Start Touren Moartörl von der Bergerhube
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Moartörl von der Bergerhube

Schneeschuh • Hohentauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Freistadt
  • Blick auf die imposanten Gipfel am Talschluss des Triebentals
    / Blick auf die imposanten Gipfel am Talschluss des Triebentals
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Auf den letzten Metern zum Moartörl. Im Hintergrund der Triebenfeldkogel.
    / Auf den letzten Metern zum Moartörl. Im Hintergrund der Triebenfeldkogel.
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Blick vom Moartörl nach Süden
    / Blick vom Moartörl nach Süden
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Blick vom Moartörl nach Norden auf die Gesäuseberge
    / Blick vom Moartörl nach Norden auf die Gesäuseberge
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Abstieg vom Moartörl. Gut zu sehen die Wechten über dem steilen Südhang.
    / Abstieg vom Moartörl. Gut zu sehen die Wechten über dem steilen Südhang.
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Rast bei der Moaralm
    / Rast bei der Moaralm
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Am Rückweg bei der Abkürzung im lichten Wald.
    / Am Rückweg bei der Abkürzung im lichten Wald.
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
  • Letzter Blick zurück kurz vor dem Parkplatz
    / Letzter Blick zurück kurz vor dem Parkplatz
    Foto: Peter Mayr, ÖAV Sektion Freistadt
Karte / Moartörl von der Bergerhube
1200 1400 1600 1800 2000 m km 2 4 6 8 10 Bergerhube 1198m

Diese Schneeschuhwanderung führt zunächst auf Forststraßen zur Moaralm. Dann geht es über eine Almfläche und zuletzt etwas steiler zum Moartörl mit seiner schönen Aussicht.

mittel
10,1 km
4:10 h
528 hm
528 hm

Schon beim Start bei der Bergerhube imponieren die Berge am südlichen Talschluss des Triebentals. Mit den Schneeschuhen ziehen wir aber das sanftere bewaldete Gelände vor, durch das wir auf einer Forststraße bis zur Hütte auf der Moaralm gelangen (im Winter nicht bewirtschaftet!). Immer wieder bieten sich schöne Blicke auf die umliegenden Gipfel und hinunter ins Triebental. Die schöne Moaralm liegt in einem weiten Kessel zwischen Himmelkogel und Triebenfeldkogel. Zuletzt steigen wir über einen etwas steileren Hang zum Moartörl auf, von wo wir eine herrliche Sicht zu den Gesäusebergen im Norden und den Gipfeln der Niederen Tauern genießen können. Die Strecke ist zumindest bis zur Moaralm oft von Schitourengehern und Schneeschuhwanderern gespurt.

outdooractive.com User
Autor
Peter Mayr
Aktualisierung: 16.04.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1714 m
1197 m
Höchster Punkt
Moartörl (1714 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Bergerhube 1198m

Sicherheitshinweise

Im letzten Teil von der Moaralm zum Moartörl nicht den steilen und oft uberwechteten direkten Anstieg nehmen, sondern über den östlichen Hang aufsteigen!

Ausrüstung

Schneeschuhe, Teleskopstöcke mit großen Tellern, LVS-Gerät, Lawinensonde und Lawinenschaufel, Tages-Wanderrucksack, bequeme und wasserdichte Winterschuhe oder feste Wanderschuhe, die in die Bindung der Schneeschuhe passen, ggf. Gamaschen, warme und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Mütze/Stirnband, Handschuhe, ggf. Sonnenbrille, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Thermosflasche mit Heißgetränk, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Kartenmaterial, Biwaksack und Rettungsdecke

Start

Parkplatz bei der Bergerhube im Hintertriebental (kostenpflichtig) (1197 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.399217, 14.571854
UTM
33T 467693 5249618

Ziel

führt zum Start zurück

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in südöstlicher Richtung in freien Gelände auf der Forststraße an einer Hütte vorbei zum Wald. Der Forststraße entlang eines Baches weiter folgen bis zu einer Kreuzung (ca. 400 m vom Parkplatz).

Dort links abbiegen, den Bach auf einer Brücke überqueren und auf der Forststraße im Wald in nördlicher Richtung weiter ansteigen (fallweise Beschilderung Richtung "Moaralm" bzw. "Bärensulsattel"). Abzweigende Forststraßen ignorieren.

Nach weiteren ca. 0,9 km macht die Forststraße eine Kehre nach rechts. Für den Aufstieg empfehle ich, hier der Forststraße zu folgen und nicht dem hölzernen Wegweiser "Fußweg Moaralm", der geradeaus weist. Die Forststraße wendet sich bald in einer Kehre wieder nach links und steigt zunächst weiter an. Es folgt ein kurzes Flachstück. Dort (ca. 0,9 km nach der ersten Kehre) befindet sich ein kleiner hölzerner Unterstand links an der Straße. Diesen sollten wir uns für den Rückweg merken. Danach steigt die Straße wieder stärker an.

Ca. 2 km nach der ersten Kehre der Forststraße ist nach rechts der Weg zum Bärensulsattel beschildert, wir folgen aber geradeaus weiter der Forststraße (Wanderweg 969a in Richtung Moaralm - Moartörl - Triebenfeldkogel). Kurz danach zweigt direkt in einer Rechtskehre geradeaus ein Fußweg von der Forststraße ab. Obwohl dieser Weg im Winter oft verspurt ist, empfehle ich auf der Forstraße zu bleiben. Sie ist nur unwesentlich länger als der Fußweg, allerdings ist der steile Ausstieg vom Fußweg zur Alm im Winter oft nicht ganz einfach. Wir erreichen dann die Moaralm und sehen rechts oberhalb des Weges die Almhütte (knapp 4 km vom Parkplatz).

Nun steigen wir im östlichen Bereich der Alm auf, wobei wir die freien Flächen unterhalb der Waldstücke nützen. Vor uns ist schon unser Ziel, das Moartörl zu sehen, dessen Südhang oft von einer mächtigen Schneewechte gekrönt ist. Wir halten Respektabstand von dem steilen Südhang und der Wechte, steigen über den freien Hang östlich des Moartörls auf und erreichen schließlich fast eben in westlicher Richtung unser Ziel.

Der Abstieg erfolgt wie der Anstieg. Bei dem zuvor erwähnten hölzernen Unterstand können wir allerdings eine Abkürzung machen. Dazu zweigen wir in westlicher Richtung (halbrechts) von der Forststraße ab und ziehen unsere Spur durch den lichten Wald. Mit einem leichten Linksbogen treffen an der Stelle wieder auf die Forststraße, wo der hölzerne Wegweiser "Fußweg Moaralm" steht.

Anfahrt

Von der A9 Pyhrnautobahn in Trieben abfahren, den Ort Trieben in Richtung Hohentauern - Judenburg durchqueren. Ca. 8 km nach der Autobahnabfahrt beim Gasthof Brodjäger nach links abzweigen in Richtung Triebental und der Straße bis zum Ende folgen.

Parken

Großer gebührenpflichtiger Parkplatz am Ende der Straße ins Triebental beim Gasthof Bergerhube.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,1 km
Dauer
4:10 h
Aufstieg
528 hm
Abstieg
528 hm
Streckentour aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.