Start Touren Mit Ski durchs Sellrain - Etappe 4: Winnebachseehütte - Breiter Grießkogel - Schweinfurter Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour Etappe

Mit Ski durchs Sellrain - Etappe 4: Winnebachseehütte - Breiter Grießkogel - Schweinfurter Hütte

Skitour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Winnebachseehütte
    / Winnebachseehütte
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg auf den Breiten Grießkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf den Gletscherrest unter dem Breiten Grießkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Breiter Grießkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Perfekter Schnee unter dem Breiten Grießkogel
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 2000 12 10 8 6 4 2 km Breiter Grieskogel Winnebachseehütte Schweinfurter Hütte

Der Breite Grießkogel ist einer der vielen Skiklassiker des Sellrain, der zudem mit lohnenden Abfahrtsvarianten punktet. Die machen vor allem im Rahmen eines Übergangs zur Schweinfurter Hütte Sinn und empfehlen sich als lohnende Alternative zum Zwieselbachtal.

mittel
13 km
5:00 h
945 hm
1275 hm

Unübersehbar thront der Breite Grießkogel über der Winnebachseehütte, der natürlich auch bei einer Durchquerung des Sellrain nicht fehlen darf. Eine angenehme Tour, bei der man quasi durchwegs in der Sonne läuft und zuletzt über die Wellen des Grießkogelferners zum Kreuz aufsteigt. Das schöne am Breiten Grießkogel sind die Varianten für die Abfahrt: Neben den schönen Hängen zurück zur Winnebachseehütte führen gleich drei komplett unterschiedliche Strecken ins Horlachtal und weiter nach Niederthai. Die gängige Route beim Übergang zur Schweinfurter Hütte ist die Abfahrt durch das lange, skifahrerisch aber eher enttäuschende Zwieselbachtal. Komplett einsam sind dagegen die Varianten Grasstalltal und Larstigtal, die sich ebenfalls anbieten würden beim Übergang zur Schweinfurter Hütte. Allerdings muss man dann noch einen längeren Gegenanstieg zur Hütte einplanen.

 

Autorentipp

Die vielleicht interessanteste Abfahrtsvariante führt über die Larstigscharte auf den versteckten Larstigferner, der alten Beschreibungen nach recht spaltig war. Mittlerweile ist jedoch der Zugang die Schlüsselstelle: Früher konnte man problemlos von der Scharte auf den Gletscher abfahren, heute erschwert ein mehrere Meter hoher Felsabsatz den Abstieg. Zumindest bei wenig Schnee, bei guter Schneelage ist der Übergang gut zu machen. Der Anstieg in die Scharte führt über ein steiles Schneefeld und eine Rinne. Bei viel Schnee kann man oben entweder gleich die Ski anschnallen oder steigt über Schnee kurz ab auf den Gletscher. Falls oben alles abgeblasen ist, dann versperren glatte Platten den Abstieg und man muss nach links queren und dort über eine mehrere Meter hohe Felsstufe abklettern - die schwerer ausschaut, als sie ist.

 

outdooractive.com User
Autor
Stefan Herbke 
Aktualisierung: 04.12.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Breiter Grießkogel, 3287 m
Tiefster Punkt
Schweinfurter Hütte , 2034 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Schweinfurter Hütte
Winnebachseehütte

Sicherheitshinweise

Der Grießkoglferner hat zwar noch Spalten, wobei die gut verschneit sind und bei richtiger Routenwahl nicht berührt werden. Dennoch heißt es aufpassen, bei der Abfahrt keinesfalls zu weit links in die steilen Hänge einfahren.

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, Harscheisen, zur Sicherheit evtl. auch Steigeisen

Weitere Infos und Links

Übernachtung: Winnebachseehütte, Schweinfurter Hütte

Auskunft:

Tourismus Information Gries im Sellrain, Tel. 0043/5236/224, innsbruck.info

Bergführer:

Schi- und Snowboardschule Kühtai, Thomas Haider, Tel. 0043/5239/5231, skischule-kuehtai.at

Follow me, Gerold Santer, Tel. 0043/5239/21688, follow-me.at

Start

Winnebachseehütte (2362 m) (2360 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.087653, 11.054599
UTM
32T 655944 5216953

Ziel

Schweinfurter Hütte (2034 m)

Wegbeschreibung

Von der Hütte flach taleinwärts bis auf etwa 2450 Meter Höhe. Nach rechts ziehen die Spuren ins Winnebachjoch, links haltend geht es Richtung Breiter Grießkogel. Das Gelände gibt den Aufstieg vor. Anfangs flach Richtung West, dann über südseitige, später südostseitige Hänge auf eine Verflachung unter dem Zwieselbachjoch. Über den Grießkogelferner weiter auf den Breiten Grießkogel (3287 m).  Abfahrt zum Zwieselbachjoch (2870 m, kurzer Gegenanstieg) und durch das lange Zwieselbachtal zur Schweinfurter Hütte.

Variante: Steiler Gegenanstieg in die Larstigscharte, in leichter Kletterei auf den Larstigferner (bei viel Schnee auch Direktabfahrt mit Ski möglich) und über den westlichen oder östlichen Gletscherlappen ins Larstigtal. Im Horachtal Gegenanstieg zur Schweinfurter Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 31/2, Stubaier Alpen – Sellrain

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
945 hm
Abstieg
1275 hm
Etappentour aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.