Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Mittelweg Etappe 3: Besenfeld - Zwieselberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Mittelweg Etappe 3: Besenfeld - Zwieselberg

Wanderung · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Besenfeld
    Besenfeld
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
m 850 800 750 700 25 20 15 10 5 km Freudenstadt/Stadtbahnhof Schönegründer Steige Freudenstadt Stadtbahnhof Oberer/Kienbergweg Hinterbuch Jägerhütte Misse
Auf einsamen Waldwegen wandern wir von Besenfeld oberhalb des Murgtals nach Freudenstadt und von dort weiter  in eine alte Holzhauersiedlung auf dem Zwieselberg.
mittel
Strecke 26,1 km
6:53 h
324 hm
264 hm
841 hm
708 hm

Wir starten in Besenfeld bei der Bushaltestelle am Alten Rathaus. Besenfeld, Teilort der Gemeinde Seewald, ist seit alter Zeit ein wichtiger Knotenpunkt der Verkehrswege von Freudenstadt nach Pforzheim und vom Murgtal nach Nagold. In der Ortsmitte kommen wir an der Laurentiuskirche vorbei, die aus einer ehemaligen Kapelle zum Hl. Laurentius hervorging. Am Ortsausgang führt uns der Mittelweg in den Wald und alsbald zur Ruine Königswart , den Überresten eines auf den Pfalzgrafen Rudolf von Tübingen zurückgehenden Baus aus dem frühen 13.Jahrhundert.  Von hier können wir einen schönen Ausblick ins Murgtal genießen.

Nach einer ausgedehnten Waldwanderung, leider ohne weitere Aussichtspunkte ins Murgtal erreichen wir Freudenstadt mit seinem  mächtigen Marktplatz. Freudenstadt, eine Stadt mit wechselvoller Geschichte, wurde 1599 von Herzog Friedrich I. mitten im Nordschwarzwald gegründet mit dem Ziel, hier eine Residenz als Stützpunkt und Verbindung seiner schwäbischen und französischen Besitzungen zu haben. Der Herzog verfolgte darüber hinaus aber auch wirtschaftliche Interessen, z.B. bei der so möglichen Förderung des Bergbaus im nahe gelegenen Christhophstal, wo im 16.Jh Erz gefördert und daraus Silber und Kupfer gewonnen wurde. Ein schnelles Anwachsen der Bevölkerungszahl der neu gegründeten Stadt erreichte der Herzog durch die Ansiedlung von protestantischen Glaubensflüchtlingen aus dem katholischen Habsburgerreich.

Der Herzog beauftragte seinen Baumeister Heinrich Schickardt, die neue Stadt zunächst am Reißbrett nach quadratischem Grundriss zu planen. So ist ein Stadtzentrum entstanden, das in seiner Form an einen Mühle-Spielplan erinnert. Im Zentrum war ursprünglich ein Schloss für den Herzog geplant, das aber nie gebaut wurde. So ist der große Marktplatz geblieben, der heute der größte Marktplatz in Deutschland ist. In einer Ecke des Marktplatzes hat Schickardt eine Kirche als Winkelkirche geplant und damit angepasst an den quadratischen Grundriss des Marktplatzes. Zur Geschichte der Stadtgründung gibt es einen sehenswertes Video:   

Im weiteren Verlauf der Stadtgeschichte wurde Freudenstadt zur Festung ausgebaut, wurde Garnisonsstadt, bis gegen Ende des 19.Jh der stetig wachsende Kurbetrieb zu neuem Aufschwung verhalf. Die Stadt wurde gegen Ende des 2.Weltkriegs stark zerstört,  der Wiederaufbau erfolgte im Stil der ursprünglichen Stadtgründung. Dies hat auch dazu beigetragen,  dass auch  Freudenstadt heute immer noch attraktiver Fremdenverkehrsstandort ist mit gepflegten Kuranlagen und einem modernen Kongresszentrum.

Von Freudenstadt führt der Mittelweg auf gepflegten Wegen weiter Richtung Zwieselberg, das wir nach Querung des Tals der Kleinen Kinzig erreichen und dort unsere Etappe beenden.

Die Etappe verläuft zumeist angenehm auf Forstwegen im Wald, hat drei längere Anstiege, den letzten kurz vor dem Ziel in Zwieselberg.

Profilbild von Peter Grotz
Autor
Peter Grotz
Aktualisierung: 05.09.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
841 m
Tiefster Punkt
708 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 3,94%Schotterweg 73,04%Naturweg 3,43%Pfad 11%Straße 8,56%
Asphalt
1 km
Schotterweg
19,1 km
Naturweg
0,9 km
Pfad
2,9 km
Straße
2,2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Hotel Adler
Freudenstadt/Marktplatz

Weitere Infos und Links

Besenfeld

Seewald Touristik

Wildbader Straße 1

72297 Seewald

Tel.: 07447 9460-0      Fax: 07447 9460-15

E-Mail: touristik@seewald.eu

Schwarzwaldverein Seewald e.V. 

 

Freudenstadt

Tourist-Information Freudenstadt 

Marktplatz 64

72250 Freudenstadt

Telefon 07441 864 730

E-Mail: touristinfo@freudenstadt.de

Web: https://www.ferien-in-freudenstadt.de/de/Sehenswertes

Schwarzwaldverein Freudenstadt e.V. 

 

Besondere Angebote

Freudenstadt auf eigene Faust entdecken: Beschreibung eines historischer Stadtrundgangs 

Themenführungen

 

Zwieselberg

Kontaktdaten wie bei Freudenstadt

Start

Besenfeld Bushaltestelle Altes Rathaus 32 U 457438 5382850 (781 m)
Koordinaten:
DD
48.594029, 8.419386
GMS
48°35'38.5"N 8°25'09.8"E
UTM
32U 457188 5382490
w3w 
///haltung.bindet.fehler
Auf Karte anzeigen

Ziel

Zwieselberg 32 U 452724 5364978

Wegbeschreibung

Wir starten an der Bushaltestelle am Alten Rathaus in Besenfeld und folgen der Markierung in die Ortsmitte zu den Wegpunkten St.Laurentiuskirche und Birkenweg.  Der Mittelweg führt bei den Wegpunkten Schönegründer Steige und Brunnentrögle entlang der Fahrstraße. Am Wegpunkt Brunnentrögle (Rastplatz und Schutzhütte) biegen wir links auf den Waldweg ab und erreichen kurz danach die Ruine Königswart rechts abseits des Wegs.

Der weitere Weg führt oberhalb des Murgtals durch den Wald leider ohne weitere Aussichtspunkte ins Murgtal über die Wegpunkte Hinterbuch, Trischelwald, Zwerenberg, Misse, Eichbrönnle, Oberer Kienbergweg, Obere Hasensteige, Stoffelswald, Igelsberger Sträßle und Grüntaler Weg Flößerweg bis zur Jägerhütte, die zur Rast einlädt.

Am Wegpunkt Platten biegen wir links ab und gelangen bergab über den Spielplatz Hüttenteich am Wegpunkt Heide Herwig den Ortsrand von Freudenstadt. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Stadt. Über die Wegpunkte Jägerhof, Freudenstadt/Stadtbahnhof, die Forst- und die Stuttgarter Straße erreichen wir den Marktplatz von Freudenstadt. Kurze Zeit verläuft hier der Mittelweg parallel zum Ostweg.

Am Wegpunkt Freudenstadt/Marktplatz geht es geradeaus weiter über den Marktplatz. Rechts von der Stadtkirche gehen wir durch Gassen bis hinunter zum Wölperwiesenweg, in den wir nach links einbiegen. Wir gehen den Weg bergauf, überqueren die Bundesstraße über eine Fußgängerbrücke. Wir folgen dem Weg weiter entlang eines Waldgeschichtspfad auf gepflegtem Weg über den Wegpunkt Kohlweg, vorbei an einem Waldcafe, wo wir uns nochmal für den letzten Teil der Etappe stärken können. Nach dem Wegpunkt Agnesruhe geht der Weg steil bergauf auf schmalem Waldpfad zu den Wegpunkten Eiserne Hand, Schwenke. Hier biegen wir  links ab und erreichen nach Überqueren der Fahrstraße den Wegpunkt Fliegerstein. Hier erinnert ein Gedenkstein an zwei Flieger aus Böblingen, die an dieser Stelle auf einem Übungsflug im März 1917 verunglückten.

Vom Wegpunkt  Frauenteich geht es hinunter ins Tal der Kleinen Kinzig bis zum Wegpunkt Kinzigbrückle. Von dort führt uns der Weg auf steilem Felsenweg wieder an der anderen Talseite bergauf. Vorbei an den Wegpunkten Staig und Pfaffenwald erreichen wir den Zielort Zwieselberg auf einer Teerstraße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Besenfeld ist mit dem Bus von Freudenstadt erreichbar.

Fahrplanauskunft

Anfahrt

Besenfeld erreicht man über die B294.  Pforzheim - Freudenstadt

Anfahrtsplaner

Parken

In Besenfeld sind ausreichend Parkpätze vorhanden. P- am Rathaus  UTM  32 U 457362 5382845

Koordinaten

DD
48.594029, 8.419386
GMS
48°35'38.5"N 8°25'09.8"E
UTM
32U 457188 5382490
w3w 
///haltung.bindet.fehler
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wer sich für Kultur und Natur entlang des Mittelwegs und der beiden anderen Schwarzwälder Höhenwege interessiert, dem sei das Buch von Peter Gürth: Die Schwarzwälder Höhenwege. Stuttgart (Silberburg) 2011. ISBN 978-3-8425-1137-8

Kartenempfehlungen des Autors

Karten des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Oberes Murgtal M 1:35 000 ISBN 978-3-89021-737-6,

Oberes Nagoldtal M 1:35 000 ISBN 978-3-89021-802-1 

bzw. Freizeitkarte Freudenstadt, Kniebis, Oberer Neckar M 1:50 000 ISBN 978-3-89021-597-6.

Erhältlich im Online-Shop des Schwarzwaldvereins: www.swvstore.de  sowie im Buchhandel und den Touristinfos.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe; Wanderstöcke sind hilfreich

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,1 km
Dauer
6:53 h
Aufstieg
324 hm
Abstieg
264 hm
Höchster Punkt
841 hm
Tiefster Punkt
708 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 76 Wegpunkte
  • 76 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.