
geologische Highlights
botanische Highlights
Gipfel-Tour
Kletterstellen

Einkehrmöglichkeit


Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Bei Nebel und regnerischem Wetter besteht die Gefahr, sich zu verirren, auch die felsigen Steige werden rutschig!

Ausrüstung

Feste Schuhe, Wind- und Regenschutz, Pullover, Sonnenschutz, Trekking- Wanderstöcke, Proviant, Getränke.

Wer am Gipfel übernachten will, braucht entsprechende Zusatzausrüstung (z. B.: Schlafsack, Biwaksack . . .)

Start

Casa de Montanha: Anmeldehütte am Pico auf 1221m (N 38,47052° W 28,42661°) (1245 m)
Koordinaten:
Geogr. 38.470662 N -28.426014 E
UTM 26S 375601 4259001

Ziel

Casa de Montanha

Wegbeschreibung

Nach der Anmeldung im Casa de Montanha verlassen wir das Haus und betreten eine steinerne Treppe, vorüber an einer modernen Skulptur, wo der Steig beginnt. Wir folgen den weißen Markierungspfosten, die den Steig bis zum Krater kennzeichnen. Der Pfad ist stellenweise recht steil, schotterig und vor allem felsig. Die Ausblicke sind wunderschön und auch die Pflanzen leuchten in vielen Farben.

Wenn dann der Kraterrand erreicht ist, steht Piquinho, der Gipfel, vor uns. Wir queren den Krater und folgen den Trittspuren und Steinmanderln zum Fuß des Gipfelaufbaus. Über Schotter und Schrofen kommen wir zu einer Rinne, welche mit leichter Kletterei bezwungen wird. Kurz darauf haben wir den höchsten Punkt von Portugal, den Gipfel des Pico (2351m) erreicht.

Wir genießen die herrlichen Rund- und Tiefblicke, Erinnerungsfotos werden geknipst und dann geht es an den Abstieg. Dieser ist derselbe Steig wie der Aufstieg. Das letzte Stück verläuft etwas anders, darum dem GPS-Track folgen.

Im Casa de Montanha müssen wir uns abmelden, das Ortungsgerät zurückgeben und das Certificado in Empfang nehmen. Auch kann man im Restaurante noch Erfrischungen bekommen.

Anfahrt:

Egal von woher man auf der Insel Pico kommt, man braucht dazu ein Auto, entweder ein Taxi oder einen Leihwagen. Auffahrt über verschiedene Bergstraßen zum Casa Montanha 1221m (Anmeldehaus).

Parken:

Beim Casa Montanha 1221m (Anmeldehaus). Möglichst zeitig dort sein, da der Parkplatz sonst überfüllt ist.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung


Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Nina Reiselieber
25.08.2017
Anstrengend, aber herrlich!
Gemacht am
16.08.2016
Aufstieg zum Pico
Aufstieg zum Pico
Foto: Nina Reiselieber, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 7,8 km
Dauer 7:15 Std
Aufstieg 1130 m
Abstieg 1130 m

Eigenschaften

aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.