Start Touren Mittagskopf
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Mittagskopf

Bergtour · Vinschgau
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Die Upialm ist erreicht
    / Die Upialm ist erreicht
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Zum ersten Mal zeigt sich die Weißkugel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Am Mittagskopf
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zu Hoch- und Niederjoch
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick ins obere Matschertal
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Wer mag, steigt noch etwas höher und genießt die noch bessere Aussicht
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über die Upialm zum Upikopf
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Feldenzian unweit des Mittagskopfs
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Wetterkreuz am talseitigen Ende der Upialm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Der Talboden an den Glieshöfen ist wieder fast erreicht
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Einsame Bergwanderung zu einem schönen Aussichtspunkt über dem Matschertal
leicht
8,8 km
3:15 h
614 hm
614 hm

Die das Matschertal begrenzenden Gipfel zählen fast alle zu den selten besuchten, meist eher unbekannten Gipfeln. Ganz besonders trifft das auf den Mittagskopf (gelegentlich auch Mittagsköpfl) zu, einem schönen Aussichtspunkt über dem Tal in etwa auf Höhe der Glieshöfe. Ein alter Steig von der Upialm führt dorthin, der jedoch schon seit Jahren aufgelassen worden ist - ein Garant für ein einsames Bergvergnügen!

Zugegeben, der Tourenvorschlag ist ziemlich kurz. Wer mit dem Mittagskopf noch nicht ausgelastet ist, kann jedoch weglos und steil zu Punkt 2601 der Tabacco-Karte aufsteigen. Das dortige Panorama ist noch ein wenig umfassender, insbesondere sind schöne Ausblicke von dort über das Upital möglich.

Autorentipp

Der Tourenvorschlag ist ideal, um an einem der ersten Urlaubstage im Matschertal einen Überblick zu erhalten und sich an die Höhenlage zu gewöhnen!

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Mittagskopf, 2425 m
Tiefster Punkt
1810 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Entlang des Tourenvorschlags bestehen keine besonderen Gefahrenquellen.

Zu beachten ist, dass der Wegabschnitt ab der Upialm weder beschildert noch nennenswert markiert ist. Insbesondere auf den letzten, nahezu weglosen Metern zum Mittagskopf ist Orientierungsvermögen und Gefühl für das Gelände hilfreich.

Für die weglose Variante zu Punkt 2601 ist Trittsicherheit unbedingt erforderlich.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diesen Tourenvorschlag obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Da keine Einkehrmöglichkeit zur Verfügung steht, empfiehlt es sich, Getränke und etwas Verpflegung im Rucksack dabei zu haben.

Weitere Infos und Links

Die Fahrplanauskunft für den öffentlichen Nahverkehr in Südtirol findet sich unter https://www.sii.bz.it/.

Eine Übersicht über die eher wenigen Unterkünfte im ersten Südtiroler Bergsteigerdorf Matsch findet sich unter http://www.bergsteigerdoerfer.it/.

Start

Parkplatz Außerglieshöfe (1810 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.726730, 10.683583
UTM
32T 628645 5176173

Ziel

Parkplatz Außerglieshöfe

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf das Hotel Glieshof zu- und rechts am Haupthaus vorbeigehen. Auf der Wiese dem Trampelpfad nach links folgen bis zu einem Fahrweg. Auf diesem rechts gehen und in der Folge in der Gehrichtung zur Upialm steil ansteigen. Am Rande der Almflächen wird das Gelände etwas flacher und so werden die Almgebäude recht bequem erreicht. Zwischen diesen hindurchgehen und dem fortsetzenden Steig folgen. Bald schon kommt rechts eine Brücke in Sicht, die bequem über den Bach führt. Auf der anderen Seite auf einem kleinen Steig ansteigen, bis dieser bereits nach kurzer Zeit in einen querenden Weg einmündet. Auf diesem nach rechts gehen und langsam ansteigen. Einige Abzweigungen dabei geflissentlich ignorieren und talauswärts aufwärts gehen. Auf etwa 2.400 m Höhe verliert sich der Steig langsam. Hier nun über gelegentliche Steigspuren die Höhe halten und auf die charakteristische Baumgruppe zuhalten. Durch diese hindurch wenige Meter absteigend wird schließlich der aussichtsreiche Mittagskopf erreicht.

Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Auch wenn der Startpunkt an den Glieshöfen am Ende des einsamen Matschertals liegt, lässt er sich doch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Ausgangspunkt der Verbindungen ist jeweils der Bahnhof Mals, der sich mit dem Zug aus Richtung Meran oder mit verschiedenen Buslinien, u. a. aus den Richtung Landeck (Tirol) und Zernez (Graubünden), erreichen lässt:

  • Werktage: mit dem Bus 278 von Bahnhof Mals nach Matsch, Wendeplatz; von dort weiter mit dem Wandertaxi zu den Außerglieshöfen
  • Sonn- und Feiertage: mit dem Wandertaxi vom Bahnhof Mals bis zu den Außerglieshöfen

Die Anschlüsse des Wandertaxis sind jeweils auf Bahn und Bus abgestimmt. Da es aber nur wenige Fahrten pro Tag gibt, bitte unbedingt die Fahrpläne beachten!

Anfahrt

Das Matschertal ist ein Seitental des Vinschgaus und wird über einem Abzweig von der Staatsstraße 40, Reschenpassstraße, im Malser Ortsteil Tartsch erreicht:

  • aus Richtung Reschenpass: über die Staatsstraße 40 vom Reschenpass in Richtung Meran abwärts fahren. Nachdem Mals passiert worden ist, am Ortsausgang von Tartsch nach links in Richtung Matsch abbiegen.
  • aus Richtung Ofenpass und Münstertal: von Zernez aus auf der Nationalstraße 28 über den Ofenpass ins Münstertal bis zum dortigen Grenzübergang fahren. Über Taufers im Münstertal und Laatsch nach Mals fahren und weiter wie zuvor.
  • aus Richtung Stilfserjoch: von Bormio über die Staatsstraße 38 über das Stilfserjoch nach Prad und weiter nach Spondinig fahren. Dort links halten und über die Staatsstraße 40 in Richtung Reschenpass fahren. Am Ortseingang von Tartsch rechts in Richtung Matsch abbiegen.
  • aus Richtung Meran: den Vinschgau über die Staatsstraße 38 hinauffahren. In Spondinig geradeaus auf der Staatsstraße 40 in Richtung Reschenpass weiterfahren und am Ortseingang von Tartsch nach rechts in Richtung Matsch abbiegen.

Etwa 7 km nach dem Abzweig von der Staatsstraße wird das kleine Dorf Matsch erreicht. Nach der äußerst schmalen Ortsdurchfahrt setzt eine asphaltierte, aber teilweise sehr enge Fahrstraße zu den Glieshöfen fort.

Parken

An den Äußeren Glieshöfen gibt es kostenfreie Parkplätze. In der Regel wird der große Parkplatz am Ende der Fahrstraße unmittelbar nach der Querung des Saldurbachs, unterhalb des Hotels "Glieshof" bevorzugt. Die Tourenbeschreibung beginnt dort.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wahlweise sind beide angegebenen Karten ohne Einschränkungen verwendbar:

  • Tabacco Karte Nr. 043 Vinschgauer Oberland/Alta Val Venosta
  • Tabacco Karte Nr. 044 Vinschgau - Mals - Sesvenna/Val Venosta - Malles

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,8 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
614 hm
Abstieg
614 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich familienfreundlich Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.