Start Touren Mittlerer Seelenkogel über die Nordwest-Flanke
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Mittlerer Seelenkogel über die Nordwest-Flanke

Hochtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Karlsruhe Verifizierter Partner 
  • Start von der Langtalereckhütte
    / Start von der Langtalereckhütte
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Ausschnitt AV-Karte Obergurgl
    / Ausschnitt AV-Karte Obergurgl
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Oberhalb der vorderen Äckerlen ist der Gipfel schon sichtbar
    / Oberhalb der vorderen Äckerlen ist der Gipfel schon sichtbar
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Am Joch unterhalb des Nordgrates
    / Am Joch unterhalb des Nordgrates
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • In der Nordwestflanke
    / In der Nordwestflanke
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • In der Nordwestflanke
    / In der Nordwestflanke
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Auf dem Gipfel
    / Auf dem Gipfel
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • / Vom Gipfel herunter in die Nordwestflanke
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • / Blick zur Nordwestflanke - unser Spur ist sichtbar
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
2700 3000 3300 3600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Langtalereckhütte

Kurze Hochtour auf den mittleren Seelenkogel direkt über die Nordwestflanke.
mittel
9,6 km
5:30 h
920 hm
920 hm

Autorentipp

Ideales Übungsgelände für das Üben im steilen Firn. Die Tour sollte über die Nordwestflanke nur im Frühsommer gegangen werden. Im Zweifel beim Hüttenwirt der Langtalereckhütte die aktuellen Bedingungen abfragen.
outdooractive.com User
Autor
Erik Müller 
Aktualisierung: 20.07.2014

Schwierigkeit
35°, PD- mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3426 m
2416 m
Höchster Punkt
Mittlerer Seelenkogel (3426 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Anseilen auf dem Gletscher bis über den Bergschrund. Dann am besten seilfrei weiter - kaum Sicherungsmöglichkeiten außer einem T-Anker in der Flanke.

Bei Ausaperung ist die Nordwestflanke steinschlaggefährdet und sollte nicht begangen werden.

Ausrüstung

Hochtourenausrüstung

Start

Langtalereck-Hütte (2415 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.828495, 10.991728
UTM
32T 651904 5188031

Ziel

Langtalereck-Hütte

Wegbeschreibung

Von der Langtalereck-Hütte in Richtung Eiskögele/Seelenkogelferner (markierter Weg) nach Südosten zum Wegabzweig auf ca. 2730m (1h). Hier teilt sich der Weg in drei Richtungen auf. Links (Nordost) geht es zum Eiskögele, rechts (Süden) geht es zum Langtalerjoch. Wir gehen nach Osten hinauf in Richtung mittlerer Seelenkogel, den wir bei guten Sichtverhältnissen schon hier im Blick haben.

Nun weglos über über den ehemaligen Gletscherboden bis zum klein gewordenen Seelenferner. Man kann direkt die Nordwestflanke angehen oder zuerst ins Joch unterhalb des Nordgrates steigen. Der Nordgrat ist mit vielen Stangen versichert und lädt zum Begehen ein (Wahrscheinlich Kletterstellen I-II). Er wird aber in der Regel nur zur Skisaison begangen da er nicht sehr fest sein soll (Auskunft Hüttenwirt Langtalereckhütte).

Die Nordwestflanke ist bei Trittfirn - solange eine durchgehende Schneedecke liegt - der ideale Anstiegsweg. Man geht noch angeseilt über den Bergschrund bis ungefähr unter die Fallinie des Gipfelkreuzes.

Das erste Stück ist etwas steiler (zw. 35 und 40°), dann flacht der Hang ab und man gelangt unschwierig auf den Nordgrat ziemlich unmittelbar unterhalb des Gipfels. Das letzte Stück über Schutt oder im Firn links davon (Achtung auf Wächten am Nordgrat) zum Gipfel.

Retour am besten auf gleicher Route. Es kann auch ein Stück über den Nordgrat abgestiegen und dann über zwei Stangen bis unter den Bergschrund abgeseilt werden. Alternativ soll auch der Südgrat für den Fussabstieg geeignet sein - er sieht unschwierig aus, weist aber wohl ebenfalls keinen festen Fels auf.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der Bahn (ÖBB) bis Ötztal Bahnhof. Anschließend mit den Ötztaler Verkehrsbetrieben (Linie 8352) nach Obergurgl. Von dort zu Fuß auf die Hütte. Weitere Infos unter: www.postbus.at, www.oebb.at, www.vvt.at

Anfahrt

Auf der A12 (Inntalautobahn) bis zur Ausfahrt Ötztal. Weiter auf der B186 Ötztalstraße bis Zwieselstein. Dort links halten und hinauf bis an den Ortseingang von Obergurgl.

Parken

Im Sommer kann man auf dem Parkplatz der (Sommers geschlossenen) Festkogelbahn kostenlos parken.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Obergurgl

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Teile deine Erfahrungen und hilf damit anderen


Fotos von anderen


Schwierigkeit
35°, PD- mittel
Strecke
9,6 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
920 hm
Abstieg
920 hm
Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.