Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Mitterspitz (2925m), SG. II-, Dachsteingebirge
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Mitterspitz (2925m), SG. II-, Dachsteingebirge

Hochtour · Dachstein-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Adamekhütte
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Eiskarlspitz
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wir folgen dem Weg zum Hohen Dachstein, der Mitterspitz lugt hinten auch schon keck hervor
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Torstein mit der Schneebergwand
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Einige Schneefelder gibt es auch noch und kleine Felsstufen werden mit Hilfe von Sicherungen entschärft
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Hohe Schreiberwandkopf ist links der Mitte mit dem kleinen Knubbel oben drauf
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schneefelder sind gut zu begehen, bis zum Mitterspitz kommt man mit dem Gletscher nicht in Berührung. Wenn man zum Westgrat geht aber sehr wohl
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wir verlassen den markierten Weg und haben eine kleine Steilstufe zu bewältigen
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hier der Hohe Dachstein und davor der Gosauer Gletscher mit seinen Spalten
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Weg zur Unteren Windlucke
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Mal sehen wie es aussieht, wenn wir drüber sind
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hinten die Untere Windlucke, davor ein großes Schneefeld
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grat hier rauf sieht nicht einfach aus, deshalb bin ich wieder aufs Schneefeld raus und steig dort hoch
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Von unten sieht man das gar nicht so, aber es gibt auch unübersichtliches Gelände hier
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ich quere weiter nach links rüber, weil Alex ist schon dort wo rauf. Hier noch links die Schotterrinne hoch
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Mal link vorbei und mal rechts. Im Aufstieg haben wir es uns eher schwerer gemacht. Sind viele IIer-Stellen zu kletttern
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Alex wartet auf mich und ich schließe auf
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Gemeinsam meistern wir die nächsten Kletterhürden:
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wir sind jetzt wieder mehr am Grat
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Gipfel ist in Sicht
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Und der Ausblick von oben ist phänomenal. Glücksgefühle kommen bei mir auf, hier oben stehen zu dürfen. Doch auch ein mulmiges Gefühl über den bevorstehenden Abstieg ist da. Das dränge ich aber in den Hintergrund. Hier der Niedere und der Hohe Dachstein mit seinem Westgrat
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf der anderen Seite der Torstein, der nochmal um einiges anspruchsvoller erscheint
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Gipfel des Mitterspitz
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ganz winzig unten die Adamekhütte
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Rechts vom Gipfelsteinmann das Hohe Kreuz
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ich am Mitterspitz
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Alex erkundet während meiner Pause den Grat runter zur Oberen Windlucke. Das letzte Stück ist anscheinend zum Abseilen
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Grat bis zur Unteren Windlucke
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Rechts davon sieht es flacher aus, ist es auch aber es gibt trotzdem einige Steilstufen
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hoher Dachstein gezoomt
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Niederer Dachstein gezoomt
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wir steigen wieder ab und diesmal in weniger steilem Gelände
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Es gibt aber trotzdem genug zu klettern
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ich hinten in der Wand
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Und Abstieg in einem Riss
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • /
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Und das Gehgelände ist auf rutschigem Schotter
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Das Gehgelände im Profil
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Noch eine Seitenblick
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Alex muss immer warten auf mich, ich bin eher langsam und vorsichtig
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Fast unten, hinten der Torstein
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ich blicke rauf, wo wir runtergekommen sind
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Jetzt ist der schwierigste Teil wirklich geschafft. Wir sind wieder so knapp unter 2700m
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Alex fährt am Schneefeld ab und ist schnell verschwunden
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Foto sieht der Mitterspitz fast flach aus
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Von weiter weg relativiert sich das schon wieder
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ich bin wieder am bestens markierten Wanderweg
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Noch ein Blick zurück zum Mitterspitz
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Adamekhütte
    Foto: Manfred Neundlinger, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km
Der Mitterspitz ist der 4. höchste oberösterreichische Gipfel. Zuerst ein langer Zustieg, und die 250hm Kraxelei am Mitterspitz ist auch nicht ohne.
schwer
Strecke 28,1 km
10:55 h
2.015 hm
2.014 hm

Begonnen wird die Tour beim großen Parkplatz kurz vor dem Vorderen Gosausee. Man wandert zuerst fast eben, ab Vorderen Gosausee, danach an der Gosaulacke und am Hinteren Gosausee vorbei. Bis zur Hinteren Holzmeisteralm sind es ca. 1,5 Stunden. Von dort beginnt der gleichmäßig ansteigende Steig zur Adamekhütte. Die man in weiteren 2,5-3 Stunden erreicht.

Ab der Adamekhütte folgt man dem Steig der zum Westgrat des Dachsteins führt. Vor dem Mitterspitz zweigt man jedoch nach rechts ab Richtung Untere Windlucke, hochalpin, markiert, aber auch immer mal Schneefelder und teilweise Sicherungen.

Bis zur Unteren Windlucke ein großes flaches Schneefeld. Bis zum Einstieg am Fels steilt das Schneefeld ziemlich an. Danach je nachdem wie man es erwischt Felsklettereien von Gehgelände bis SG I und II. Einen Weg oder Steig oder gar Markierungen gibt es nicht. Rechts am Grat ist die Kletterei am Schwierigsten, weiter links bzw. mittig findet man immer gute Möglichkeiten. Aufstieg inkl. Kletterei auf den Mitterspitz auch ca. 3 Stunden.

Autorentipp

Die Tour ist an einem Tag machbar, aber dann natürlich sehr anstrengend. Mit Übernachtung auf der Adamekhütte lässt sich die Tour auf 2 Tage aufteilen.
Profilbild von Manfred Neundlinger
Autor
Manfred Neundlinger 
Aktualisierung: 18.07.2021
Schwierigkeit
II- schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Mitterspitz, 2.925 m
Tiefster Punkt
915 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Tour ist ab der Unteren Windluke nicht markiert und unwegsam. Etliche SG Ier und IIer Kletterstellen sind zu bewältigen.

Die Tour nur bei trockenen Bedingungen gehen. Den Aufstieg gut einprägen, man muss dort auch wieder runter.

Weitere Infos und Links

Ich bin die Tour am 8.8.2020 gegangen.

Start

Parkplatz Gosaukammbahn (935 m) (933 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Parkplatz Gosaukammbahn (935 m)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

über Bad Ischl, Bad Goisern und Gosau bis zum Parkplatz des Vorderen Gosausees

Parken

Parken beim letzten Parkplatz der Gosaukammbahn

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region. Wanderstöcke für den zu- und Abstieg sind hilfreich. Ein Steinschlaghelm für die Rinne, falls von oben Steine runterkommen. Handschuhe für die Felsklettereien.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II- schwer
Strecke
28,1 km
Dauer
10:55 h
Aufstieg
2.015 hm
Abstieg
2.014 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.